Laminat und Vinyl reinigen und pflegen: Effektive Tipps zum Boden wischen

Die Fliesen in Badezimmer und Küche, das Parkett oder Laminat im Schlaf- und Kinderzimmer – man kommt nicht drum herum: regelmäßiges Bodenwischen muss sein, um auch dem feinsten Staub oder aber klebrige Verschmutzungen zu entfernen. Vielen ist das Bodenwischen jedoch ein Graus. Deshalb habe ich hier die besten Tipps und Tricks für dich, wie du den Boden am einfachsten streifenfrei wischst und so auch den fiesesten Flecken ein schnelles Ende bereitest!

In diesem Beitrag geht es um die Bodenbeläge Laminat und Vinyl. Diese künstlichen Bodenbeläge sehen einem Parkettboden ähnlich. Dabei ist Laminat härter und Vinyl weicher.

Erfahre in weiteren Beiträgen mehr zur Reinigung von Holz- und Parkettböden und Fliesen.

Böden streifenfrei wischen

Mit den folgenden Tipps wirst auch du es schaffen, deinen Fußboden wie ein Meister zu pflegen.

Utensilien und Reinigungsprodukte

Bevor man sich an das Wischen macht, sollte man natürlich dafür sorgen, dass man die richtigen Utensilien und Reinigungsprodukte zur Hand hat. Bei der Entscheidung, welcher Bodenwischer am besten geeignet ist, helfen die Erfahrungsberichte in der Facebook-Gruppe Putzen & Haushalt.

Boden wischen vorbereiten

Bereite den Raum vor dem Wischen vor! Stühle, Tische, Teppiche und sonstige störende Gegenstände solltest du aus dem Weg räumen, bevor es los geht. Es wird dir die Arbeit um ein Vielfaches erleichtern, wenn du vor dem Wischen einmal mit dem Staubsauger über den Boden gehst, um den gröbsten Schmutz zu entfernen.

Nicht zu viel Reiniger verwenden

Achte darauf, beim Boden wischen nicht zu viel Reiniger für dein Wischwasser zu benutzen, die Böden werden sonst matt und klebrig. Rückstände des Reinigungsmittels können sogar Schäden auf deinen Oberflächen anrichten. Es heißt also: So viel wie nötig, so wenig wie möglich.

Nicht zu nass wischen

Der Wischmop oder das Tuch sollte nicht zu nass sein. Wringe es also jedes Mal gut aus, nachdem du es in das Wischwasser getaucht hast. Insbesondere Parkett und Laminat können zu viel Wasser nicht vertragen.

Von hinten nach vorne wischen

Fang in der hintersten Ecke des Raumes an zu wischen und arbeite dich rückwärts bis zur Tür vor. So verhinderst du Fußtapsen, die entstehen, wenn du nach dem Wischen über den feuchten Boden läufst.

Nach dem Wischen trocknen lassen

Lass den Boden nach dem Wischen in Ruhe trocknen. In dieser Zeit sollte niemand den Raum betreten. Ebenso solltest du die zuvor entfernten Hindernisse erst nach dem vollständigen Trocknen wieder an ihren Platz zurückstellen. Du wirst dich ärgern, wenn du einen Teppich auf den noch feuchten Boden legst. Der Staub und Dreck, der sich dort angesammelt hat wird dann schöne Flecken auf dem frisch gewischten Boden hinterlassen. Im schlimmsten Fall kann sich sogar Schimmel bilden.

Fenster auf und lüften

Der Boden trocknet schneller, wenn Durchzug besteht. Um dies zu beschleunigen, kannst du also schon vor dem Wischen daran denken, die Fenster zu öffnen.

Laminat streifenfrei pflegen

Laminat gehört zu den beliebtesten Fußbodenbelägen, denn es ist verhältnismäßig preiswert, lässt sich leicht verlegen und sieht gut aus. Es reicht von hellem grau bis hin zu einem tiefen Braunton. Maserungen verleihen dem Werkstoff zusätzlich eine dekorative Note. Doch so schön Laminat auch ist, es bedarf regelmäßiger Pflege.

Grundsätzlich ist Laminat sehr pflegeleicht. In regelmäßigen Abständen solltest du zum Besen oder Staubsauger greifen und es damit reinigen. Beim feuchten Boden wischen beachte bitte folgende Tipps:

Tipps zum Laminat wischen

  • Putze mit kaltem Wasser.
  • Nimm destilliertes Wasser zum Putzen (gegebenenfalls Wasser aus dem Kondenstrockner).
  • Gib einen Schuss alkalischen Reiniger ins Wischwasser.
  • Du kannst dem Wischwasser bei Bedarf Shampoo, Neutralseife oder Weichspüler beimischen.
  • Im Fachhandel gibt es zudem Laminatreiniger, die Pflegestoffe enthalten, die die Fugen etwas versiegeln und den Boden zum Glänzen bringen können.
  • Dosiere sparsam, da du sonst hässliches Schlieren bekommst. Wische “nebelfeucht”.
  • Verzichte auf scharfe Reinigungsmittel und Scheuermittel, da diese die Oberfläche beschädigen können und dadurch Nässe in den Bodenbelag eindringen könnte.

