Weihnachtsbaum – Natur oder künstlich?

Wie bewertest du den Beitrag?
[Gesamt:1    Durchschnitt: 1/5]
Jedes Jahr werden Millionen Weihnachtsbäume gefällt, um für wenige Wochen in den heimischen Wohnstuben ein Gefühl von Weihnachten zu vermitteln. Ein Weihnachten ohne Baum ist unvorstellbar. Doch umweltbewusste Menschen fragen sich mehr und mehr, ob dies noch sein muss oder ob ein künstlicher Baum nicht eine schöne Alternative sein kann. War den früheren künstlichen Tannen anzusehen, dass sie nicht natürlich sind, kommen die heutigen künstlichen Weihnachtsbäume sehr natürlich daher. Somit kann ein künstlicher Baum eine gute Alternative zu einem echten sein.

Wald oder Wohnzimmer?

Über 30 Millionen Weihnachtsbäume werden jedes Jahr alleine in Deutschland und Österreich gefällt, um die Weihnachtsmärkte, Betriebe und Wohnzimmer mit weihnachtlichem Flair zu gestalten. Ist Weihnachten vorbei, landen die Bäume auf dem Müll.
Würden diese Bäume stehen bleiben, könnte sich daraus ein stattlicher Wald entwickeln. Dieser kann nicht nur wirtschaftlich genutzt werden, sondern ist vor allem ein wichtiger Faktor im Klimaschutz. Weiterhin bieten die Bäume ein zuhause für zahlreiche Lebewesen. Ein gesunder Wald dient als Staubfänger, senkt den CO2-Wert in der Atmosphäre und produziert den für uns wichtigen Sauerstoff. Somit leistest du einen wichtigen Beitrag zum Umweltschutz, wenn du dich für einen künstlichen Weihnachtsbaum entscheidest und den echten im Wald stehen lässt. Zwar bringt ein echter Baum mit seinem typischen Tannenduft nochmal ein wenig Atmosphäre in das Haus, doch mit Duftkerzen und Räuchermännchen kann ebenfalls eine weihnachtliche Atmosphäre gezaubert werden.

Keine Nadeln und weitere Vorteile

Jeder kennt es, der schonmal einen echten Baum im Wohnzimmer stehen hatte. Selbst bei den nicht-nadelnden Bäumen liegen irgendwann rund um den Baum Nadeln auf dem Boden. Mehrmals am Tag können diese aufgekehrt werden. Mit einem künstlichen Weihnachtsbaum passiert dies nicht. Somit sind diese Bäume sehr pflegeleicht.
Doch dies ist nicht der einzige Vorteil eines künstlichen Baumes. Die Bäume, welche im Spritzgussverfahren hergestellt werden, sind von echten Bäumen kaum noch zu unterscheiden. In diesem Verfahren werden Abdrücke echter Tannenzweige produziert und daher sehen die Bäume so natürlich aus. Auch nach mehreren Wochen Stehzeit sehen diese Bäume noch frisch aus. Einmalig wird Geld für die Anschaffung ausgegeben und dann kann ein solcher Baum mehrere Jahre hintereinander aufgestellt werden. Damit entfällt die jährliche, zeitaufwendige Suche nach dem richtigen Baum. Der Zustand des Baumes verändert sich in den warmen, klimatisierten Räumen nicht. Während aus einem echten Weihnachtsbaum durch die Trockenheit ein feuergefährlicher Gegenstand wird, der durch einen kleinen Funken sich lichterloh entzünden kann, bestehen die künstlichen Weihnachtsbäume aus einem feuerfesten Material.
Ist das Fest vorbei, kann der Baum verstaut werden und pünktlich zur nächsten Adventszeit wieder aufgestellt werden.

Der richtige Weihnachtsbaumschmuck

Ein künstlicher Weihnachtsbaum lässt sich genauso gut schmücken wie ein echter. Ist die Lichterkette einmal angebracht und rückt diesen in das rechte Licht, kann diese sogar am Baum bleiben und mit ihm verstaut werden. Beim Schmücken sind dir keine Grenzen gesetzt. Glaskugeln oder Strohsterne, bunte Figuren oder eine einheitliche Farbe – verleihe dem Weihnachtsbaum deinen gewünschten Auftritt.

Ein künstlicher Weihnachtsbaum ist robust, langlebig und gleichmäßig gestaltet. Um viele Jahre damit Freude zu haben, solltest du darauf achten, dass der Baum TÜV-geprüft ist. Dann steht dem weihnachtlichen Vergnügen nichts mehr im Wege.

Für Pinterest

Karsten Windfelder

Ich unterstütze meine Frau Claudia (die Haushaltsfee) bei allen Aktivitäten rund um ihren Geschäftsaufbau.

Wir wohnen in Nova Scotia, Kanada, und haben einen Sohn. Die Zeitverschiebung zu uns beträgt 5 Stunden. Wenn es in Deutschland 10 Uhr morgens ist, schlafen wir noch (dann ist es hier 5 Uhr morgens…). Wundert euch also nicht, wenn wir erst nachmittags und abends (nach deutscher Zeit) auf Mails reagieren.