Ein neues Jahr symbolisiert einen Neustart und häufig nimmst du dir auch einiges vor, was besser laufen soll, als im alten Jahr. Gesünder essen, mehr bewegen, insgesamt gesünder leben. Aus mehreren Gründen ist der Jahresanfang der beste Zeitpunkt, solche Vorsätze in Angriff zu nehmen.

Neues Jahr heißt neue Chance

Mit dem neuen Jahr liegen 365 neue Tage vor dir, die du mit Leben füllen kannst. 365 neue Chancen, welche realisiert werden können. 365 neue Gelegenheiten, sich etwas vorzunehmen und umzusetzen. Mit Silvester findet das alte Jahr seinen Abschluss und jeder freut sich auf das neue. Gedanklich eignet sich ein Jahresanfang sehr gut dazu, mit alten unliebsamen Gewohnheiten zu brechen und mit viel Elan sich neu zu orientieren. Alten Ballast belassen wir dabei gerne im abgelaufenen Jahr. Nutze auch du diese Chance.

Weihnachtsspeck abtrainieren

Das neue Jahr eignet sich besonders dafür, einen Blick auf seine Ess- und Bewegungsgewohnheiten zu werfen, da sich in der Weihnachtszeit einiger Winterspeck ansammelt. Nicht nur an den Feiertagen selbst, wo überall üppiges Essen auf den Tischen landet, sondern bereits in den Wochen davor erliegen wir den Verlockungen von Glühwein, Stollen, Plätzchen und Gänsebraten. Dies schlägt sich natürlich alles auf den Hüften nieder. Die euphorische Stimmung zu Jahresbeginn kannst du prima nutzen, um diese Kilos wieder loszuwerden. Im Zuge dessen können auch unliebsame Ernährungsgewohnheiten geändert werden.

Längere Tage

Wenn die Tage zum Jahresende immer kürzer werden, stellt sich häufig eine depressive Stimmung ein. Du hast zu nichts mehr Lust, das Aufrappeln fällt dir schwer und an übermäßiger Bewegung ist gar nicht zu denken. Jeder hat das Gefühl, es ist nur noch dunkel. Ist dann auch der Himmel noch bedeckt und die Tage grau in grau, geht die Stimmung in den Keller. Der kürzeste Tag im Jahr ist der 21. Dezember. Danach werden die Nächte wieder langsam kürzer und die Tage länger. Eine ganz andere Stimmung liegt in der Luft. Dies gibt natürlich auch Motivation, nach draußen zu gehen, sich mehr zu bewegen.

Aller Anfang ist schwer

Ein Anfang ist nicht immer einfach, vor allem, wenn es darum geht, Gewohnheiten zu ändern. Um gesund und fit ins neue Jahr zu starten, bekommst du Unterstützung mit den Checklisten „Gesund & fit durch den Tag“. Damit kannst du visualisieren, wieviel Wasser du trinkst, wie du dich bewegst, was du den ganzen Tag isst und wie es sich mit deinem Schlaf verhält. Mit kleinen Tipps erhältst du Anregungen. Es scheinen am Anfang nur kleine Schritte zu sein, die im täglichen Alltag verändert werden. Doch in ihrer Summe bewirken sie viel.

Kleine Veränderungen im Alltag

Der Körper sollte mit ausreichend Flüssigkeit versorgt werden. Wasser ist dabei Flüssigkeit ohne Kalorien. Stell dir ein Glas Wasser in die Küche oder an deinen Arbeitsplatz, so dass du immer trinken kannst. Vor den Mahlzeiten trinken, füllt bereits den Magen, so dass hinterher weniger gegessen wird. Zudem regt genügend Flüssigkeit den Stoffwechsel an. In der Checkliste kannst du schauen, wieviel Wasser du am Tag getrunken hast.
Baue Bewegung in den Alltag ein. Laufe einen kleinen Umweg auf dem Weg zur Toilette. Lasse das Auto mal stehen und gehe zu Fuß. Gehe in der Mittagspause oder am Abend nochmal eine kleine Runde. Nehme die Treppe statt den Aufzug. Du wirst sehen, dass du dich sehr schnell an die Bewegung gewöhnst. Das Bewegungsprotokoll hilft dir dabei, deine Fortschritte zu sehen.
Schlafen ist wichtig, dass der Körper neue Energien sammeln kann. Im Schlaf laufen ebenfalls Reparaturprozesse im Organismus ab und Eindrücke werden verarbeitet. Nur durch genügend Schlaf zwischen sechs und acht Stunden kannst du leistungsfähig sein. Das Schlafprotokoll hilft dir, dein Schlafverhalten zu analysieren.

Die richtige Ernährung

Ein großer Anteil an einem gesunden Leben hat die Ernährung. Die Menschen bewegen sich immer weniger, führen ihrem Körper jedoch mehr Kalorien zu, als benötigt werden. Versteckte Zucker und zu viele Kohlenhydrate landen bei uns auf den Tisch. Dabei wäre es gesund, dem Körper mehr Eiweiße und Fette zuzuführen. Daraus Energie zu gewinnen, fällt dem Körper erstmal schwerer, ist aber auf Dauer gesünder. Für die richtige Ernährung bekommst du Tipps in den Checklisten. Über ein Kalorienprotokoll kannst du genau nachvollziehen, was du den ganzen Tag über zu dir nimmst. Dabei hilft es dir, versteckte Zuckerfallen zu entdecken und Schritt für Schritt deine Ernährung zu ändern.