Heißluft Friteusen – die fettfreie Alternative

Wie bewertest du den Beitrag?
[Gesamt:3    Durchschnitt: 5/5]
In den letzten Jahren haben immer mehr Menschen ein Bewusstsein für eine gesunde Ernährung entwickelt. Das finde ich klasse. Jedoch wird es kaum jemanden geben, der nicht doch ab und an bei einer leckeren Portion Pommes Frites schwach wird. Am besten schmecken diese, wenn du sie selbst zubereitest. Dabei wird immer wieder gerne auf eine Friteuse zugegriffen. Doch stehen diese Geräte nicht ganz zu Unrecht in einem eher zweifelhaften Licht, wenn es um gesundheitliche Aspekte bei der Zubereitung von Lebensmitteln geht. Dies trifft zumindest für die klassische Friteuse zu. Mit den sogenannten Heißluft Friteusen (Erfahrungen mit Heißluft Friteusen) gibt es jetzt nämlich eine Alternative, die auch du dir unbedingt einmal genauer anschauen solltest.

Was Heißluft Friteusen von Fett-Friteusen unterscheidet

Der größte Unterschied zwischen herkömmlichen Friteusen und Heißluft Friteusen ist die vollkommen andere Funktionsweise. Während bei einer gewöhnlichen Friteuse Unmengen an Fett zum Einsatz kommen, kann bei einer Heißluft Friteuse sogar komplett darauf verzichtet werden. Denn deine Lebensmittel werden hier in einem heißen Luftstrom gedreht und auf diese Art und Weise erfolgt die Frittierung. Im Endeffekt ist das Prinzip dem eines Heißluft-Backofens ganz ähnlich. Sage also dem ungesunden Frittenfett für alle Zeiten „Lebewohl“ und probiere diese moderne Art des Kochens aus.

Aromen und Geschmacksstoffe bleiben erhalten

Bei in Fett frittierten Lebensmitteln hast du zum einen das Problem, dass dabei höchst gesundheitsgefährdende Transfette entstehen. Diese können beispielsweise für dein Herz sehr schädlich sein. Zum anderen gehen bei dem Vorgang aber auch wertvolle Aromen und Geschmacksstoffe verloren. Nicht so bei der Heißluft Friteuse: Hier geht der Zubereitungsvorgang wesentlich schonender vonstatten. Nicht zuletzt schmeckt das Essen nicht mehr unangenehm nach Fett.

Verschiedenste Lebensmittel bequem zubereiten

Die Anschaffung einer Heißluft Friteuse kann sich für dich nicht nur dann lohnen, wenn du gesunde und leckere Pommes Frites bequem zubereiten möchtest. Denn die Geräte lassen sich geradezu multifunktional einsetzen. Ob du nun Brötchen aufbacken, dir eine Pizza aus dem Tiefkühlfach warm machen oder Fleisch zubereiten willst, mit der richtigen Heißluft Friteuse ist all das unkompliziert möglich. Sogar Gemüse kannst du mit einem solchen Gerät im Nu servierfertig bekommen. Vom Frittieren und Auftauen über das Backen und Braten bis hin zum Grillen und Garen bietet dir eine Heißluft Friteuse so einiges an Möglichkeiten.

Welches ist die beste Heißluft Friteuse?

Bestimmt fragst du dich jetzt, was so ein Gerät überhaupt kosten würde. Hierbei stellt es sich wie bei den meisten anderen Küchen- und Haushaltsgeräten auch dar: Es gibt einige sehr günstige Geräte, aber natürlich auch höherpreisigere Alternativen. So werden Heißluft Friteusen bereits für weniger als 100 Euro angeboten. Viele Qualitätsgeräte wie etwa die Philips HD9240/90 Airfryer XL Heißluft Friteuse liegen bei etwa 200 Euro. Vor einer Bestellung würde ich mich auf jeden Fall über die besten Heißluft Friteusen informieren, die der Markt aktuell zu bieten hat. Alleine schon die deutlich gesündere Zubereitung der Mahlzeiten ist, wie ich finde, ein gutes Argument, um die alte Fett-Friteuse endlich in den Ruhestand zu schicken und durch eine moderne Heißluft Friteuse auszutauschen.