Wer von euch kennt das nicht: Die Wäscheberge türmen sich vor der Waschmaschine, in diversen Zimmern und Ecken liegt noch Schmutzwäsche herum.

Zugegebenermaßen gehört das Waschen zu meinen Lieblingsaufgaben im Haushalt. Es macht mir einfach Spaß, die Sachen zu sortieren, in die Maschine zu packen und wenn das Wetter gut ist, draußen aufzuhängen. Nichts geht für mich über „frisch nach draußen“ duftende Wäsche, so wie früher.

Deshalb plane ich auch das Waschen gerne im voraus und checke den Wetterbericht. Den Wäschetrockner verwende ich nur bei Regen und Winter für Handtücher und Bettwäsche. Andere Teile hineinzugeben versuche ich zu vermeiden, da sie meiner Erfahrung nach zu sehr leiden.

In der kostenlosen Checkliste verrate ich all meine Wasch-Tricks…

6 + 1 Kniffe: So sparst du bares Geld beim Waschen und Trocknen

Wäsche waschen gehört in jedem Haushalt zum täglichen Brot. Ob es dir nun Spaß macht oder nicht, in regelmäßigen Abständen muss die Waschmaschine angeworfen werden. Damit du am Ende des Jahres bei der Nebenkosten- und Stromabrechnung keinen Herzinfarkt bekommst, lohnt es sich an einigen Stellschrauben zu drehen. Denn schon durch die Beherzigung einiger weniger Tipps kannst du eine ganze Menge bares Geld sparen.

waschmaschine-vollDie Waschmaschine sollte voll sein

Jede Menge Wasser und Energie wird in vielen Haushalten dadurch verschwendet, weil die Waschmaschine oftmals nur halb voll eingeschaltet wird. Dies solltest du jedoch nur in äußersten Notfällen tun. Denn wenn du immer wartest, bis die Maschine wirklich gut gefüllt ist, wirst du wie nebenbei richtig toll sparen.

waschen-temperaturWasche nicht zu heiß

Wusstest du, dass es für den Stromverbrauch eine große Rolle spielt, mit welcher Temperatur du deine Wäsche wäschst? Satte 40 Prozent Energiekosten kannst du zum Beispiel sparen, wenn du statt 60 Grad den Waschgang mit 40 Grad auswählst. Moderne Waschmittel sorgen dafür, dass dies in vielen Fällen absolut ausreichend ist.

tricks-waesche-waschenDie Vorwäsche weglassen

Selbst bei hartnäckigen Flecken auf deinen Kleidungsstücken ist die energieintensive Vorwäsche im Prinzip unnötig. Nimm dir einfach die Zeit, um die Flecken vorab beispielsweise mit Gallseife vorzubehandeln.

regenwasser-waschenDie Waschmaschine mit Regenwasser betreiben

Solltest du stolzer Besitzer eines eigenen Hauses sein, dann könntest du darüber nachdenken, deine Waschmaschine an ein Hauswasserwerk anzuschließen. Auf diese Weise wärst du nicht mehr auf teures Leitungswasser angewiesen, sondern könntest Regen- oder Brunnenwasser verwenden.

waesche-draussen-trocknenIm Sommer Wäsche draußen trocknen

An schönen Sommertagen ist es Quatsch, den Wäschetrockner anzuwerfen. Innerhalb kürzester Zeit wird deine Wäsche auch draußen auf der Wäschespinne trocken – außerdem riecht sie so unglaublich gut, wie eben nur draußen getrocknete Wäsche riechen kann.

waesche-vorsortierenGut sortieren vor dem Trockner

Solltest du doch deinen maschinellen Wäschetrockner verwenden wollen oder müssen, zahlt es sich aus, die angefallenen Kleidungsstücke vorab gut zu sortieren. So solltest du immer Textilien zusammen in den Trockner geben, die ähnlich dick sind, um keine Energie unnötig zu verschwenden.

waesche-waschenwaschen-energie-sparenExtra-Tipp: Wenn demnächst der Kauf einer neuen Waschmaschine ansteht, solltest du unbedingt darauf achten, dass das Gerät in eine gute Energieeffizienzklasse eingestuft wurde. So kannst du deine Kosten für das Waschen dauerhaft noch einmal deutlich senken. Nebenbei freut sich auch die Umwelt über deine Entscheidung.