Einfache Tipps rund um Bettwäsche, Matratze, Lattenrost und Bett

Abends ins Bett fallen, sich unter die Decke kuscheln, bequem zum Liegen kommen und die ganze Nacht gut durchschlafen. Nur durch einen guten Schlaf kannst du die Energiedepots im Körper wieder auffüllen, das Gehirn den Tag verarbeiten und der Organismus gesund bleiben. Neben den richtigen Bettwaren, wie Decken, Kissen und Matratzenauflagen gehört auch die Sauberkeit des Bettes dazu. Nachfolgend erhältst du Tipps, was für ein sauberes Bett alles zu beachten ist.

Sauberes Bett: Beziehe Bettdecke und Kissen regelmäßig frisch

Bettwäsche

Luftige Bettwaren wählen

Damit sich die Hitze nicht unter den Bettwaren anstaut und der Körper dadurch noch mehr schwitzt, sollten diese leicht und luftdurchlässig sein. Wenn sich Feder- oder Daunenbetten verklumpt haben, können sie mittels eines Föns aufgeblasen werden. Ab und an solltest du auch diese waschen. Tennisbälle im Trockner wirbeln die Federn auf, wodurch die Bettwaren wieder sehr luftig werden.

Bettwäsche täglich aufschütteln

Die Bettdecken solltest du jeden Morgen kräftig ausschütteln. Lege diese dann offen aufs Bett, damit die Feuchtigkeit entweichen kann. Legst du eine dicke Tagesdecke über die Bettdecken, kann die Feuchtigkeit nicht entweichen. Die Betten riechen schnell muffig und unangenehm.

Bettdecken sollten nicht nur regelmäßig frisch bezogen werden. Zweimal im Jahr empfiehlt es sich, diese auch zu waschen. Vielleicht hast du Bettdecken für den Sommer und den Winter. Dann bietet sich der Saisonwechseln zum Waschen an.

Warum du die Bettwäsche alle 2 – 3 Wochen wechseln solltest, um ein sauberes Bett zu haben:

Bettwäsche wechseln

So gemütlich das heimische Bettchen auch sein mag. Es bietet Bakterien und Milben leider auch ein wahres Eldorado, um sich auszubreiten. Besonders Allergiker und Haustierbesitzer sollten die Betten regelmäßig frisch beziehen. Damit deine Bettwäsche nach dem Waschen auch wirklich wieder komplett frei von Bakterien und Schmutz ist, solltest du stets die laut Pflegeetikett maximal mögliche Waschtemperatur nutzen.

Die Bettwäsche solltest du regelmäßig wechseln, damit du das Gefühl hast, in einem sauberen Bett zu schlafen. Der Körper gibt jede Nacht über die Atemluft und die Poren im Körper ungefähr einen halben Liter Feuchtigkeit ab. Diese muss von der Bettwäsche und Matratze aufgenommen werden. Neben dem Wasser, welches zu 98% diese Feuchtigkeit bildet, befinden sich auch Schlacke darin wir Talg, Kochsalz oder Harnsäure. Dies alles wird von der Bettwäsche und der Matratze aufgenommen. Damit die Poren nicht verstopfen und die Haut dennoch gut atmen kann, müssen Bettwaren die Feuchtigkeit aufnehmen. Und sie müssen gleichzeitig luftdurchlässig bleiben. Wenn du im Sommer sehr stark schwitzt, empfiehlt es sich sogar, einmal die Woche die Bettwäsche zu wechseln.

Matratzenbezug mit Reißverschluss.

Matratze

Lüften und absaugen

Die Basis für einen guten Schlaf in einem sauberen Bett ist eine gute Matratze. Zum Entlüften der Matratze sollte am Morgen die Bettdecke zurückgeschlagen werden. Auch von unten solltest du die Matratze gut belüften, damit sich kein Schimmel an der Unterfläche bildet. Mit jedem Wechsel der Bettwäsche kannst du die Matratze drehen.

