Ausmisten und Ordnung: Die 6 häufigsten Fragen

Für viele unter uns gehört der Haushalt nicht gerade zu den Lieblingstätigkeiten. Er muss aber einfach gemacht werden und der Alltag sollte irgendwie rund laufen. Ausmisten und Ordnung – das sind in jedem Zuhause zwei ganz große Themen.

Eine gewisse Grundordnung in deinem Zuhause bildet die Basis dafür, dass dir Haushalt und Alltag leichter von der Hand gehen. Dass der Großputz weniger aufwändig ist und du mehr Zeit für das Wesentliche in deinem Leben hast. Dass du endlich wieder frei Atmen kannst in deinen Räumen und du glücklicher bist.

Oft steht uns jedoch der viele unnütze Kram im Weg, überhaupt Ordnung zu schaffen. Oder Ordnungs-Routinen überhaupt einzuführen. Es scheint, als würden wir uns im Kreis drehen. Und nach der wöchentlichen Großputzaktion sieht es schnell so chaotisch aus wie davor.

Regelmäßig erreichen mich Fragen rund um Ausmisten und dauerhaft Ordnung schaffen. Ich habe die sechs wichtigsten Fragen mit persönlichen Tipps dazu für dich zusammengefasst.

Meine sechs Tipps zum Entrümpeln und Ordnung halten:

Ordnung bei chronischem Zeitmangel

Oft ist “Zeitmangel” nur eine bequeme Ausrede, warum wir etwas nicht tun. Und es steckt etwas anderes dahinter.

  • Wie steht es um deinen Zeitplan: Was ist davon wirklich wichtig? Kann etwas gestrichen (oft tun wir etwas aus schlechtem Gewissen heraus)
  • Kannst du Aufgaben delegieren und Verantwortung an andere übertragen?
  • Von was lässt du dich gerne ablenken? (Denke an Zeitfresser wie TV, Handy…)

Ausmisten: Sich nicht trennen können

Wer kennt ihn nicht den Satz “das brauche ich vielleicht noch”? Und dann wird bei der Ausmist-Aktion doch mehr aufgehoben, als uns lieb ist.

  • Der Fall, dass man es nochmals braucht tritt eher selten ein.
  • Bei Bedarf kannst du das Teil dann ausleihen oder neu anschaffen (wenn du es auch wieder regelmäßig benutzt).
    Entscheidungshilfe: Stelle dir die Frage, ob das jeweilige Teil für den Haushalt und das Leben, das du künftig führen möchtest, nützlich ist.

Ausmisten & Ordnung: Wo soll ich anfangen?

Uns hat der Aktionismus gepackt und wir wollen mit dem Ausmisten und Ordnung machen durchstarten. Doch der Anblick des Chaos ist überwältigend und wir wissen nicht, wo wir zuerst anpacken sollen. An ein strukturiertes Vorgehen ist nicht zu denken.

  • Mache dir einen genauen Plan, nach dem du vorgehst.
  • Was sind deine Ziele?
  • Starte mit kleinen, überschaubaren Aufgaben, die auch am Stück zu Ende gebracht werden können (z. B. Auto, Kramschublade).

So siehst du schnell das Erfolgserlebnis und bleibst motiviert dran.

Checklisten zum Abhaken für Ausmisten und Ordnungsroutinen gibt es mit der Teilnahme an meinen Online-Kurs “Haushaltsheldinnen”…

Partner & Familie motivieren

Wenn wir erstmal mit dem Ausmisten und Ordnung machen anfangen, gibt es oft verwunderte Blicke vom Partner oder anderen Familienmitgliedern. Wir sind hochmotiviert und möchten sie mit ins Boot holen. Doch das Gegenteil ist oft der Fall und sie lehnen unser Tun – zunächst – ab.

  • Erkläre deiner Familie dein(e) Ziel(e), warum du Ausmisten und Ordnung schaffen willst.
  • Gehe auf jeden Fall mit gutem Beispiel voran, denn das kann ansteckend sein.

Digitale Daten und Papier reduzieren

Ein Thema, um das wir uns gerne drücken. Die Stapel werden immer höher und spätestens mit der ersten Mahnung oder der Steuererklärung wird es Zeit, uns um die Ablage zu kümmern.

  • Sortiere deine Daten und Unterlagen vor.
  • Arbeite dich stapelweise durch.
  • Lege dir eine klare Ordnerstruktur an (Computer / Ablagesystem).

Nicht verzetteln bei Ordnung und Ausmisten

Wenn wir motiviert sind, nehmen wir uns oft zu viel auf einmal vor. Dann rennen wir beim Ausmisten und Aufräumen von einem Raum in den nächsten und eröffnen überall “neue Baustellen”. Und schon ist es passiert: Nichts ist zu Ende gebracht und wir geben irgendwann frustriert auf.

  • Konzentriere dich auf ein Zimmer oder Projekt und bringe es zu Ende.
  • Gehe dabei in kleinen, begrenzten Einheiten vor (z. B. Jeden Tag je 20 Minuten ausmisten und Ordnung schaffen).
  • Notiere dir nur die wichtigsten drei Arbeitsschritte pro Tag, so bleiben die Aufgaben auch realistisch und machbar.

Du benötigst mehr Struktur für deine Aufgaben? Zum undatierten “Haushaltsplaner” geht es hier…

Dein nächster Schritt: Erfahre hier, wie du deine Papiere sortieren und ablegen kannst…

Facebook-Umfrage

Umfrage: Was fällt dir schwerer? Ausmisten oder Ordnung schaffen? Wenn du bei Facebook bist, melde dich gerne zu der Gruppe an, ich schalte dich schnellstmöglich frei.

Pinterest

Dein Kommentar

Kommen dir die genannten 6 Probleme zu Ausmisten und Ordnung halten bekannt vor? Was kannst du ergänzen? Bitte kommentiere unten…

Der Beitrag ist am 16. Januar 2020 erschienen.

{"email":"Email address invalid","url":"Website address invalid","required":"Required field missing"}

Ähnliche Beiträge

>