Tipps für die richtige Beleuchtung

Licht in der Wohnung ist nicht nur für genügend Helligkeit, sondern es sorgt für Atmosphäre, verleiht dem Raum Wohnlichkeit und Wohlfühlcharakter. Indirekte und direkte Lichtquellen, Hängelampen oder Stehleuchten helfen bei der Gestaltung eines Raumes mit. LEDs, t5 led, Glühbirnen oder Leuchtstoffröhren – sehr vielgestaltig lässt sich das Licht einsetzen.

Licht effektiv mit richtiger Planung

Je nachdem wie Licht eingesetzt wird, erzielt es eine unterschiedliche Wirkung. Dies kann sich in den verschiedenen Räumen zunutze gemacht werden. Im Schlafzimmer oder Wohnzimmer sorgt weiches, warmes Licht für eine Wohlfühlatmosphäre, während im Arbeitszimmer oder in der Küche helles Licht zum Arbeiten notwendig ist. Durch eine richtige Planung kann von Anfang an das Licht gezielt eingesetzt werden. Bei einem Neubau können von Anfang an die Stromanschlüsse passend zum Licht verlegt werden. Besteht eine Wohnung schon, kann die Einrichtung anhand der bestehenden Anschlüsse geplant werden, um das effektivste herauszuholen. So wird eine spätere, kostspielige Nachbesserung vermieden. Dabei musst du nicht immer nur auf ein Leuchtmittel setzen, sondern kannst mit einem gekonnten Mix deine Wohlfühlbeleuchtung erschaffen.

Dreifacher Mix für die richtige Beleuchtung

Für den perfekten Mix setzen Einrichtungsexperten auf drei Säulen bei der Lichtgestaltung – Arbeitsbeleuchtung, Hintergrundbeleuchtung sowie Akzentlicht.
Arbeitsbeleuchtung sorgt für helles Licht, welches an den Orten zum Einsatz kommt, wo du dich konzentrieren musst. Das ist beim Gemüseschneiden in der Küche, beim Lesen auf dem Sofa oder beim Sitzen am Computer. Zielgenau und kontrastreich wird ein definierter Bereich sehr gut ausgeleuchtet. Dieses Licht lässt sich durch Strahler oder auch Standleuchten sehr gut umsetzen.
Für ausgeleuchtete Räume, in denen das Licht nicht so grell sein soll, dient die Hintergrundbeleuchtung. Hierbei handelt es sich um weiches Licht, welches nicht blendet. Durch Strahler oder Deckenlampen kann ein ganzer Raum angenehm ausgeleuchtet werden.
Es eignet sich jedoch nicht dazu, konzentriert über längere Zeit zu arbeiten.
Licht und Schatten oder das hervorheben einzelner Stellen in einem Wohnraum lassen diesen interessant erscheinen. Dies wird mit Akzentlicht erreicht. Kleine Tischleuchten oder Strahler in der Ecke können für Akzente sorgen und dem Raum einen wohnlichen Anstrich verleihen.

8 Tipps für die richtige Beleuchtung

  • Plane viele Steckdosen ein, um jede Lichtquelle anschließen zu können
  • Ein Raum wird umso interessanter, wenn er mit Licht und Schatten spielt
  • Setze mit Licht Akzente
  • Achte darauf, dass dich eine Leuchte nicht direkt blendet
  • Ein Bewegungsmelder im Flur sorgt für ausgeleuchtete Eingangsbereiche
  • Ein Mix aus Leuchten erfüllt alle Anforderungen an die richtige Beleuchtung
  • Durch Dimmer lassen sich die Lichtintensitäten regulieren
  • Durch helle Wände und Decken kann das Licht sehr gut reflektieren

Überblick zu den verschiedenen Leuchtmitteln

Inzwischen hast du die Qual der Wahl bei den Leuchtmitteln. Daher gibt es nachfolgend eine kleine Übersicht zu den gängigsten Möglichkeiten.

Auf dem Vormarsch sind Leuchtstoffröhren, welche nicht zu stark erhitzen und ein gleichmäßiges Licht abgeben. Zudem sind sie stromsparend und durch verschiedene Größen erhellen sie auch die kleinsten Räume sehr gut.
Energiesparleuchten sind inzwischen das Mittel der Wahl, da sie sehr energieeffizient sind. Per se handelt es sich hierbei um sehr kleine Leuchtstoffröhren. Sie bestechen auch durch eine lange Haltbarkeit.
LED-Lampen sind energieeffizient, langlebig und erhitzen kaum. Sie gleichen einer großen Spielwiese, da sie überall eingesetzt werden können und auch in farblichen Varianten angeboten werden, so dass ihrem Einsatz keine Grenzen gegeben sind. Dennoch kann ihr Licht nicht mit dem Licht einer Glühbirne verglichen werden.
Glühlampe war jahrelang das Mittel der Wahl, doch sie ist sehr energieunfreundlich und verschwindet nach und nach. Im Handel ist sie inzwischen verboten, dennoch gibt es noch viele Rückstände, so dass diese noch im Einsatz sind. Sie erzeugt gelbes, warmes Licht.
Klares, weißes Licht spendet die Halogenlampe. Sie kommt ganz klar als Funktionslicht überall dort zum Einsatz, wo gearbeitet wird. Die kleinen Leuchtmittel können sehr gut in Strahlern eingebaut werden. Doch auch sie sollen nach und nach ersetzt werden.

Zum angenehmen Wohnen leistet das Licht einen großen Beitrag, weshalb es richtig ist, sich ausreichend Gedanken über die richtige Beleuchtung zu machen. Dafür stehen viele Möglichkeiten zur Verfügung. Mit einem Mix an Leuchtmitteln lässt sich die Wohnung atmosphärisch gestalten und wird zum Wohlfühlort.

Pinterest

Stehlampe

Dein Kommentar

In welchen Räumen deines Haushalts willst du die Beleuchtung verbessern?

Rating: 5.0/5. Von 61 Abstimmungen.
Bitte warten...
>