Meine heutige Tagesaufgabe für dich lautet:

Ordne deine Nachttischschublade neu

Diese Aufgabe wird dich möglicherweise ein wenig an Tag 8 erinnern, als wir uns der „Krimskrams“-Schublade angenommen haben. Aber es ist doch noch mal ein bisschen etwas anderes, da du in deinem Schlafzimmer sicherlich ganz andere Dinge aufbewahren wirst. Zumindest in meiner Nachttischschublade sah es jedoch lange Zeit nicht minder chaotisch aus. Wenn es dir auch so geht, dann nichts wie ran an die heutige Herausforderung. Damit die Nachttischschublade hinterher nicht mehr wiederzuerkennen ist und du hier zukünftig immer sofort alles findest.

Tipp: So baust du dir deinen Schubladeneinsatz ganz einfach selbst…

Tipps zu deiner Tagesaufgabe

  1. Räume die Nachttischschublade komplett aus.
  2. Wische einmal feucht durch.
  3. Schaue dir den ausgeräumten Inhalt genau an – und überlege dir ganz genau, was wirklich hier hingehört, was weggeworfen und was eventuell woanders besser gelagert werden kann.
  4. Damit die Nachttischschublade ab sofort schön übersichtlich wird, solltest du klare Strukturen schaffen. Ich habe das durch die Einteilung in verschiedene „Bereiche“ gelöst. Hier ein paar Beispiele dafür:
    Schmuckkästchen: hier gehört dein Schmuck rein, um wahllos in der Schublade herumliegende Ohrringe, Ringe oder Ketten zu vermeiden
    Bücher-/Zeitschriften-Stapel: in eine Ecke der Schublade kommt dein aktueller Lesestoff (und zwar wirklich nur das, was du gerade liest – sonst wird es zuviel und zu unübersichtlich)
    Lesezeichen: habe ich gerne immer griffbereit und kommt in die „Bücherecke“
    Taschentücher: zwei, drei Päckchen in der Nähe zu haben ist nie verkehrt
    Brillenetuis / Kontaktlinsenbehälter: bekommen auch einen eigenen Bereich
    Handyladegerät: damit es nicht blöd herumliegt und trotzdem immer griffbereit ist
    – was fällt dir noch ein?
  5. Sortiere die Nachttischschublade nach deinem neuen System wieder ein.