Kinder in der Pubertät: Bericht einer Mutter

Wie bewertest du den Beitrag?
[Gesamt:4    Durchschnitt: 4/5]

 

Ein herzerwärmender Leserbrief, danke für die offenen Worte!

HaushaltsFee-Leserin Sue Kollenberg hat gerade geschrieben:

"Ich wollte mal etwas dazu schreiben wenn ich auf eine Frage lese wie man Teenager zum aufräumen bewegen kann die zwischen 12 und 18 sind ist es keine Antwort das eure Kinder das mit 2 bis 10 alles schon können . Das konnten diese Kinder sicher auch vorher.
Ich bin Mama von 4 Söhnen und ich weiß aus eigener Erfahrung das vieles was ein Kind bis dahin Problemlos konnte von einem Tag auf dem anderen weg ist. Es ist mittlerweile nachgewiesen das ich im Gehirn insbesondere bei Jungen noch ausgeprägter als bei Mädchen ganz viele neue Dinge vernetzt werden und alte Muster nicht mehr abrufbar sind. Da gab es am Gymnasium einen Elternabend dazu.

Und es hilft einfach nur Ruhe zu bewahren.

Und an alle die jetzt noch schreien das es sie nicht treffen wird weil sie alles anders machen ... herzlichen Glückwunsch wenn ihr in der Realität angekommen seit. Denn auch euer Kind wird in die Pubertät kommen. Der eine früher die andere später . Der eine wird sich mehr verändern als der andere. Aber alle werden größer und sind dann nicht mehr so pflegeleicht wie mit 2 oder 3 wo eurer Wort noch die Welt für das Kind bedeutet . Diskutiert doch mal mit einem 16 Jährigen der ins Gymnasium geht. Herzlichen Glückwunsch und viel Spaß ich hoffe ihr seit dem gewappnet. Denn sonst diskutieren die einem gnadenlos unter den Teppich.

Und ihr solltet nicht vergessen wir ihr selber in dem Alter gewesen seit.
Und wer immer noch denkt das er ein pflegeleichter super einsichtiger Teenager war und das sein Kind das nie tun wird dem lässt man am besten in dem Glauben und ärgert sich nicht dann die Zeit spielt für die deren Kinder jetzt in der Pubertät sind und gegen die die noch 3 jährige haben. Denn in einigen Jahren ist der pubertierende Nachwuchs bei uns 18 oder 19 und wird dann vom großen Schlunz und Ekel wieder zu einem netten liebenswerten Sauberkeit Liebenden Wesen werden. Ich habe das schon 2 mal durch . Und auf meine großen kann ich mega stolz sein. Der größte hat eine super schicke aufgeräumte Wohnung der andere ein aufgeräumtes Zimmer und beide helfen mir . Sie sind aufmerksam und kommen ohne zu fragen darauf wo wann sie helfen können . Als mein Mann nach einer Hirnblutung lange auf der Intensivstation lag und ich dort jeden Tag war haben sich die beiden um vieles gekümmert . Da ging der älteste auch zum Elternsprechtag weil ich mich nicht teilen konnte weil ein wichtiger Termin im KH war. Deswegen können mich meine beiden Aufräummuffel die auch zur Zeit nicht so gesprächig sind und vieles blöd finden nicht schocken. Ich weiß es wird vergehen . Und meine Erziehung wird Früchte tragen ohne das ich mich jetzt jeden Tag aufregen muss. Es gibt klare Regeln aber sie müssen auch sich und ihren Weg finden . Und den werden sie finden . Es ist wie bei einer Raupe aus der dann ein Schmetterling wird.

Also allen etwas mehr Gelassenheit und anderen weniger Überheblichkeit denn es wird auch euch treffen ;-)"
... Mehr anzeigenWeniger anzeigen

Kommentiere auf Facebook

Danke für diesen grandiosen Text. 😊👍 Mir aus der Seele gesprochen und meine Hoffnungen, dass die Pubertät (die in meinen Augen eigentlich gesetzlich verboten gehört 😉😂) irgendwann auch wieder ein Ende hat bestärken. 1 mal hab ich s durch, bei der 2. stecken wir mitten drin und das dritte Mal wird mich in etwa 6-7 Jahren erwarten. Also der Startschuß. 😯 In der Pubertät werden übrigens 20000 neue Neuronen im Gehirn gebildet und das stündlich....wir müssen also (böse gesagt) froh sein, wenn sie nach ner Stunde noch wissen wer wir sind und sich im Haus noch auskennen ohne Navi. 😂😂😂😈😈