Sauge regelmäßig die Oberfläche der Matratze ab. Hat deine Matratze einen abnehmbaren Bezug, kannst du diesen zweimal im Jahr waschen. Für eine lange Haltbarkeit der Matratze solltest du diese mit einer zusätzlichen, luftdurchlässigen Auflage schützen. Pflegst du die Matratze ordentlich, kannst du dich rund zehn Jahre auf sie betten bis eine neue angeschafft werden sollte.

Sauberes Bett durch sauberen Matratzenbezug. Einen Matratzenbezug mit Reißverschluss kannst du in der Waschmaschine waschen.

Matratzenbezug in die Waschmaschine

  • Erst einmal solltest du prüfen, ob eine Möglichkeit besteht, den Matratzenbezug abzunehmen.
  • Idealerweise ist ein Label am Matratzenstoff angebracht, so dass man gleich auf die eventuelle Reinigungsmöglichkeit hingewiesen wird.
  • Flecken mit einem Vorwaschspray einsprühen, oder mit einer Seifenlösung behandeln und einige Stunden einwirken lassen.
  • Mit einem Wollwaschmittel und Niedrigtemperatur machst du auf jeden Fall nichts falsch.
  • Und dazu noch auf die höchstens 30-Grad-Erwärmung achten.
  • Um den Stoff zu schützen, die Schleuderzeit und -umdrehungen vorsichtshalber reduzieren.
  • Um ein Eingehen zu vermeiden, an der Luft Trocknen, nicht im Wäschetrockner.
  • Eine chemische Reinigung ist ebenfalls eine gute Wahl für ein sauberes Bett, jedoch vergleichsweise teuer.

Milben vertreiben

Abgestorbene Hautschuppen sind sehr beliebt bei Staubmilben. Daher siedeln diese sich gerne in Betten an. Diese Tiere können gesunden Menschen nichts anhaben, doch Allergiker haben ihre Probleme mit ihnen.

  • Milben mögen es gerne warm, daher empfiehlt sich für das Schlafzimmer eine Zimmertemperatur von 18 Grad Celsius.
  • Die Luftfeuchtigkeit sollte unter 50 Prozent liegen.
  • Es gibt spezielle Matratzenbezüge, die eine Ansiedlung von Milben verhindern.
  • Durch das Einsprühen der Matratze mit Niemöl können Milben vertrieben werden.
  • Bettwäsche aus Seide mögen Milben ebenfalls nicht.

Flecken entfernen

Die Vorstellung von einem sauberen Bett mit Flecken verträgt sich nicht. Sind sonst anderweitige Flecken auf der Matratze, kannst du diese mit einem milden Spülmittel sowie einem feuchten Lappen aus der Matratze entfernen. Wenn du mit Wasser an die Matratze gehst, lass sie danach gut austrocknen, bevor du sie wieder beziehst. Feuchtigkeit begünstigt eine Schimmelbildung.

Fleckenspray online bestellen

Als Online-Bezugsquelle für Fleckenspray empfehle ich dir Heitmann. “HEITMANN Gallseife Fleckenspray” kannst du zum effektiven Vorbehandeln von Flecken vor dem Waschen einsetzen.

Was befindet sich unter der Matratze? Der Lattenrost. Und auch hier gibt es einiges zu beachten:

Lattenrost

Lattenrost

Wenn du auf der Suche nach einem guten Lattenrost bist, helfen dir folgende Tipps:

Den richtigen Lattenrost finden

  • Messe vorher das Bett aus.
  • Passt der Lattenrost auf die vorhandenen Auflagen des Bettgestells?
  • Wähle den passenden Lattenrost für dein Gewicht.
  • Achte darauf, dass der Lattenrost flexible Leisten besitzt.
  • Der Lattenrost sollte in drei Zonen für Becken, Schultern und Mittelteil untergliedert sein.
  • Je mehr Latten, um so qualitativer ist der Lattenrost.
  • Soll der Kopf und Fußbereich extra verstellbar sein?

