Putzen & Reinigen

Wie wichtig ist dir Sauberkeit?

wie-wichtig-ist-dir-sauberkeit
Geschrieben von Claudia Haushaltsfee

HaushaltsFee-Leserin fragt:

"Hallo an alle,
Diese Frage beschäftigt mich oft und ausgiebig. Habe deswegen oft Streit mit meiner Mutter.
Ich bin Mitte zwanzig, habe zwei kl. Kinder + Mann + Haushalt. (Also standard).
WIE WICHTIG IST EUCH DIE SAUBERKEIT?
Wie oft Putz ihr? Ich habe 1x die Woche putztag und ansonsten Kleinigkeiten wie mal saugen, klo abwischen etc.
Mir persönlich ist es wichtig viel zeit mit meinen Kindern zu verbringen so, dass mir es nicht an erster Stelle steht, dass es überall glänzt, andere mich dafür loben und v.a andere gut über mich reden, was meiner Mama hingegen sehr wichtig ist.
Bitte um eure antworten.
LG w, 26"
... Mehr anzeigenWeniger anzeigen

Tanja Schulte, Petra König und 23 anderen gefällt das

HaushaltsfeeHaushaltsFee-Leserin schreibt: "liebe fragestellerin... das kenne ich auch... aber ich habe das vor einigen jahren ein für alle mal geklärt! meine ma bei uns zuhause: "kind... wie sieht´s denn hier aus! du musst aber mal wieder sauber machen...!" MEINE ANTWORT: "WEM ES HIER ZU DRECKIG IST; MUSS NICHT BLEIBEN UND DARF NATÜRLICH JEDERZEIT WIEDER GEHEN! WIR SIND HIER NICHT IM MUSEUM - HIER WIRD GELEBT! seitdem:thema geklärt - nie wieder ein wort gemeckert. herzliche grüsse"11 Monate her   ·  33
Cathi CalovPutzen ist dann nicht so wichtig wenn es nur noch an die Substanz geht und man keine Zeit mehr für alles andere hat. Ich denke jeder hat da so seins und das muss von der Mutter respektiert werden . Es gibt wohnungen die sind so sauber und ordentlich da fühle ich mich nicht wohl ( ich weiss nicht wie man es ausdrücken soll )11 Monate her   ·  29
Andrea DöringDein Instinkt ist genau richtig. Lass dich von deiner Mutter nicht verunsichern. Ich hab selbst 5 Enkelkinder und sie sind noch nicht einmal wegen Unordnung oder angeblicher Unsauberkeit krank geworden. Krank werden sie eher im Kindergarten und in der Schule. Glänzen muß es nirgends. Es ist doch viel schöner, wenn man sieht, dass bei euch gewohnt, gelebt und vor allem geliebt wird.11 Monate her   ·  24
Polina AllemannJeder soll es so handhaben wie er sich darin wohlfühlt ! Was andere denken sollte einem am Popo vorbei gehen und wenn es jemanden stört, soll er doch den Putzlappen in die Hand nehmen oder die Wohnung wieder verlassen !11 Monate her   ·  19
Petra ReinemerBesonders wenn man kleine Kinder hat, sollte immer eine Grundhygiene gegeben sein. Allerdings muß man nicht zum Putzteufel avancieren, Zeit mit den Kindern ist viel wichtiger. Ich bin über 50, habe mich damals viel zu sehr verrückt machen lassen von meinem Umfeld, da mußte noch jede Mutter perfekt im Haushalt sein, die Kinder nebenbei auch noch wuppen und dem Mann vieles abnehmen usw....würde ich heute ganz anders angehen....lass dich nicht verrückt machen, entscheide nach deinem gesunden menschenverstand, deine kinder werden es dir danken. viel spaß..11 Monate her   ·  16
Mandy WaltherWeißt du, wer meine Wohnung besuchen möchte, kann mir vorher gern Bescheid geben damit alles restlos glänzt. 😜 So lang der Staub sich nicbt stapelt oder so in derart, habe ich die selbe Einstellung. 👍 Und wem es nicbt passt, darf gern zum putzen vorbei schauen.11 Monate her   ·  9
Kristina Krumm-JahnkeKomisch meine Mutter hat bei mir auch schon Terror deswegen gemacht. Erst würde sich die halbe Stadt über mein Küchenfenster auslassen (das sieht man von der Straße aus gar nicht, dann wohnen wir in einem ruhigen Wohngebiet und es geht keinen was an). Dann war meine Tischdecke nicht gut gebügelt sein, die sollte ich ihr mal geben.... Also Großputz mache ich 1x pro Woche, zwischendurch einmal Wohnzimmer, Küche, Bäder und Flur nach Bedarf, Toiletten ubd Waschbecken täglich - fertig ist die Laube. Habe meine Mutter schon mal rausgeschmissen. Die lebt nur für ihre Sauberkeit und putzen und was die Nachbarn denken. Mir ist das Wurst, ich möchte es sauber und ordentlich haben, aber deswegen braucht man nicht ständig putzen. Punkt. Ihr würdet es alle völlig sauber und in Ordnung bei uns finden.11 Monate her   ·  8
Barba RellaIch bin gleich alt wie du. Meine Kinder sind 6 und 3 Jahre und ich gehe von 8 bis 12 arbeiten. Habe mir auch nach langem von und her einen Plan gemacht an den ich jeden Tag 2 bis 3 Sachen stehen habe. Dafür brauche ich je nach Umfang 1 bis 2 Stunden. Die restliche Zeit vom Tag investiere ich in meine Kinder. Durch diese Planung bleiben weder Kinder noch Haushalt auf der Strecke.11 Monate her   ·  7
Sandra GraewertSauber sollte es sein aber nicht steril. Nutze die Zeit mit deinen Kindern! Leider rennt die Zeit viel zu schnell. Ich habe leider, durch dauer putzen, diese Zeit mit meinem Sohn verpasst. Jetzt, bei meiner Tochter, mach ich es anders. Und trotzdem ist es ordentlich.11 Monate her   ·  6
Karina GmeinerIch mische mich nie in irgendwas ein bei meiner Tochter,aber gebe ihr einen Rat,wenn sie mich darum fragt.Ich sage immer,ich habe ihr das laufen gelernt,jetzt geht sie ihren Weg alleine,ich würde niemals den Oberlehrer spielen wollen,ich finde man muss Vertrauen in seine Kinder haben und sie wissen selbst was gut für sie ist,genau so müssen sie wissen,dass sie bei was auch passiert,man immer für sie da ist.Wenn ich meine Tochter ,Schwiegersohn und Enkel besuche,dann weil ich mich freue sie zu sehen und ganz sicher nicht um zu schauen ob irgendwo Staub liegt.Mütter müssen sich nicht immer so Ernst nehmen,ich glaube ,dass es nichts schlimmeres gibt,wie eine Mutter die alles so haben möchte wie sie es will.11 Monate her   ·  8
