Ameisen im Haus bekämpfen, so geht es richtig - Haushaltsfee.org

Ameisen im Haus bekämpfen

Dass Ameisen in der Wohnung und im Treppenhaus stören, ist keine Frage. Und natürlich will man keine „ungebetenen Gäste“ hereinlassen, so dass man sich Gedanken darüber macht, wie man die Krabbeltiere entfernt.

Ameisen legen Straßen an

Da diese arbeitenden Insekten nicht einzeln auftreten, sondern als Arbeitstiere richtige Kolonien bilden, ist die Vertreibung bei geringem Auftreten schon ratsam. Sie legen Straßen an, um darin ihre Beute zu ihrem Bau zu befördern – dass dies unterbunden werden muss, daran gibt es keinen Zweifel.

Beobachten und handeln

Die Ameisen beobachten und schauen, wo sie herkommen. Den Ursprung zu finden, ist ein wichtiger Punkt, so dass schon von vornherein die Möglichkeit eingedämmt wird, dass die Ameisen ins Haus oder sogar in höhere Etagen gelangen können. Die Haustüre ist immer ein Punkt, wo sie Zutritt bekommen. Natürlich haben sie keinen Schlüssel zum Aufsperren, dennoch kannst du schon hier eingreifen und so die Ameisen im Haus bekämpfen.

Ameisen besitzen sehr gute Riechorgane

Die Möglichkeit besteht, dass Süßes in den Räumen die Tiere anlocken, da sie sehr gute Instinkte in dieser Richtung besitzen. Also am besten alles luftdicht verschließen und Kuchen abdecken.

Mauerwerk defekt?

Ameisen sitzen oft auch in den Wänden von Sandsteinmauern. Hier ist es wichtig, wieder auf den Weg zu schauen, wo sie herkommen. Sandiges Mauerwerk lädt zum Nisten ein und sollte ausgebessert werden.

Mittel, die die Ameisen abschrecken bzw. nicht mögen

Auf die Laufstrecke verteilt in Etappen Zimt, Lavendelöl, Backpulver, Natron oder Speisestärke aufstreuen. Manchmal ist auch Tafelkreide nützlich, da sie diese nicht gerne betreten. Sie kehren um und kommen nicht wieder (probieren!).

Kochwasser aufschütten?

Auf die Ameisenstraße kochendes Wasser gießen, hilft eventuell, wenn gerade „Betrieb“ herrscht.

Ameisen einfangen

Mit Blechdosen, die auf den Kopf gestellt werden, ist die Vertreibung eventuell auch erfolgreich. Dabei suchen die Insekten sich die Büchsen als Haus. Aber auch offen zum Anlocken ist die Blechdose gut: Bier oder Zuckerwasser lockt sie alle an, sie ertrinken darin und man kann sie gemeinschaftlich aus dem Haus befördern (ist nicht tierfreundlich, aber zumindest nicht giftig).

Der letzte Ausweg

Wenn alle Stricke reißen bzw. nichts geholfen hat, dann ist nur noch der Gang zur Drogerie eine Strategie. Hier ein chemisches Mittel (meist Pulver) kaufen, das zwar giftig ist, aber die Ameisen unter Garantie vertreiben wird. Sie sterben, die Gefolgschaft merkt das und kehrt um.

 

Rating: 5.0/5. Von 12 Abstimmungen.
Bitte warten...