Das würde ich genauso unterschreiben!! Mein Ältester ist 18 Jahre, meine jüngste Tochter 10 Monate und dazwischen sind noch 4, davon zwei pubertäre Zicken. Auch mit 18 funktioniert nicht zwangsläufig alles wieder so fein, wie noch 10 Jahre zuvor... Aber ich finde das nicht so dramatisch, denn jetzt müssen sie nunmal gucken, dass sie auf eigene Beine kommen. Mein Großer fängt im Herbst an zu studieren... Läuft!!! 😊👍

Komisch. Ich lese zur Zeit so viel über Pubertät. Darüber gibt es so viele Ratgeber aber im grunde haben wir die doch alle auch durch. Ich kann mich noch sehr gut an meine erinnern (bin jetzt 28). Mal schauen wie das ist wenn meine Tochter(jetzt 1) soweit ist. Aber ich weiß auch noch, das ich damals keine Lust hatte aufzuräumen und man in meinem Zimmer manchmal nicht mal laufen konnte vor Klamottenberge und der ein oder andere Teller unter meinem Bett verschwunden ist. Da muss man durch bleibt ja nicht so. Ich hoffe ich sehe das in 10 Jahren immer noch so locker. Glaubt einfach an eure Kids und versucht sie in der Zeit nicht zu viel zu 'erziehen' es ist nicht nur eine schwierige Zeit für die Eltern sondern auch für die Kinder.

Ich danke von Herzen für diese offenen Worte. Alle um mich herum tun so als gäbs das nur bei uns.... Der 17 jährige ist fast durch und er war der Hammer aber heute schrieb er das er froh ist so eine Mutter zu haben. Irgendwann wird alles gut und wenn der Grundstock steht werden sie und ich dadurch kommen

Klasse geschrieben. Ich habe 3 Kinder. 2 Mädchen : 13 und 10 Und einen Jungen der 16 fast ist. Alles klasse man kann manchmal nur meckern und manchmal ist alles super. Mein Mann sagt immer die Pupsität. Aber alles wird ja wieder gut ! Wichtig ist das die Kinder gesund sind und auch bleiben, Euch alles Liebe und Gute weiterhin.

Danke dir...ich habe diese Frage auch mal gestellt und habe dann irgendwann nicht mehr weiter gelesen...habe mir nur gedacht...wenn ihr dann soweit seid, sind meine Kids gross und ich habe diese Zeit überstanden. ..lg

Toller Text!

Super geschrieben! Genauso ist es: Wenn Du Deinem 3 jährigen sagst " Du, das musst Du jetzt zurück in die Spielkiste räumen" dann macht der DAS, geht anschließend Hände waschen und fragt Dich dann, ob er noch beim Tischdecken helfen kann... DAS passiert Dir bei Deinem 16 oder 17 jährigen nicht mehr ...da hörst Du nur "Keine Zeit" oder "Komme dann gleich" ...und in der Zeit hast Du auch noch selbst den Tisch gedeckt... das Essen wird schon wieder lauwarm (ist jetzt etwas übertrieben) und wenn Du mal nachguckst wo Dein Kind bleibt, dann kriegste die Zimmertür nicht auf... Ich finde aber, Mädels sind unordentlicher (um es harmlos auszudrücken) als Jungs. Und Mädels zicken, Jungs sagen einfach nix... Es trifft wirklich jeden ...unf es ist ganz normal SO ;-) In diesem Sinne: DURCHHALTEN - Es wird wieder besser! Habe 2 Töchter und einen Sohn! Ich kann also mitreden! Allen ein super gutes und entspannntes neues Jahr!!

Zweimal hab ich durch und zweimal steht mir noch bevor,ich nehm's gelassen 😄

Klarer und deutlicher konnte mann es nicht wiedergeben. Sie haben vollkommen Recht. Bin selbst Mama von 2 Jungs allerdings erst 2 und 4 Jahre alt und ich mache mir nichts vor weil ich mich selbst an meine Pupertät erinnere und und weiss wue doof doch alles wahr aufräumen? Ich? niemals!!!! Und heute kann ich behaubten das ich so ziemlich der aufgeräumteste und sauberste Mensch auf Erden bin ;) :) :). Lasst eure Kinder Teenis sein das gehört dazu!!!

das thema ist altbekannt,ich frage mich nur warum das gymnasium so hervorgehoben wird.sind haupt oder realschüler anders?

