5 Tipps: Was tun bei Schimmel in Fugen?

Oft bemerken wir Schimmelbildung erst dann, wenn es schon fast du spät ist. Doch mit ein paar einfachen Vorsichtsmaßnahmen können wir dafür sorgen, dass dieser erst gar nicht entsteht.

Schimmelbildung vorbeugen

Auslöser für Schimmelbefall ist Feuchtigkeit in Kombination mit Schmutzpartikeln, wie z. B. Staub, welche die perfekten Lebensbedingungen für Bakterien bilden. Regel Nummer eins sollte also ein sauberes Badezimmer sein, das nach dem Baden oder Duschen direkt kurz gründlich gelüftet wird. Hast du ein fensterloses Bad, öffne zumindest einige Minuten weit die Türe.

Hat der Schimmel sich dennoch durchgesetzt, muss sofort gehandelt werden, damit die Gesundheit nicht beeinträchtigt wird. Mit den folgenden Hausmitteln und Reinigern gehst du dem Moder an den Kragen:

Brennspiritus: Entfernt Schimmel, lässt aber Flecken zurück, da Alkohol keine bleichende Wirkung hat. Um Schimmel effektiv abzutöten, sollte Brennspiritus gut mit einem Lappen oder einer Bürste eingearbeitet werden.

Reinigungsalkohol: Besser für die Umwelt und Gesundheit. Isopropylalkohol gilt als Hauptbestandteil von Desinfektionsmitteln und riecht typisch nach „Krankenhaus“ Kaufen kannst du ihn in der Apotheke.

Wasserstoffperoxid: Wasserstoffperoxid ist ebenfalls in der Apotheke erhältlich. Eine dreiprozentige Lösung reicht aus, um Pilzsporen auf Putz und Fugen zu entfernen.

Schimmelreiniger mit Chlor: Auch hier ein bekannter Duft: Hallenbad! :-D Da Chlor die Atemwege reizen kann, darf er nicht in Verbindung mit anderen Reinigern verwendet werden.

Schimmelreiniger ohne Chlor: Alternativ kannst du Produkte mit Benzalkoniumchlorid verwenden. Dieser greift weniger in die Gesundheit und Umwelt ein, muss jedoch kräftiger eingearbeitet werden, weil er nicht die Reinigungskraft von Chlor hat.

Wunderwaffe Zahnbürste

Folgende Hausmittel kannst du mit einer Zahnbürste auftragen, etwas einarbeiten, einwirken lassen und anschließend mit klarem Wasser abspülen:

  • Zahnpasta
  • Verdünnter Salmiakgeist
  • Spiritus
  • Klarspüler
  • Scheuermilch
  • Backpulver, Natron oder Soda: Rühre eines der 3 Pulver mit lauwarmem Wasser im Verhältnis 3:1 zu einer Paste an und trage diese auf die Fugen auf.

Nach der Bahandlung das Abtrocknen der Fuge und der Fliesen nicht vergessen.

Was du noch gegen Schimmel tun kannst

Träufle etwas Nagellackentferner auf ein Q-tip und behandele die Fliesenfugen damit, oder nutze einen nur mit Wasser befeuchteten Schmutzradierer. Auch der heiße Wasserdampf eines Dampfreinigers kann tief in die Fuge eindringen und den Schmutz ablösen. Außerdem tötet dieser gleichzeitig die vorhandenen Bakterien ab.

Bei Essigessenz und Zitronensäure scheiden sich mal wieder die Geister! Die einen schwören darauf, andere sagen, dass säurehaltige Hausmittel den kalkhaltigen Zement angreifen und porös machen. Hier hast nun du die Qual der Wahl.

Wichtig: Alle Lappen und Schwämme, die du zur Schimmelpilzentfernung benutzt hast, müssen danach unbedingt entsorgt werden, da sich Schimmelsporen ansonsten darüber weiter verbreiten können.

Wenn aller Einsatz nichts nützt und deine Fliesen und Fugen zu stark vom Schimmel befallen sind, hilft nur noch das Ausschleifen und neu Herstellen der Fuge. Dies ist eine heikle Angelegenheit und muss von einem Fachmann ausgeführt werden!

Pinterest

Dein Kommentar

Mit welchen Hausmittel hattest du Erfolg bei der Schimmelbekämpfung?

Der Beitrag ist am 5. Oktober 2015 erschienen.

  • Oft bildet sich ja auch Schimmel in den Silikonfugen in der Dusche. Diese bekommt man super sauber, wenn man ein Blatt Küchenrolle zu einer Wurst rollt, diese mit Chlorreiniger (Danchlorix, blaue Flasche) tränkt und auf die betroffenen Stellen legen. Über Nacht drauf liegen lassen und am nächsten Tag sieht alles aus wie neu, ohne lästiges schrubben.

  • {"email":"Email address invalid","url":"Website address invalid","required":"Required field missing"}

    Ähnliche Beiträge

    >