Was hilft bei trockenen Lippen?

Was hilft bei trockenen Lippen?

Bewertung: 5.0. Von 2 Abstimmungen.
Bitte warten...

Die Lippen spannen und zeigen Risse. Dazu fühlen sie sich rauh an und vermitteln ein unangenehmes Gefühl, dass sich eventuell Entzündungen wie Blasen bilden könnten. Lippenbalsams wie Labello oder Fettstifte helfen nicht.

Mögliche Ursachen von extrem trockenen Lippen

Vermehrt bei Reizen spricht deine Haut empfindlich an. Auch die Lippen sind hier mit einbezogen. Dabei ist es sogar so, dass die Lippenhaut noch empfindlicher auf äußerliche Angriffe reagiert als die weiteren Hautbezirke. Meistens kann dein Körper die benötigte Feuchtigkeit selbst aufbringen. Bei einer Überreizung kann dieses System kippen, was erste Verletzungserscheinungen wie Risse und unangenehmes Spannen hervorruft, die im Extremfall zu Blasenbildungen und schmerzhaften Entzündungen führen können.

Diese Reizungen bestehen aus trockener oder extrem kalter Luft; aber auch Sonne wirkt oft austrocknend. Hier ist Schutz wichtig. Auch Lippenstifte, besonders mit Duftstoffen, reizen in bestimmten Fällen die Lippenhaut und führen zu einem Fett- bzw. Feuchtigkeitsverlust.

Schutz- bzw. vorbeugende Maßnahmen

Die Lippen immer mit normaler Hautcreme eincremen oder mit Vaseline pflegen. Ansonsten auch Pflegeprodukte verwenden, die eine gute Fett-Feuchtigkeitsbalance aufweisen (das steht auf den Produkten in den Inhaltsangaben vermerkt). Die Lippen nicht ständig mit der Zunge benetzen. Lippenstifte enthalten Pflegestoffe, die cremen und folglich pflegen. Aber Achtung: Besser ohne Parfümierung verwenden.

Mitte gegen trockene Lippen

  • Pflegestifte mit heilungsförderndem Dexpanthenol benutzen.
  • Entzündungshemmend können wirken: Salben mit Ringelblume
  • Butter enthält wichtige Komponenten, die die Lippenhaut eventuell wieder aufbaut.
  • Kokosöl auftragen und leicht einmassieren.
  • Bienenwachsprodukte verwenden.
  • Eine weitere Möglichkeit ist, Zucker mit Olivenöl zu mischen, auftragen, einziehen lassen.
  • Vielleicht ist auch das Zahnfleisch schuld. – Parodontose? Also den Zahnarzt fragen.
  • Shea- oder Kakaobutter einmassieren.
  • Flüssigkeitshaushalt auffüllen. Das heißt: Mehr trinken und am besten Mineralwasser oder Tee.
  • Honig dünn auftragen und einziehen lassen.
  • Eine Mischung aus Honig und Quark wirkt antiseptisch und beruhigend.
  • Melkfett auftragen.
  • Frisch gepresster Karottensaft. – Anwendung: Auftupfen, einziehen lassen.
  • Krankheiten wie Herpesbläschen zeigen auch dieses Spannungsgefühl an. Hier schnell ein Lippenbalsam mit virushemmendem Mittel, wie Aciclovir, dünn auftragen, damit sich keine Schwellung anbahnen kann bzw. die Sache eingedämmt wird.