Kratzer entfernen

Laminat hat keinerlei Echtholzdeckschicht. Die Oberfläche besteht aus einer bedruckten Papierschicht. Schuhabrieb und Möbel können Kratzer verursachen.

  • Kratzer, die nicht zu tief sind, lassen sie sich mit etwas Baby- oder Olivenöl behandeln.
  • Gegen tiefe Furchen im Laminat hilft diese Maßnahme jedoch nicht. Im Baumarkt findest du dafür spezielle Reparatursets.
  • Auch Pasten in einem zum Boden passenden Farbton sind möglich, um tiefe Kratzer zu füllen. Ganz gleich, wie gut dies gemacht wird, die Reparaturen werden mehr oder weniger sichtbar sein.
  • Solltest du Klicklaminat besitzen, kannst du einzelne Stücke des Laminats austauschen. So ist die Optik wieder perfekt.
  • Damit Kratzer erst gar nicht entstehen, bieten sich Möbel-Filzgleiter an.

Vinyl-Boden pflegen

Ein schöner Fußboden trägt viel zum Gesamtambiente eines Zimmers bei. Neben Laminat, Teppich und Fliesen greifen die Menschen mehr und mehr zu Vinylböden. Diese PVC-Böden gibt es in der Industrie sowie gewerblichen Räumen bereits viele Jahrzehnte, weil sie sehr robust sind. Sie lassen sich durch ein Klicksystem sehr einfach und schnell verlegen.

Um ihre positiven Eigenschaften zu behalten, ist eine richtige Pflege wichtig.

Vinylboden versiegeln

Mit einem speziellen Pflegemittel versiegelst du die Oberfläche und machst den Boden damit widerstandsfähiger. Dies sollte direkt nach dem Verlegen des Bodens erfolgen. Wiederhole diese spezielle Pflege von Zeit zu Zeit.

Fürs Vinyl Boden wischen gibt es noch ein paar spezielle Tipps:

Regelmäßig reinigen und pflegen

  • Dazu gehört das Absaugen oder Abkehren der Oberfläche, damit keine Partikel wie Staub, kleine Steinchen oder Sand haften bleiben.
  • Beim Darüberlaufen können diese die oberste Schicht zerkratzen.
  • Zum Wischen des Vinylbodens sollte warmes Wasser genommen werden.
  • Obwohl Vinylböden wasserabweisend sind, solltest du vermeiden, dass das Wasser auf der Oberfläche steht. Durch die Fugen des Vinylbodens kann bei mehrmaligem stehenden Wasser das Wasser eindringen.

Richtiges Reinigungsmittel verwenden

  • Neben speziellen Reinigern, die nur für Vinylböden sind, können auch milde Allzweckreiniger, Zitronensäure, Essig, Glasreiniger und Schmierseife genutzt werden.
  • Finger weg von Scheuermilch, denn diese beschädigt die Oberfläche.
  • Ungeeignet ist ebenfalls Weichspüler, der die Oberfläche rutschig macht.
  • Reiniger mit Lösungsmittel oder Bleichmitteln führen zu einer Verfärbung des Vinylbodens.

Hartnäckige Flecken entfernen

  • Bei einer großen Verschmutzung des Bodens kann dieser mit einer weichen Bürste abgeschrubbt werden, bevor er mit Wasser und Reiniger gepflegt wird.
  • Dabei sollte nur so viel Druck wie nötig und so wenig wie möglich ausgeübt werden, damit keine Kratzer auf der Oberfläche entstehen.
  • Für Flecken auf dem Boden solltest du keine Topfreiniger-Schwämme nutzen, da diese den Boden zerkratzen.

Dein nächster Schritt: Lade dir einen Putzplan als PDF herunter, um die Hausarbeit besser zu planen.

Facebook-Umfrage

Umfrage: Welche Bodenbeläge hast du in deinem Haushalt? Wenn du bei Facebook bist, melde dich gerne zu der Gruppe an, ich schalte dich schnellstmöglich frei.

Pinterest

Dein Kommentar

Welche künstlichen Bodenbeläge hast du im Haushalt und wie pflegst du sie? Bitte schreibe unten deinen Kommentar.

Der Beitrag ist am 28. März 2018 erschienen.

  • Ich habe im ganzen Haus Fliesen. Leider ärgere ich mich jedesmal, weil ich nach dem wischen überall Streifen habe. Was mache ich falsch. Habe es mit kaltem Wasser warmen oder heißem Wasser versucht. aber die Streifen bleiben.

  • {"email":"Email address invalid","url":"Website address invalid","required":"Required field missing"}

    Ähnliche Beiträge

    >