Abfluss verstopft

Ob in der Küche oder im Bad: Ist der Abfluss verstopft stehst du vor einem Problem. So können beispielsweise Haare für Verstopfungen in Deiner Dusche oder Badewanne sorgen. Auch im Küchenabfluss können diese durch diverse Ablagerungen entstehen. Nicht zuletzt sorgt Urinstein für Verstopfungen in der Toilette.

Am einfachsten und umweltfreundlichsten lassen sich Abflüsse von Hand reinigen, indem der Syphon abgeschraubt und ordentlich ausgeputzt wird. Doch nicht immer ist der Ausbau möglich. Gerade Duschwannen, Bodenabläufe und viele Waschbecken sind nur sehr aufwändig zu demontieren. In diesem Artikel gebe ich Anregungen zum Vorbeugen eines verstopften Abflusses, erläutere diverse Ursachen und gebe Tipps zur Behebung.

Warum ist der Abfluss verstopft?

In der Küche sind häufig Essensreste oder hart gewordenes Fett die Übeltäter. Im Waschbecken, in der Badewanne und in der Duschwanne ist meist die Kombination aus langen Haaren, Seifenresten und Hautschuppen Schuld an der Misere. Wer seine Toilette als Mülleimer missbraucht, muss auch hier mit einer Rohrverstopfung rechnen.

E-Book Abfluss verstopft

*Umfang und Themen der Wochenimpulse bestimmst du selbst. Bitte lies vor deiner Anmeldung die Transparenzerklärung. Wir geben deine Daten niemals an Dritte weiter. Du kannst dich jederzeit problemlos von den Haushaltsfee Wochenimpulsen abmelden.

Verstopfung beseitigen

Hausmittel

Bevor du zur chemischen Keule greifst, teste zunächst folgende Hausmittel gegen Verstopfungen im Abfluss:

Pümpel & Spindel

Ist der Abfluss verstopft, kannst du mit einem Gummipümpel (auch Saugglocke, Saugheber, Pömpel genannt) versuchen, die Blockade mechanisch zu lösen. Die Gummiglocke schließt den Abfluss ab, so dass keine Luft mehr rein oder raus kommt und saugt die im Abflussrohr enthaltene Luft mit Druckbewegungen an. Die Verdickung – der Grund, warum das Wasser nicht mehr abfließen kann – löst sich dadurch auf und kommt nach oben. Zuvor kann man etwas warmes Seifenwasser einlaufen lassen, das unterstützt die Aufweichung.

Führt der Pümpel nicht zum Erfolg, kann noch die Spindel verwendet werden. Hier musst du das Metallseil ganz tief in den Abfluss einführen und mit Auf- und Abbewegungen Stauungen auflösen. Etwas Übung ist hier nötig, um in die Tiefe des Rohres gelangen zu können.

Siphon reinigen

Wenn aus Deinen Abwasserleitungen unangenehme Gerüche hochsteigen, kann die Ursache sein, dass sie zu wenig benutzt werden. Dadurch trocknet der Siphon aus und je nach Wetterlage steigt der Abflussgeruch nach oben.
Soweit der Syphon (Geruchsverschluss) frei zugänglich ist, hilft folgende Methode:

  • Stelle eine leeren Eimer unter den Syphon
  • Halte auch ein altes Handtuch bereit
  • Löse nun die verschraubten Rohre
  • Meist reicht es, das gebogene Kniestück zu entfernen
  • Achtung, nun fließt Schmutzwasser in den Eimer
  • Entferne nun grobe Verschmutzungen und reinige das Rohr mit einem Flaschenreiniger unter fliesendem Wasser
  • Baue dann wieder alles zusammen

Backpulver und Essig

Wenn der Abfluss verstopft ist habe ich noch einen Extratipp für ganz hartnäckige Verschmutzungen und Gerüche:

  • Eine halbe Tasse Backpulver oder Natron in den Ausguss kippen
  • Danach sofort eine halbe Tasse Essigessenz hinterher gießen
  • Mit einem feuchten Tuch die Öffnung abdecken und 20 Minuten warten
  • Zum Schluss viel heißes Wasser durchlaufen lassen

Toilette verstopft

Bei der Toilette kann es aufgrund von Biegungen – dem Syphon – besonders bei älteren Sanitäranlagen schnell zu Verstopfungen kommen. Achte darauf, dass nicht zu viel Klopapier auf einmal in die Toilette geworfen wird. Vor allem Feuchttücher sind oft Grund von Verstopfungen, da sie sich nicht auflösen und gehören daher auf keinen Fall in die Schüssel! Auch große Essensreste gehören nicht in die Toilette, sondern in den Mülleimer bzw. auf dem Kompost.

So kannst du grobe Verschmutzungen entfernen:

  • Greife mit der Hand in eine Plastiktüte
  • Hole damit grobe Teile aus der Toilettenschüssel
  • Drehe dann die Tüte dann „auf links“ und entsorge sie im Hausmüll
  • Versuche dann mit einem Pümpel, die restliche Verstopfung zu lockern

Gerüche beseitigen

  • Einige Liter heißes Wasser in den Abfluss kippen
  • Ein Glas mit heißem Wasser + 2 EL Salz
  • 2 EL Soda und 30 Minuten später mit Wasser nachspülen
  • 100 ml Essig und 15 Minuten später mit Wasser nachspülen

Professionelle Lösungen

Gegen einen verstopften Abfluss oder unangenehme Gerüche helfen mikrobiologische Rohrreiniger. Chemische Rohrreiniger, sowie Universalreiniger mit Chlor können sich ebenfalls als wirksam erweisen. Diese Mittel sind jedoch nicht gut für die Umwelt und können – bei falscher Anwendung – sogar die Rohre beschädigen.

Wenn keine der beschriebenen Methoden wirkt, kann nur noch der Fachmann helfen.

Verstopfung vorbeugen

  • Einmal wöchentlich 2 Minuten heißes Wasser durch den Abfluss laufen lassen, um leichte Verstopfungen zu lösen
  • Abflusssieb für die Küchenspüle, die Dusche und die Badewanne nutzen und dieses regelmäßig reinigen
  • Keine Essensreste, Soßen oder Fette in die Spüle geben
  • Haare im Abfluss direkt entfernen
  • Schmierige Ablagerungen mit einer Rohrbürste beseitigen

Dein nächster Schritt: Lade dir jetzt die kostenlose Checkliste “Abfluss verstopft” als E-Book herunter.

Facebook-Umfrage

Umfrage: Wo war schon einmal der Abfluss verstopft? Wenn du bei Facebook bist, melde dich gerne zu der Gruppe an, ich schalte dich schnellstmöglich frei.

Pinterest

Abfluss verstopft: Mit dem Pümpel und anderen Hausmitteln den Abfluss reinigen

Dein Kommentar

Welchen der genannten Tipps zum Reinigen des Abflusses hast du bereits ausprobiert? Mit Erfolg? Bitte kommentiere unten…

Der Beitrag ist am 13. Februar 2015 erschienen.

  • Ich danke Ihnen für den interessanten Artikel. Ein verstopfter Abfluss ist immer eine ärgerliche Sache. Es gibt natürlich diverse Hausmittel die helfen können.
    Mit besten Grüßen,
    Tobias

  • {"email":"Email address invalid","url":"Website address invalid","required":"Required field missing"}

    Ähnliche Beiträge

    >