Haushalt & Garten

Staubsauger mit Akku – worauf du beim Kauf unbedingt achten solltest

akku-staubsauger-kaufberatung
Geschrieben von Claudia Haushaltsfee

Staubsaugen gehört zweifellos zu jenen Tätigkeiten im Haushalt, die in regelmäßigen Abständen ganz einfach durchgeführt werden müssen. Wirklich viel Spaß macht das Ganze nicht, aber schließlich möchtest du dich in deiner Wohnung dauerhaft wohl fühlen. Was mich persönlich beim Staub saugen mit einem herkömmlichen Staubsauger immer geärgert hat, war das Kabelwirrwarr, das dabei entsteht. Manchmal kommst du schlimmstenfalls sogar noch nicht einmal richtig in die letzten Ecken rein, weil der Weg zur nächsten Steckdose so weit ist. Abhilfe kann da ein moderner Akku-Staubsauger schaffen. Worauf du beim Kauf eines Akku-Staubsauger achten solltest, erläutere ich dir in diesem Beitrag.

Warum ein Akku-Staubsauger Sinn macht

Wie ich bereits andeutete, ist der Aktionsradius eines gewöhnlichen Staubsaugers doch eher eingeschränkt. Ist keine Steckdose in der Nähe, musst du extra Verlängerungskabel oder die Kabeltrommel aus dem Keller holen, um die Stromversorgung des Geräts sicherzustellen. Mit einem Akku-Staubsauger fällt dieser zusätzliche Aufwand weg. Auch das ständige Kabelaufwickeln sparst du dir und es kann niemand mehr während dem Saugen über das Kabel stolpern. Auch die Gefahr, dass du damit zerbrechliche Gegenstände wie beispielsweise Vasen versehentlich umwirfst, ist durch den Kauf eines Akkustaubsaugers gebannt.

Vor- und Nachteile von Akku-Staubsaugern

Natürlich gibt es auch einige Punkte, in denen die mit einem Akku betriebenen Staubsauger noch verbesserungswürdig sind. Das betrifft allen voran die Akkulaufzeit. Zwar gibt es durchaus schon einige Geräte, bei denen diese absolut in Ordnung ist, bei anderen wiederum muss doch noch deutlich zu oft geladen werden. Auf diesen Faktor solltest du beim Kauf also unbedingt achten. Auch das Volumen des Staubbehälters kann insbesondere bei Handgeräten ziemlich gering sein, so dass du diesen häufiger ausleeren musst. Demgegenüber ist positiv zu erwähnen, dass die Akkuladezeiten meist sehr kurz sind und die kompakten Ladestationen durchaus auch unterwegs genutzt werden können. Generell sind die Akku-Staubsauger fast immer angenehm leicht und kompakt. Dadurch, dass sie meist beutellos sind, musst du keine Staubsaugerbeutel mehr nachkaufen.

Die wichtigsten Punkte bei der Auswahl

Bevor du dir ein Gerät kaufst, solltest du dir zuallererst überlegen, wofür genau du es verwenden möchtest. Denn vom Einsatzzweck hängt es nicht zuletzt ab, was der optimale Akku-Staubsauger für dich ist. Generell unterscheidet man zwischen zwei verschiedenen Varianten. Zum einen ist dies der Akku-Stabsauger – auch als Akku-Stielsauger – bezeichnet. Dieser ist für die Reinigung von Böden und größeren Flächen ideal. Um kleinere Flächen, etwa auf dem Wohnzimmertisch, zu reinigen, ist ein Handakkusauger perfekt. Manche Hersteller bieten auch pfiffige Kombilösungen an. Der wichtigste Punkt ist auf jeden Fall die Akkuleistung, die möglichst hoch sein sollte. Mindestens ebenso wichtig ist natürlich die in Volt angegebene Saugkraft. 18 Volt Spannung sollten es bei einem Akku-Staubsauger mindestens sein. Besser fährst du mit 21 oder sogar 25 Volt. Bei einem Handsauger hingegen dürften auch 10 Volt schon genügen.

Kombigeräte als interessante Option

Möchtest du so flexibel wie möglich sein, dann empfehle ich dir, gleich zu einem Kombigerät zu greifen. Generell solltest du dich beim Kauf von einem Akku-Staubsauger lieber für ein etwas höherpreisiges Gerät entscheiden. Denn hier bekommst du in Sachen Akkulaufzeit, Ladezeit und Saugkraft in der Regel die besseren Werte geboten. Natürlich gibt es ab und an auch ein sehr günstiges Gerät, das im Test zu überzeugen weiß. Verschaffe dir also in Ruhe einen Überblick und triff dann deine Entscheidung.

Die besten Staubsauger mit Akku

Um dir deine Entscheidung ein wenig zu vereinfachen, stelle ich dir im Folgenden noch kurz die aktuell empfehlenswertesten Geräte vor. Wenn es ein Akku-Bodenstaubsauger sein soll, ist der DeLonghi XLR 32LMD.W Colombina eine sehr gute Wahl. Eine hervorragende Saugkraft (stolze 32 Volt Spannung) trifft hier auf ein tolles Preis-Leistungs-Verhältnis. Bei den Akku-Handstaubsaugern liegt der Black & Decker PD1820L vorne, dessen Akku besonders schnell wieder aufgeladen ist. Und wenn du dich für einen Kombi-Akkusauger interessierst, kann ich dir den Dyson V6 Fluffy ans Herz legen. Dieses Gerät ist besonders vielseitig einsetzbar und verfügt über eine Elektrobürste mit einer speziellen Soft-Walze, mit der du deine Böden extra schonend vom Schmutz befreist.

Wie bewertest du den Beitrag?
[Gesamt:4    Durchschnitt: 4.8/5] Du hast diesen Beitrag bereits bewertet.

Über den Autor

Claudia Haushaltsfee

Es macht mir großen Spaß, alles mögliche zu organisieren. Nicht alleine, weil mich eine perfekte Struktur glücklich macht, sondern besonders deswegen, weil ich so jede Menge Zeit habe für die Dinge, die mir wirklich Spaß machen. Diese Checklisten helfen dir im Haushalt – ich habe sie für dich erstellt!
Bitte folge mir auf meiner Facebook-Seite oder bei Google+.

2 Kommentare

  • Also ich habe alles in allem auch die Erfahrung gemacht, dass sich die Investition in einen teureren Sauger eher lohnt.

    Klar, man bekommt auch für relativ wenig Geld zumindest ein solides Gerät. Aber sooo viel teurer sind die echt hochwertigen Geräte dann auch nicht, und den Qualitätsunterschied merkt man sehr wohl.

  • Sehr interessanter Artikel! Hab mich so ein bisschen eingelesen und denke, dass die Kombistaubsauger eine gute Alternative zu den normalen Bodenstaubsaugern darstellen. Ich meine, warum nicht gleich diese 2 in 1 Funktion mit dem Handstaubsauger nutzen? :) Werd mir wohl demnächst auch einen anschaffen. Hab mir hier bereits einige Testberichte durchgelesen, http://akkustaubsauger-testportal.de/ mal schauen welcher Sauger es am Ende wird.

Schreibe einen Kommentar