1 Jahre her

Haushaltsfee

HaushaltsFee-Leserin fragt:

"Welches Einkommen habt ihr bei 3 oder mehr Kindern?
Ich hätte gerne ein 3. Kind. Mein Mann ist jedoch der Meinung, dass wir das finanziell nicht stemmen können.
Er sagt, wir benötigen ein Nettoeinkommen i.h.v. 4000€ um einen 5-Personen-Haushalt finanzieren zu können.
Bin ich denn so blauäugig? Mein Wunsch ist sehr stark und ich leide darunter. Möchte meinen Mann aber natürlich auch nicht unter Druck setzen...
Habt ihr alle ein so hohes Einkommen?"
... Mehr anzeigenWeniger anzeigen

Kommentiere auf Facebook

Das kommt doch ganz drauf an, welchen Lebensstandard man hat bzw halten möchte. Wie hoch ist zB Miete oder Belastung fürs Haus, reicht die Größe dafür auf Dauer aus? Auto - reicht der Platz für 3 Kindersitze. Wie oft und wie teuer fahrt ihr im Jahr in Urlaub etc. abgesehen davon ist das finanzielle zwar ein pragmatischer Ansatz für eine Entscheidungsfindung, aber die Frage sollte doch vielleicht eher sein, ob in euren Herzen noch Platz für noch ein Kind ist. Dann wird auch Bereitschaft da sein evtl am Lebensstandard zu schrauben um das finanzielle passend zu machen. Ich kenne durchaus Familien die mit 3 und mehr Kindern weniger Geld zur Verfügung haben, aber das ist ja kaum vergleichbar, alleine wenn man die Unterschiede für Miete und kitagebühren zwischen manchen Orten anschaut.

Wir haben sechs Kinder, und in den ersten sieben Jahren war ich komplett zu Hause. Mein Mann ist Handwerker mit ca. 1750€ Lohn, hinzu kommt das Kindergeld von 1200€. Macht also knapp 3000€, wir sind damit ausgekommen, haben sogar einen neuen VW-Bus abbezahlt und jedes Jahr eine Woche Urlaub gemacht. Man muss schon rechnen können, aber möglich ist das. Wir kaufen z.B. bis heute nur einmal wöchentlich ein und auch nur das, was auf den Zettel steht. Schwieriger waren die Jahre, als alle Kinder in einem Jahr auf Klassen-bzw. Kursfahrt gingen. Sobald die Fahrten geplant wurden, habe ich mit den Lehrern gesprochen und sofort begonnen, Raten auf das Klassenkonto einzuzahlen. Seit einem Jahr arbeite ich wieder Vollzeit, seither hat sich alles sehr entspannt. Also nur Mut, auch mit wenig Geld kann man gut leben. 😊

Mal abgesehen vom Geld, sollte man evtl hinterfragen, warum man sich so unbedingt noch ein Kind wünscht. Wenn du zwei gesunde hast und eine gut funktionierende Beziehung, deinen Haushalt gut hinbekommst und auch noch Zeit für euch bleibt und ihr gut Leben könnt, dann sei doch glücklich damit. Dein Mann scheint mit dem Leben, so wie es ist, glücklich zu sein und sieht ein drittes Kind eher als Problem. Das kann doch nicht nur am Geld liegen.

Also ich glaube nicht das hier jemand sein Gehalt öffentlich postet! Ich habe keine Kinder kenn aber genug mit Kindern! Ich kenne nicht deren exaktes Nettoeinkommen aber so viel wie dein Mann angibt haben die wenigsten! Ich denke aber auch das dein mann meint, dass dann auch mal ein Urlaub drin ist und ihr alle ein gutes Leben haben könnt! Stemmen kann man das bestimmt mit weniger, aber dann muss man wahrscheinlich mehr rechnen!

Und wenn jetzt 100 Leute schreiben "Das geht auch mit weniger", wird der Mann sich wohl trotzdem nicht umentscheiden. Das Problem müsst ihr unter euch klären und nicht in der Öffentlichkeit. Dieses Posting findet der Partner sicher nicht toll.