Hört das irgendwann mal auf. Wir dachten als Eltern machen wir alles richtig, besser als unsere Eltern , weit gefehlt. Mein Sohn ist fast 22 und ich bin am Ende meine Kräfte. Er ist gut erzogen und auch sonst echt lieb aber er weiß nicht was er mit sich anfangen soll. Ich rede und rede es nutzt nichts dabei wünsche ich ihm das er seinen Weg macht.Gehts nur mir so ? Ich fühle mich so hilflos und habe auch Angst . Danke für diese Zeilen so habe ich das Gefühl nicht die einzige Mutter mit diesen Gedanken zu sein.

Das sind wahre Worte. Ich hab drei Kinder - zwei Mädels 18 und 11 und einen Jungen 16. Due Große ist mittlerweile schon 1.5Jahre zur Ausbildung weg und es läuft ohne das Mama oder Papa was sagen können weil bei einer Entfernung von 450km ist das gar nicht machbar. Schule läuft, Zimmer ordentlich...! Perfekt also alles richtig gemacht. Die zwei anderen zu Hause... Naja! Wenn Sie Ferien haben und mein Mann und ich arbeiten, dann klappt es hervorragend das sie ihre To-Do-Liste abarbeiten.... Nicht immer ohne zu Murren aber war ich als Teenie besser? Glaub nicht... Um die Kinderzimmer kümmere ich mich nicht regelmäßig, dafür sind sie selbst verantwortlich. Zwei dreimal im Monat mach ich mit Ihnen zusammen Grundreinigung und danach... Kinderzimmer sind in der oberen Etage... Ich sehe es nicht wenn ich nicht muss. Das Bad oben mache ich einmal wöchentlich und ansonsten kümmern sich die Kinder selbst. Ab und zu sogar schon ohne das ich was sagen muss. Die finden schon den richtigen Weg, denn Kinder werden so wie wir es Ihnen Vorleben.... Sind halt Kinder und keine kleinen Erwachsenen und das ist auch gut so. Dieses Chaos in Zimmern und Kopf gehört einfach zum erwachsen werden dazu 😊

Ein sehr wertschätzender Text allen gegenüber,den Kids und den Eltern.ich finde da nimmt die Angst von der Pubertät ein wenig ab.....Und man kann es tatsächlich ein wenig gelassener sehen.

Einmal durch und viermal kommt noch! Danke für so ehrliche Und vor allem realistische Worte! Bin sehr beruhigt, dass es A) noch soooo viele andere nicht quadratisch, praktisch gut Kinder gibt... es B) dann doch nicht an meiner schlechten Erziehung liegt😉 und C) es auch noch für andere Mamas in bestimmten Lebensphasen, außer Aufräumen und Sauberkeit, Dinge gibt, die Priorität haben!

Also ganz ehrlich...meine zwei Terrorkrümel sind grade 3,5 Jahre und testen grad extrem ihre Grenzen aus... Mir graut es vor der Pubertät...vorallem bei meiner Tochter :-/

So is es und nicht anders bin einmal durch und zweimal mitten drin gute nerven und Gelassenheit braucht man schon

Schöner Text!

So ist es.

Ich komme dort noch hin meine Tochter wird 8 Jahre und mein Sohn wird 5 Jahre aber ich sehe es positiv ich war auch mal in dem Alter immer positiv denken es geht alles vorbei

Sehr gut geschrieben ...un stimme dem voll zu ...bei una war das auch so ...keine Panik .....das kommt wieder .....und liegt definitiv nicht an der Erziehung .....

Egal. Ich bin so stolz auf meinen 13. Jährigen ja und auf meine 9 jährige auch.

Liebe Sue...vielen Dank. Du sprichst mir aus dem Herzen...Alle Eigenschaften eines Kindes werden in der Pubertät um 180 Grad gedreht...Hat man davor aber alles richtig gemacht kommen sie um 180Grad gedreht auch wieder aus der Pubertät. .Dazwischen tief durchatmen..Mein Motto war (Tochter 18 Jahre) und ist (Sohn 12Jahre) "wir testen die Besten".Ich dachte auch immer ..bei mir nicht...

Liebe Sue! Viiielen Dank. ..du machst mir.Mut....nein Sohn ist 14...steckt also mittendrin sozusagen :-)... es gibt also hoffnung :-) Danke

Danke, das brauchte ich mal :-D.