Martina MairleAuch wenn ich nur noch bedingt mitreden kann, da mein Sohn schon erwachsen ist, stand für mich auch immer Zeit für mein Kind im Vordergrund. Bei meiner Mama war das auch anders, sie legte auch großen Wert auf Sauberkeit. ich konnte (und kann) auch mal fünfe grade sein lassen, solange es nicht total unhygienisch wird. ich putze, wenn es nötig ist, aber es muss nicht zu jeder tages- und nachtzeit alles blitzen und blinken. Aus meiner Sicht machst du also alles richtig :-)11 Monate her   ·  5
Bine GnalIch habe 6 kinder (mittlerweile sind schon 3 ausgezogen) , hab nicht jeden tag geputzt , es war dennoch ordentlich, für mich war das bügeln der Horror , aber vor ein paar jahren habe ich damit aufgehört, wird nur mehr das gebügelt was wirklich sein muss Ich habe die Zeit mit meinen Kindern genossen , das War bzw ist mir wichtiger. Ausserdem ging ich auch noch arbeiten11 Monate her   ·  5
Andrea FlickDu machst das genau richtig ! Deine Kinder brauchen dich jetzt...einen Putzfimmel kannste entwickeln, wenn dir sonst nix mehr einfällt! Geniesse die Zeit mit deinen Kindern !11 Monate her   ·  6
Hannah ChenAufgeräumt wird täglich, immer, ich mag es wenn alles an seinem Platz liegt. Geputzt nach Bedarf. Sind nach Schule/Arbeit/Turnverein/schwimmverein ca täglich 5 Std daheim, soll ich dann täglich wischen und abstauben? Soviel Dreck kann man in der zeit gar nicht machen. Hey, und ich lebe in meiner Wohnung, es muss nicht aussehen wie im Katalog.11 Monate her   ·  4
Sandra ColaneroIch gehe ganztags arbeiten und habe ein Kleinkind. Da kann man sich ausrechnen, dass ich allerhöchstens mal am WE zum Putzen komme. Wenn überhaupt. Schmutz ist gut für die Abwehrkräfte 😂11 Monate her   ·  4
Sabrina HaBin 23, Kind, Mann, schwanger und wir putzen täglich, also Küche und Bad und saugen, wischen alle zwei Tage. Kinderzimmer jeden Abend. Den Rest vom Haus putze ich zwischen durch bzw 2x die Woche gründlich11 Monate her   ·  4
Nicole StacheMeine Mutter würde mir auch ins Genick springen. Ich sauge mindestens zweimal täglich,wische einmal in beiden geschossen,natürlich täglich mindestens Toiletten und Waschbecken in beiden Bädern... Dusche und Badewanne und so mache ich auch nur zweimal die Woche extra und einmal im Monat Staubwischen... Habe eine Antiallergene Belüftung im Haus,also eigentlich gar keinen Staub. Gerade bei Kindern finde ich Sauberkeit das a und o,aber man darf natürlich sehen,das dort auch gelebt wird...11 Monate her   ·  2
WestfalenKind AnjaPutzen ist zwar wichtig, aber nicht alles im Leben!!!!! Familie und auch mal Zeit für sich ist viel wichtiger. Mache jede Woche das Bad, alles andere so wie es anfällt!!!! Es ist schließlich jedem überlassen, wie er lebt!!!!!11 Monate her   ·  3
Marisa PleningerBad und klo sind täglich dran......gesaugt wird ebenfalls täglich ((wir haben vier Katzen)) Gewischt wird so 2 mal die Woche, aber auch eher nach Bedarf wobei es im Winter öfter fällig ist wie im Sommer durch das nasse Wetter!! Kinderzimmer und Schlafzimmer werden nur einmal die Woche gesaugt oder gewischt ((dort dürfen die Katzen nicht rein)) Im Spielzimmer is es mir ehrlich gesagt egal wieviel Spielzeug da rum liegt, deswegen haben wir ein Spielzimmer.......Wenn ich das spielzeugchaos net sehn kann mach ich einfach die Zimmertür zu 😉😉 trotzdem wird auch hier einmal die Woche gesaugt11 Monate her   ·  2
Tamara Glueckshormonso lange Du einmal die Woche putzt oder was zwischendurch machst wenn es aus irgendeinem Grund nötig ist meiner Meinung nach alles gut .. Die Kinder sind und sollten das Wichtigste sein lass Dich da nicht von wem auch immer nieder machen !!!11 Monate her   ·  2
Ulrike HarreuterMir persönlich ist es herzlich egal was andere die nicht in meinem Haushalt leben müssen über meine Sauberkeit denken. Und meine Mutter ist auch nicht so übergriffig sich da einzumischen. Es liest sich jetzt weder wie die Sagtotan-Werbung noch wie die Flodders also wird es schon ok sein denk ich.11 Monate her   ·  2
Martina MeyerAlso die Wohnung muss ja nicht klinisch sauber sein. Man muss nicht immer und überall wischen (vielleicht auch mit Hygienereinigern). Wie sollen Kinder sonst ihr Immunsystem aufbauen wenn zu Hause alles steril ist? Ich bin auch ohne Hygienemittel aufgewachsen und hinter mir hat auch keine Mutter immer gleich gewischt.11 Monate her   ·  2
Marlies AngrickLebe dein Leben , wie DU es für richtig hältst und setzte DEINE Prioritäten! ! Sauberkeit ja ,Sterilität nein Zeit mit.den Kindern verbringen ein absolutes Muß und unbezahlbar! ! Sie werden sich später an die Zeit erinnern die du mit ihnen verbracht hast und nicht das die Wohnung steril war ! ;)11 Monate her   ·  3
Sigrid KösterWar mal bei einer Kollegin zu Besuch. Die hatte einen Wochenputzplan. Z.B. Couchtisch abwischen Dienstag. Fand ich einerseits gut, da man sich alles in kleine Häppchen aufteilen kann. Andererseits habe ich überlegt - was machst sie, wenn der Couchtisch schon Mittwochs schmutzig ist? Glaube so eingeschränkt darf man aber nicht denken. Sie kam gut mit dem Haushalt und den 2 Kindern klar - ich nur dagegen nur mäßig :)11 Monate her   ·  1
Melanie ReicheltMal ganz doof gefragt, wie geht extreme sauberkeit mit kleinen kindern? Dahe mir immer hauptsache das bad und die küche ist sauber und mein kind kann auf dem boden spielen ohne das der dreck kleben bleibt.sauge täglich wegen der katzenhaare, täglich sind die küchenabeitsflächen und das bad dran.spiele lieber mit mein kind als zu putzen, die zeit ist eh schon knapp wenn man in der gastronomie arbeitet11 Monate her   ·  1

