Noch mehr Tricks...

Lerne jetzt 10 Tricks kennen, die du sofort in deiner Küche einsetzen kannst.

Bei uns gibt es kein Spam.

So legst du in 6 Schritten einen Haushaltsordner für deine Checklisten an

Mit meinen Checklisten bekommst du das Rüstzeug, um zukünftig allerlei Aufgaben im Haushalt und darüber hinaus noch schneller und zufriedenstellender erledigen zu können. Vom Thema Putzen über die Haushaltsorganisation bis hin zur Festlegung und Einhaltung von Budgets reicht die Bandbreite an Aspekten, die bei meinen verschiedenen Checklisten Beachtung finden. Du möchtest mehr Ordnung im Haushalt und endlich mal nach einem klaren Konzept deine Wohnung aufräumen? Hierfür bekommst du ebenso die passende To-Do-Liste wie für deinen nächsten Einkauf im Supermarkt. Doch was nutzen dir all die schönen Listen, wenn du diese nicht ordentlich aufbewahrst? Hier ein loses Blatt und dort ein weiteres – so wirst du daran nicht lange deine Freude haben. Deshalb möchte ich dir heute zeigen, wie du deine Checklisten Vorlagen in einem selbst angelegten Haushaltsordner übersichtlich aufbewahren und bei Bedarf jederzeit blitzschnell auf die benötigte Liste zurückgreifen kannst.

1. Format des Haushaltsordners

Entscheide dich für ein Format, entweder DIN A4 oder DIN A5.

Entscheide dich für ein Format, entweder DIN A4 oder DIN A5.

Als erstes solltest du dir überlegen, welches Format dein Haushaltsbuch haben soll. Du kannst die Checklisten schließlich mit deinem Drucker in der von dir gewünschten Größe ausdrucken. Möchtest du ein möglichst kompaktes Haushaltsbuch haben, dann bietet sich das A5-Format an. Für eine bessere Übersicht kannst du aber natürlich auch das A4-Format wählen.

Um ehrlich zu sein, arbeite ich aus mehreren Gründen mit einem DIN A4-Ordner: Die Blätter lassen sich leichter ausdrucken (man muss keine speziellen Druckeinstellungen beachten), man muss die Blätter nicht schneiden (halbieren), sie lassen sich leichter lochen (na klar, es gibt auch spezielle Locher für A5-Ringbücher…) und schließlich ist die Schrift besser lesbar und die Felder lassen sich besser ausfüllen.

Kauf dir den Ordner im Kaufhaus oder Schreibwarengeschäft oder bestelle ihn im Internet.

2. Struktur des Haushaltsordners

Mit einem Register bringst du eine klare Struktur in deinen Haushaltsordner. Jede Checkliste hat ihren festen Platz und ist schnell auffindbar.

Mit einem Register bringst du eine klare Struktur in deinen Haushaltsordner. Jede Checkliste hat ihren festen Platz und ist schnell auffindbar.

Nachdem du dich für ein Format entschieden hast, solltest du dir darüber Gedanken machen, wie du das Haushaltsbuch konkret strukturieren willst. Ich empfehle dir hierzu ein System mit Reitern in verschiedenen Farben anzulegen, die du entweder fertig kaufen oder selber basteln kannst. Diese beschriftest du nach einem sinnvollen Schema, damit du die jeweils benötigten Listen möglichst schnell findest – zum Beispiel „Wochen-Putzplan“, „Liste Reinigungsmittel“ oder „Putztipps“. Oder du legst für jedes Checklisten-Paket eine Kategorie an und beschriftest die Reiter entsprechend (z. B. Haushaltsbuch, Haushaltsplan, Jahresplaner, etc.).

