Ich möchte in loser Folge die einzelnen Checklisten des Checklisten-Pakets Alltagsaufgaben meistern vorstellen.

Wer oft online bestellt, kennt diese Probleme: Wie lautet nochmal die Kundennummer? Wie der Anmeldename oder das Passwort beim Online-Shop? Nicht immer will man diese sensiblen Informationen auf dem Rechner speichern, denn vielleicht haben ja auch andere Nutzer Zugang.

Genau hier setzt die Merkliste „Zugangsdaten und Passwörter“ an, in der du alle wichtigen Zugangsdaten anlegen kannst. Auch Handy-PIN, -PUK und Geheimzahlen von EC- und Kreditkarten kannst du hier aufschreiben.

Sensible Daten brauchen durchdachten Schutz

Doch aufgepasst: Wenn die Passwörterliste in falsche Hände gerät, kann schnell ein großer Schaden entstehen. Überlege dir daher einen sicheren Ort und kodiere die Daten nach einem nur dir bekannten Schlüssel. Das könnte zum Beispiel so aussehen: Vertausche generell die erste und die letzte Stelle der Passwörter.

Noch einige Beispiele:

  1. Das Original-Passwort lautet „8761kWi“
  2. Du notierst stattdessen „i761kW8“
  3. Wenn du das Passwort brauchst, kodierst du es entsprechend zurück. Sei kreativ und erstelle dir einen persönlichen Schlüssel, den du dir gut merken kannst.

Die Checkliste enthält folgende Merklisten (insgesamt 3 Blätter):

  • Kundenkonten bei Online-Shops
  • EC-Karten, Kreditkarten und Handy
  • Anmeldedaten für Websites