Kommentiere auf Facebook



haushaltsfee-newsletter-gutschein

Jetzt den 10 € Gutschein erhalten:

Wie bewertest du den Beitrag?
[Gesamt:1    Durchschnitt: 5/5]

Über den Autor

Claudia Haushaltsfee

Es macht mir großen Spaß, alles mögliche zu organisieren. Nicht alleine, weil mich eine perfekte Struktur glücklich macht, sondern besonders deswegen, weil ich so jede Menge Zeit habe für die Dinge, die mir wirklich Spaß machen. Diese Checklisten helfen dir im Haushalt – ich habe sie für dich erstellt!
Bitte folge mir auf meiner Facebook-Seite oder bei Google+.

1 Kommentar

  • Es kommt halt immer daruf an wie viele Personen in einer Wohnung/ einem Haus leben. Je nach dem muss man sich richten wie oft man putz. Bei uns Zuhause sind die Kinder schon mit einbezogen und seit dem wir einen Saugroboter haben macht es Ihnen noch mehr „Spaß“. :D
    Aber auch nur weil sie nicht so gründlich saugen müssen. So ein kleines Ding ist der perfekte Hilfe für den „kleinen Staub“ jedoch muss man auch noch staubsauge, aber nicht mehr so oft und auch nicht mehr so gründlich! :)

Schreibe einen Kommentar