Sodbrennen und Refluxerkrankung: Alles was du wissen musst

Wenn nach dem Essen ein Völlegefühl besteht, Magensäure in die Speiseröhre aufsteigt und du mit Sodbrennen kämpfst, sich dein Hals gereizt anfühlt und du ständig husten musst, dann kann es sein, dass du unter einer Refluxerkrankung leidest. Durch eine passende Ernährung können die Beschwerden gelindert werden.

Was ist eine Refluxerkrankung?

Bei einem Reflux besteht eine Schwäche des Schließmuskels zwischen Speiseröhre und Magen oder auch ein Überdruck im Magen. Dies führt dazu, dass Luft, aber auch Magensäure zurück in die Speisröhre gelangt. Im Gegensatz zur Magenschleimhaut ist die Schleimhaut der Speiseröhre nicht immun gegen den Magensaft und es kommt zu einem Brennen, dem sogenannten Sodbrennen. Zu dem Sodbrennen gesellt sich häufig ein Druckgefühl im oberen Brustbereich. Mit einem Reflux kämpfen rund 20 Prozent der Bevölkerung. Sodbrennen zählt mit zu den häufigsten Magen-Darm-Beschwerden in den Industrienationen. Bei Stress, übermäßigen Kaffeegenuss, fettige Mahlzeiten oder Alkohol können diese Symptome auftreten oder auch verschlimmert werden.

Symptome und Folgeerkrankungen

Durch die Schädigung der Schleimhaut der Speiseröhre können Essensreste hängen bleiben und sich Bakterien leichter ansiedeln, so dass die Speiseröhre ständig gereizt wird. Dies führt zu Schluckbeschwerden und den Drang, ständig zu husten und zu räuspern. Dies ist nicht nur für den Betroffenen selbst schwierig, sondern auch belastend für seine Umgebung. Die Betroffenen berichten von einem bitteren oder sauren Geschmack im Mund. Durch die Säure im Mund werden die Zähne angegriffen und der Zahnschmelz geschädigt. Je nachdem wie hoch die Magensäure im Hals aufsteigt, kann sie in die Atemwege gelangen und diese ebenfalls schädigen. Auch der Kehlkopf kann von der Säure angegriffen werden.


Haushaltsfee Tipp: Ich biete dir verschiedene Gratis-Downloads zum Vereinfachen deines Haushalts an. Die ersten sichtbaren Ergebnisse wirst du schon heute erzielen. Weitere Infos hier...

Ernährung bei einer Refluxerkrankung

Bei einer vorhandenen Refluxerkrankung solltest du auf zu viel Kaffee und Alkohol verzichten, nicht zu süß und nicht zu fettig essen sowie kleinere Portionen wählen. Du solltest darauf achten, das Essen gut durchzukauen. Und viel Flüssigkeit solltest du über den Tag verteilt trinken. Scharfe Gewürze, Knoblauch und Zwiebeln sollten vom Speiseplan gestrichen oder nur in geringen Mengen dem Essen beigefügt werden. Eine eiweiß- und ballaststoffreiche Ernährung mindert die Symptome. Es sollten säurearme Obstsorten wie Banane, Weintrauben, Melone, Birne oder Äpfel sowie Gemüsesorten wie Zucchini, Möhren, Pastinake, Blumenkohl oder Brokkoli gewählt werden. Das Fleisch sollte mager sein.
Ingwer stärkt den Schließmuskel. Diesen gibt es als Tee oder zum Kauen oder als Gewürz. Die Inhaltsstoffe in der Banane legen sich wie ein Schutzschild auf die Magenschleimhaut und neutralisieren dadurch überschüssige Säure.

Ungeeignete Lebensmittel

Kohlensäurehaltige Getränke sollten ausgetauscht werden gegen Tee oder stilles Wasser. Fetthaltige Lebensmittel solltest du vermeiden. Säurehaltiges Obst wie Himbeeren, Mandarinen, Orangen oder Grapefruit und säurehaltiges Gemüse wie Paprika, Sauerkraut und Zwiebeln solltest du nicht essen. Toastbrot, Torten und Süßigkeiten sind ebenfalls ungeeignet bei einer Refluxerkrankung. Allgemein kann gesagt werden, dass auf zu viel Süß, Fettiges und Scharfes verzichtet werden sollte.

Weitere Tipps bei Reflux

Da die Magensäure häufig im Liegen aufsteigt, wird empfohlen, drei Stunden vor dem Schlafen gehen nicht mehr zu essen. Auch durch einen erhöhten Oberkörper beim Schlafen kann die Magensäure nicht so leicht in die Speiseröhre aufsteigen. Viel Bewegung wie durch regelmäßige Spaziergänge vermeidet eine übermäßige Magensäureproduktion.
Du solltest bequeme Kleidung tragen, damit der Magen nicht eingeengt wird. Um etwas aufzuheben, lieber in die Hocke gehen, als den Oberkörper vorne über zu beugen.

Mit einer bewussten Ernährung können die Refluxbeschwerden gemindert werden. Hilft dies nicht, sollte ein Arzt aufgesucht werden, um die Beschwerden medikamentös zu behandeln. Die Haushaltsfee Checkliste Gesund & Fit durch den Tag kann dir auch bei der Planung eines gesünderen Lebens helfen.

Pinterest

Rating: 5.0/5. Von 38 Abstimmungen.
Bitte warten...
>