Einkommen....das ist eigentlich eine Frage, die niemanden etwas angeht, vor alllem im Internet

Auf die Summe kommen wir nicht, dennoch haben wir 4 Kinder und Nummer 5 ist in Planung. Wir sind ein einverdienerhaushalt-sprich mein mann arbeitet und wir kommen klar. Wir können den Kindern ihre Wünsche erfüllen. Es komm darauf an, wie mit dem Geld gehaushaltet wird. Meiner Meinung nach ist für deinem Mann die Familie komplett, redet miteinander und finde raus, was der eigentliche Grund ist , warum er sich so gegen ein weiteres Kind sperrt. Wünsche dir viel Glück

Guten Abend zusammen. Also ich finde das jeder einem anderen Standpunkt hat. Ich bin auch Mutter von 4 Kids und mein Mann und ich gehen beide arbeiten. Wieviel wir zum leben haben geht keinem was an. Es ist nicht immer einfach da wir uns auch mal was gönnen. Schließlich lebt man nur einmal.... aber ich finde wenn der Mann kein 3 Kind mehr möchte sollte man das Thema at Akta legen. Genießt das leben mit den beiden Kindern.

Ach quatsch. Wie sind bloß andere groß geworden mit weniger Geld? 😉Wenn man keinen großen Luxus haben will kommt man auch mit deutlich weniger gut klar. Da ist dann halt nicht jeder Jahr Urlaub drin und keine zwei neuen Familienkutschen. Aber sowas braucht man auch nicht!Meine Familie (3 Personen, 4 Katzen) hat ne Weile von knapp 1300€ gelebt und es ging auch (700€ davon waren alleine für Miete).Man bekommt ja auch noch Kindergeld. Das kommt ja noch obendrauf.

Sind zu 3, am we immer zu 5. Eltern wohnen mit im Haus, haben nur eine kleine Rente. Somit eigentlich immer 5 Personen und am Wochenende 7-8, wenn meine große mit Familie kommt. Habe mit Kindergeld usw 1200 auf die Hand. Muss ziemlich haushalten, da ein Kind noch auf eine private schule geht ( nta ). Dazu kommt noch der Bus jeden Monat mit 100 €. Urlaub gibt's auf Balkonien, oder über 's Wochenende mal zu Freunden.

Also wenn man einen 5 Personen Haushalt haben möchte, jeder ein halbwegs schönes Auto, ein eigenes Haus und auch in den Urlaub mit den Kindern halte ich das mit 4000 aufwärts gar nicht für abwegig... Was keineswegs böse gemeint ist... Man kann auch mit weniger auskommen, man muss nur seine Prioritäten kennen.

Das Einkommen ist meiner Meinung nach hier nicht das Problem...Für mich nur eine Ausrede. ..Dein Mann möchte keine Kinder mehr ( wo ich ihm sogar Recht gebe in dieser-unserer-welt)und ich würde das akzeptieren..

Wenn die Kinder älter werden, und weiter zur Schule gehen wird es teuer und es heißt halt selbst auf vieles verzichten-außer man verdient so viel oder hat "Sponsoren". Wenn die Kinder noch jünger sind, ist es bestimmt noch kein Problem mit weniger einkommen.

Ich denke mal, es kommt auch darauf an, was man sich und seinen Kindern bieten möchte. Fängt schon bei den Hobbys an, die möchte man seinem Kind doch gerne ermöglichen, zumindest eins. Bei uns kostet der Reitunterricht monatlich 60€. Hinzu kommt alle paar Monate Klamottenwechsel, weil schnell alles zu klein wird. Möchte man in den Urlaub fahren? Ich möchte meinem Kind schon ein wenig Kultur bieten. Mal ins Theater, mal in den Indoorspielplatz oder ins Schwimmbad. Natürlich nicht oft, aber ich möchte auch nicht jeden Cent drei mal umdrehen müssen. Später kommen größere Wünsche hinzu, fängt bei den Klamotten schon an, Taschengeld, Klassenreisen und und und... Ich finde, man sollte es sich schon gut überlegen, inwieweit man alles zurückstecken will. Und sich immer nur irgendwie durchwuseln ist doch auch kein entspanntes Leben oder ?!

Es kommt mal drauf an, woher du bist... Gibt ja gewaltige Unterschiede zwischen Schweiz, Deutschland und Österreich...Jedenfalls: ich bin aus Österreich, grad mim dritten Kind schwanger (kommt in nem Monat) die großen sind knapp 6 und 3,5. Das Familienauto ist ein Audi a3 (wird mit drei Kindern zwar sehr eng, aber n größeres is momentan nicht möglich). Zur Zeit wohnen wir noch zur Miete in einer drei Zimmer Wohnung. Aufgrund trauriger Ereignisse Ende letzten Jahres, steht allerdings ein Umzug in ein Häuschen an. Auf Urlaub waren wir noch nie - ist auch keiner geplant in den nächsten Jahren. Uns bleiben im Monat ca 500€ zum Leben über. Davon werden Lebensmittel, Hygieneartikel und Baby Sachen gekauft... Was über bleibt kommt in die sparbox.Es is also auch viel persönliche Einstellung dabei... Redet am besten zusammen darüber, wie is die aktuelle Situation (Wohnraum, Auto, Schulden,...) Gibt es Möglichkeiten zum einsparen bzw seid ihr bereit dazu, zurückzustecken?

