6 Wirkungen von Schwarzkümmelöl, die dich überraschen werden

Schwarzkümmelöl ist wesentlich mehr als nur ein gewöhnliches Speiseöl. Schon seit mehreren tausend Jahren gilt das Öl als ein Heilmittel, dem die unterschiedlichsten positiven Wirkungen zugeschrieben werden. Das heutzutage allen voran im westasiatischen Raum, in Nordafrika und Südeuropa angebaute Gewächs, das den Ursprung des Schwarzkümmelöls darstellt, hört auf den Namen „Nigella sativa“. Geläufige Bezeichnungen sind zudem Brotwurz, Schwarzer Coriander oder Römischer Kümmel. Mindestens 22 verschiedene Wirkstoffe von Vitaminen über Magnesium und Aminosäuren bis hin zu ätherischen Ölen stehen für die einzigartige Schwarzkümmelöl Wirkung. Auf welch unterschiedlichen Anwendungsgebieten sich diese entfalten kann, zeige ich dir heute. Weitere Infos zum Thema findest du auch hier http://www.naturtest.com/ .

1. Bekämpft Verdauungsbeschwerden und Blähungen

Verdauungsbeschwerden oder Blähungen können dir das Leben richtig zur Hölle machen. Doch nicht zwangsläufig musst du zu herkömmlichen Arzneimitteln greifen, um diese Beschwerden in den Griff kriegen zu können. Unter Umständen könnte es auch reichen, zu Schwarzkümmelöl zu greifen.

2. Hilft bei fiebrigen Infektionen

Fieber setzt dich total matt und raubt dir all deine Energie. Um möglichst schnell wieder auf die Beine zu kommen, könnte die Anwendung von Schwarzkümmelöl eine gute Idee sein. Denn dieses wirkt nicht nur antibakteriell und antiviral, sondern hilft auch dabei, dein Immunsystem wieder zu stärken.

3. Wirkt blutdrucksenkend

Bluthochdruck ist eine schwere Belastung für deine Gesundheit. Die im Schwarzkümmelöl enthaltene Gamma-Linolensäure soll dafür sorgen, dass für einen gewissen Ausgleich gesorgt und dein Nervensystem beruhigt wird. Im Zweifelsfall solltest du bei solch schwerwiegenden gesundheitlichen Problemen aber immer einen Arzt konsultieren.

4. Verschafft Linderung bei Atemwegserkrankungen und Allergien

Studien weisen darauf hin, dass Schwarzkümmelöl bei Heuschnupfen für eine Linderung der Symptome sorgen und weitere Arten der Therapie zumindest unterstützen kann. Die antihistaminische Wirkung des Öls soll sich insbesondere bei Asthma positiv auf die Regulierung deines Immunsystems auswirken.

5. Kann bei Diabetes Typ 2 helfen

Zwar gibt es noch nicht ausreichend wissenschaftliche Studien, die belastbar genug sind, aber auch bei Diabetes Typ 2 wird Schwarzkümmelöl eine positive Wirkung nachgesagt. Es soll dafür sorgen, dass der Blutzuckerspiegel besser reguliert wird und ein Anstieg des selbigen verlangsamt wird.

6. Gilt als Geheimtipp bei Hauterkrankungen

Last, but not least gilt Schwarzkümmelöl als Geheimtipp bei verschiedensten Arten von Hauterkrankungen. So soll das Öl unter anderem bei Schuppenflechte, Akne und auch Neurodermitis eine positive Wirkung entfalten.

Schwarzkümmelöl gilt in Deutschland als Nahrungsergänzungsmittel. Du kannst es in der Regel in Form von Kapseln käuflich erwerben. Zu dir nehmen solltest du es mit genügend Wasser. Achte dabei einfach auf die Hinweise in der Packungsbeilage. Um gesund, aber mit System einzukaufen, hol dir heute noch mein Checklisten-Paket: Kochen, Einkaufen & Vorräte.

Dein Kommentar

Hast du bereits Erfahrungen mit Schwarzkümmelöl?

Rating: 4.8/5. Von 28 Abstimmungen.
Bitte warten...
>