Mehr Leisten sind besser

Roll-Lattenroste oder günstige Lattenroste sind meist recht starr und besitzen weniger Leisten im gleichen Abstand. Diese starren Latten können möglicherweise irgendwann bei einseitiger Benutzung brechen. Qualitativ hochwertige Roste besitzen häufig nach oben gewölbte, flexible Leisten in höherer Zahl. Je mehr Leisten vorhanden sind, umso besser lässt sich die Matratze ablegen. Auch kann dieser Rost ganz anders auf den schlafenden Körper reagieren als ein starrer Lattenrost. Als Richtwert lässt sich sagen, dass ein qualitativ hochwertiger Rost zwischen 20 und 30 Leisten aufweist.

Mehrere Zonen sind besser

Ein richtig guter Lattenrost ist in verschiedene Zonen unterteilt, welche alle auf die Bedürfnisse des Schlafenden abgestimmt werden können. Dies sind meist die drei Zonen Schultergürtel, Becken und Mittelzone. Durch die flexiblen Zonen wird eine richtige Lagerung der Wirbelsäule im Schlaf gewährleistet.

Nachfolgend einige Tipps, was du beim Kauf des richtigen Lattenrostes beachten solltest:

Quietschen vermeiden

Oft genügt es, wenn du etwas Silikonspray oder Öl auf die Stellen gibst, wo der Lattenrost verschraubt wurde.

Besser schlafen ohne Handy im Bett.

Bett

Hier findest du nun noch ein paar generelle Tipps für das Bett selber. Damit deinem erholsamen Schlaf nicht mehr im Wege steht.

Richtigen Aufstellort finden

An welcher Stelle dein Bett im Schlafzimmer steht, kann einen enormen Einfluss darauf haben, wie geborgen du dich hier fühlst. Um mit einem guten und sicheren Gefühl einschlummern zu können, platziere das Bett idealerweise an einer Wand. So behältst du die Zimmertür stets im Blick.

Handy weg vom Bett

Diese Maßnahme mag dir möglicherweise schwer fallen. Wenn es dir mit einem gesunden Einschlafen und Durchschlafen ernst ist, solltest du sie jedoch konsequent durchziehen. Verbanne dein Smartphone komplett aus dem Bett. Das Starren auf das helle Display vor dem Einschlafen lässt dich einfach nicht zur Ruhe kommen.

Wenn du das Handy unbedingt griffbereit am Bett haben musst, schalte vor dem Einschlafen möglichst den Flugzeugmodus ein. Damit vermeidest du eine Strahlenbelastung, die dich an einem gesunden Schlaf hindern könnte.

Zu einem sauberen Bett gehört also auch der Verzicht auf Technik.

Stauraum unter dem Bett nutzen

Mit cleveren Lösungen wie Schubkastensystemen oder Unterbettkommoden kannst du den Platz unter deinem Bett sinnvoll ausnutzen. Dort kannst du selten gebrauchte Kleidung, Schuhe oder Winteraccessoires lagern.

Achte unbedingt darauf, dass die Unterseite der Matratze ausreichend belüftet wird, um Stockflecken und Schimmelbildung zu vermeiden. Wende die Matratze notfalls öfters.

Hinweis: Nach der Feng-Shui-Lehre behindern Gegenstände unter dem Bett den Energiefluss im Schlafzimmer und können dich vom gesunden Schlaf abhalten.

Dein nächster Schritt: Lerne Ordnungsroutinen für den Haushalt, damit du dich zu Hause richtig wohl fühlst.

Facebook-Umfrage

Umfrage: Worauf legst du wert rund ums Bett? Wenn du bei Facebook bist, melde dich gerne zu der Gruppe an, ich schalte dich schnellstmöglich frei.

Pinterest

Sauberes Bett – Bettwäsche regelmäßig austauschen

Dein Kommentar

Hast du einen ergänzenden Tipp rund ums Thema Bett, Lattenrost und Matratze?

Der Beitrag ist am 8. September 2020 erschienen.

{"email":"Email address invalid","url":"Website address invalid","required":"Required field missing"}

Ähnliche Beiträge

>