Wir sind zu 5...mein Mann und ich arbeiten beide ,er Vollzeit und ich Teilzeit....und da die Kinder grösser werden ,Schule sah viel kohle kostet, müssen wir per Wohngeld und kinderzuschlag aufstocken!

Wir haben 3 Kinder und Netto etwa 2500 Euro. Wir sparen viel, so geht das ganz gut. Im Moment verzichten wir auf teure Urlaube oder ein 2. Auto. Aber das geht gut so. Die Kinder haben zu essen, Kleidung und Hobbys. Man muss nur haushalten können.

Also ich finde es nicht schlimm und würde auch ein drittes nehmen! Wir sind eher unten angesiedelt - mein Mann bekommt nur 8,50/Std und bekommt nur durch Freibeträge und Std/mon Geld zusammen. Ich mache alles andere. Urlaub wir auf Teresien verbracht. Wir haben im Schnitt 1450€ netto (abweichungen von 200 € nach oben und unten) + Kindergeld 382 € = dh ein Einkommen von 1832€Kleine Rechnung: + 1832 € - 1223 € Fixkosten (Miete, Kiga, Vers. u co) - 400 € Essen/trinken/ Hygiene - 120 € tanken ---------------------------- + 89 € im Mon. f. Vergnügen

Ich denke das Frauen dieses Thema leichter nehmen als Männer.Meine Einstellung dazu: ein Kind wird auch mit wenig Geld groß. Hauptsache es bekommt die Liebe der Eltern. Klar in der heutigen Zeit ist es schwierig mit dem Status Symbolen (Handy,PlayStation oder was weiß ich) Aber reiche Eltern und ne scheiss Kindheit ist auch doof.Ich denke das Männer noch dieses (falsch?!) denken haben die Familie ernähren zu müssen und sich deshalb stark unter Druck setzten.Auch die Frage ob ein oder zwei Jahre Elternzeit - aus finanziellen Gründen - finde ich traurig und schade das man so denk(en muss?!)An die Väter: werdet locker. Solang man das alles gehändelt bekommt und nicht überfordert ist - ALLES GUT!!!

Ich bin alleinerziehend mit vier Kinder (mein ältester ißt und wascht öfter zuhause) habe 2300.- im Monat. Zahle aber 1100.- fürs Internat für meine drei Internatkinder weg dann noch Miete... zum Leben bleiben ca 500.-

Überfordert? Das Leben fordert und überfordert uns alle irgendwann. Die Einen mit erfülltem Kinderwunsch, andere mit Unerfülltem, Mehrlingen und manchmal einfach nur mit einem Kind und auch mit der Erwartungshaltung unserer Mitmenschen und offenensichtlich auch mit der Meinung anderer! Kern einer jeden Frage ist immer: WARUM! Und die Folgefrage: Was kostet mich das? Und damit ist nicht Geld gemeint, das ist ja zu simpel. Wir sollten uns jeder selbst eine ehrliche Antwort geben und nicht über andere und deren Lebensentwürfe und Meinungen herfallen, nur weil das so bequem ist! Vielleicht hat man so wie es ist einfach alles, alles was uns glücklich und zufrieden macht!

Ich bin der Meinung Kinder kann man nicht unbedingt planen wenn in eurem lebensplan ein drittes Kind vorkommt dann kommt es zu euch...gewollt oder nicht. Ich würde mir nicht so viel Gedanken machen sondern vertrauen dass es so wie es kommt gut ist.

Kinder wollen später auch was geboten haben. Was nützt es, den Egoismus der Mutter zu befriedigen und später unzufriedene Kinder zu haben, weil sie das und das nicht bekommen können. Das gibt Stress.

Wir haben 5 Kinder und ich bin mit unserm 6 Kind schwanger, wir brauchen 4000 Euro monatlich, ich mache sehr viel coupening und wir haben 2 Kinder mit erhöhtem förderbedarf sprich Reittherapie Und ich muss meine Krankenkasse selber bezahlen da mein Mann Soldat ist und ich nicht mehr mit arbeite gehe

Nicht böse gemeint,aber vielleicht solltet ihr euch einfach mal zusammen setzen und darüber reden? Wenn du ihm die Möglichkeit gibst,dir zu erklären,wieso weshalb warum er nicht noch ein Kind möchte,dann kannst du seine Reaktion vielleicht besser verstehen?? Ihr müsst REDEN,ganz wichtig. 😊