In der Praxis wird es wahrscheinlich so sein: Du lädst dir ein umfangreiches Checklisten-Paket herunter und beginnst damit zu arbeiten. Mit der Zeit stellst du z. B. fest dass es dir mehr liegt, mit Tagesplänen zu arbeiten als mit Wochen- und Monatsplänen. Jetzt ist der richtige Zeitpunkt um die Struktur deines Haushaltsordners anzupassen. Das Gerüst sollte also nicht zu starr sein, sondern „leben“, es handelt sich ja schließlich auch um deinen persönlichen Haushaltsordner.

3. Checklisten ausdrucken

Jetzt rattert der Drucker...

Jetzt rattert der Drucker…

Jetzt heißt es drucken, drucken, drucken. Denk dabei daran, dass du beim Ausdrucken das Format in deiner Drucker-Software umstellst, sofern du deine Listen nicht ganz normal im A4-Format haben möchtest. In diesem Fall musst du nichts weiter beachten. Listen wie den wöchentlichen Putzplan empfehle ich dir direkt mehrfach auszudrucken. Somit sparst du es dir, den Drucker alle paar Tage anwerfen zu müssen.

Du kannst die Haushaltsfee-Checklisten in Frabe oder schwarz/weiß ausdrucken – wie es dir besser gefällt.

Du kannst die Haushaltsfee-Checklisten übrigens  in Farbe oder schwarz/weiß ausdrucken – wie du magst.

Um Toner zu sparen, kannst du die Checklisten natürlich auch in schwarz/weiß ausdrucken. Aber um ehrlich zu sein ist die Hausarbeit schon grau genug und ich drucke mir die Pläne daher schön bunt aus.

4. Checklisten lochen, sortieren und abheften

Wenn du die Checklisten ausgedruckt hast, kannst du sie lochen und abheften.

Wenn du die Checklisten ausgedruckt hast, kannst du sie lochen und abheften.

Als nächstes gilt es die ausgedruckten Listen zu lochen und in die gewünschte Reihenfolge zu bringen. Du kannst sie dann entweder in einen klassischen Ordner einsortieren (so einen Locher habe ich…) oder du entscheidest dich für ein Ringbuch (hier benötigst du eventuell einen speziellen Locher). Diese gibt es überall im gut sortierten Schreibwarenhandel und auch online in verschiedensten Formaten und in diversen ansprechenden Designs. Schließlich sollst du den Haushaltsordner hinterher ja auch immer wieder gerne in die Hand nehmen!

5. Aus dem Ordner ein persönliches Schmuckstück machen

Wenn du möchtest, kannst du den Ordner jetzt noch mit Stickern und ähnlichem ein wenig verzieren und direkt einen passenden Stift dazu legen.

6. Einen festen Platz für den Haushaltsordner finden

Finde einen festen Ort für deinen Haushaltsordner, damit er immer griffbereit ist. Ich stelle ihn zu den Kochbüchern...

Finde einen festen Ort für deinen Haushaltsordner, damit er immer griffbereit ist. Ich stelle ihn zu den Kochbüchern…

Jetzt wird es ernst. Bewahre deinen Haushaltsordner dort auf, wo du ihn stets gut im Blick hast, und dann verwende ihn von nun an regelmäßig! Du wirst sehen, dass deine Hausarbeit sich fortan zwar nicht von selber, aber doch wesentlich stressfreier und flotter erledigen lassen wird. Deshalb möchte ich persönlich auch mein gut sortiertes Checklisten-System in Form eines solchen Ordners nicht mehr missen! Ich wünsche dir ganz viel Erfolg damit.

Der original Haushaltsfee Haushaltsordner

Den Ordner gibt es in zwei Versionen:

haushaltsfee_checklisten_ordner__haushaltsordner__jpg

Neue Checklisten für deinen Haushaltsordner

Wenn du regelmäßig mit deinem Checklistenordner arbeitest werden viele Aufgaben schnell zur Routine für dich. Vielleicht ist dann der richtige Zeitpunkt, den Ordner um neue Checklisten zu erweitern. Du findest in meinem Shop eine breite Auswahl an Checklisten zu vielen Themen rund um Haushalt & Familie.