Schriftlicher Einkaufszettel – oder besser mit der App?

Wie bewertest du den Beitrag?
[Gesamt:1    Durchschnitt: 5/5]

Hier ist der Bericht einer Leserin, die die Haushaltsfee App getestet hat:

Damit ich beim Einkaufen die Übersicht nicht verliere, nur das einkaufe, was wirklich zu Hause benötigt wird und nichts vergesse, half mir immer ein Einkaufszettel. Doch dieser hatte auch seine Tücken, so dass ich den Einkaufszettel in der Haushalts-Coach App ausprobiert habe. Nach dem Test hat die Zettelwirtschaft bei mir keine Chance mehr.

Chaotische Zettelwirtschaft

Ich weiß nicht, wie es bei dir zu Hause war. Bei mir hing am Kühlschrank ein Zettel, auf den alles aufgeschrieben werden sollte. Per se erstmal nicht schlecht. Aber das System hatte auch so seine Tücken. Fiel mir unterwegs etwas ein, dann konnte ich sicher sein, dass ich es bis nach Hause vergessen habe. Natürlich merkte ich dies dann immer erst nach dem Einkauf. Mein Mann hat auch generell die Angewohnheit, Dinge aufzuschreiben, die ihm gerade in den Kopf kommen, ohne zu schauen, ob wir eventuell noch etwas in der Speisekammer haben. Oder er notiert seine Dinge auf kleinere Zettel, die dann in der Küche rumfliegen. Jedenfalls war es ein System, welches mich nicht wirklich bei meinen Einkäufen unterstützte.
Weiter geht es beim Einkauf selbst mit einer ellenlangen Liste. Ich kann Liste und Stift mitnehmen, jeden Artikel durchstreichen und habe dann immer beide Hände voll, will den Wagen schieben und Artikel in den Wagen legen. Bin ich jedoch ohne Stift los, habe sicher etwas von der Liste vergessen.

Einkaufszettel als App

Bei dieser Zettelwirtschaft verlor ich irgendwann die Lust aufs Einkaufen. Da kam mir die App ganz recht. Ich habe mir diese über den Play Store aufs Handy runter geladen und konnte direkt loslegen. Ich habe die App erstmal nur für mich alleine genutzt, doch es besteht auch die Möglichkeit, sie innerhalb der Familie zu nutzen. Dies finde ich sehr sympathisch, da jeder eintragen kann, was benötigt wird, sieht, was der andere eingetragen hat und alle auf dem gleichen Stand sind. Aber erstmal zu meiner eigenen Erfahrung mit der App.
Die einzelnen Produkte sind in Kategorien eingeteilt wie Mehl & Backzutaten, Getränke, Obst- und Gemüsekonserven, Tiefkühlprodukte und mehr. In den Kategorien befinden sich sehr viele Produkte, die mit einem Antippen auf den Einkaufszettel landen. Fehlt ein Artikel in dieser Liste, kann sie von mir noch mit aufgenommen werden. Die Sortierung auf dem Einkaufszettel bleibt nach Kategorien beibehalten, so dass dieser sehr übersichtlich ist. Häufig sind die Produkte im Supermarkt ebenfalls nach Kategorien sortiert. Fiel mir unterwegs etwas ein, was ich noch brauche, konnte ich es direkt eintragen. So kann nichts mehr vergessen gehen.
Toll ist auch die Möglichkeit, ein Bild zu einem Eintrag hochzuladen. Mache einfach ein Foto vom fehlenden Produkt und lade es in die App rein – eine Sache von Sekunden. Wenn man den Einkauf an ein Familienmitglied delegiert wird dann auf jeden Fall die gewünschte Kaffee-Marke oder die Lieblingspizza mitgebracht.

Einkaufen gehen

Auch im Praxistest überzeugte die App. Der geordnete Einkaufszettel erleichtert das Einkaufen sehr. Ich muss das Handy nicht ständig in der Hand halten. Wenn ich mit den Getränken fertig bin, hake ich diese ab. Ebenso verfahre ich in der Obst- und Gemüseabteilung, bei der Wurst, den Milchprodukten, den Backzutaten – bis ich meinem Einkauf fertig bin. Ich tippe alle Produkte vom Einkaufszettel an, die ich in den Wagen gepackt habe. Dann klicke ich auf das Speicherzeichen oben rechts in der App und die abgehakten Produkte verschwinden vom Einkaufszettel. So sehe ich auf einen Blick, welche Produkte noch fehlen.
Die App unterstützt mich wunderbar bei meinen Einkäufen und die Zettelwirtschaft hat ein Ende. Der nächste Schritt ist die Synchronisierung mit dem Handy meines Mannes. Dann kann er seine Einträge machen und wer von uns unterwegs schon etwas besorgt, kann dies in der App abstreichen. Damit geht nichts mehr vergessen und unnötige Einkäufe fallen dadurch weg.

Weitere Infos zur Haushaltsfee App

Die App für Android besteht aus dem Einkaufs-Coach (kostenlos) und dem Putz-Coach (kostenpflichtig, aber bis zu 30 Tage kostenlos testen).

Viele weitere Bilder findest du auf der Website der App…