Halloween dekoriertes Wohnzimmer

Ordnung Zuhause: Ohne Chaos in den Herbst

Die Temperaturen fallen, die Tage werden kürzer und ein Hauch von Ruhe liegt in der Luft. Geht es euch auch so? Für mich ist der Herbst immer eine Zeit des runter Kommens. Der Herbst ist ein Fest für alle Sinne! Der Stress fällt ab und ich bekomme Lust, unser Zuhause zu einem Ort der Gemütlichkeit und Entspannung zu wandeln.

Heute verrate ich dir, was du tun kannst, um dein Heim auf einen entspannten Herbst vorzubereiten.
Kuschelsocken an, Lieblingstee kochen und los geht’s!

Ordnung im Herbst

  • Fenster putzen
  • verstaue die Gartenmöbel
  • Fußmatten und Schuhabtropfschale rausholen

Damit du den Herbst in seiner vollen Pracht erleben kannst, solltest du noch einmal die Fenster putzen. Bekommen wir einen tollen Spätsommer, war das Ganze auch nicht umsonst. Bevor die Gartenmöbel ins Winterlager wandern, solltest du diese mit einem Allzweckreiniger sauber machen. Bleiben Stühle und Co. draußen, kannst du sie mit einer passenden Plane vor der Witterung schützen.


Haushaltsfee Tipp: Wo hakt es eher bei dir... Beim Ausmisten oder beim Ordnung halten? Erfahre jetzt 5 Fehler, die du beim Ausmisten unbedingt vermeiden solltest. Die ersten sichtbaren Ergebnisse wirst du schon heute erzielen. Oder: Die 5 häufigsten Probleme, die dich von der Ordnung in deinem Zuhause abhalten .

Spätestens jetzt ist es wieder Zeit für Fußmatten. Ausklopfen und absaugen sollte hier schon reichen. Und nicht zu vergessen: Eine Schuhabtropfschale hält Schnee und Matsch vom Boden fern, wodurch dieser geschont wird und du dir zusätzliches Putzen sparst. Hast du eigentlich noch passendes Schuhwerk?

Der Kleiderschrank im Herbst

Hast du deine Garderobe schon umgestellt? Tausche Tanktops mit kuscheligen Pullis aus und die Sonnenbrille gegen Schals, die dich vor der kühlen Morgenluft schützen. Und da Kinder ständig wachsen… Passt noch alles? Im Winter bist du mit dem Nachkaufen schon zu spät dran.

Auch die Bettwäsche sollte umgestellt werden, damit keiner nachts frieren muss. Plane genug Zeit und Platz ein, um den Wechsel mit dem Waschen verbinden zu können.

Es wird nicht nur bunt, sondern auch frisch. morgens und abends brauchst du langsam eine Jacke. Überprüfe deine Übergangsjacken in Größe und Beschaffenheit, denke auch hier wieder rechtzeitig an die Kindersachen.

Der Herbst ist außerdem der perfekte Zeitraum, um loszulassen. Du tust dich schwer? Mach es wie die Bäume: Sie lassen ihre Blätter gehen, um in der kalten Jahreszeit möglichst viel Energie nutzen zu können. Trenne dich im Zuge der Umstellung von Altlasten, damit du im Winter den Kopf und die Hände für alle Weihnachtsvorbereitungen frei hast! Ein paar kleine Beispiele:

Ist deine Deko saisonal geprägt kannst du beim Umdekorieren direkt schauen, ob dir das Teil noch gefällt und ob es intakt ist. Würdest du es wieder kaufen, wenn es versehentlich kaputt gehen würde?

Was hast du diesen Sommer überhaupt nicht getragen? Was ist nicht mehr tragbar oder gefällt dir nicht mehr? Ausrangierte Kleidung – besonders zu klein gewordene Kindersachen – kannst du spenden oder auf Flohmärkten verkaufen.

Riskiere nun noch einen Blick in deine Vorratskammer. Wirst du die 3 Dosensuppen noch essen, oder magst du diese vielleicht jemandem weitergeben, der sie gerne isst? Sind Dinge abgelaufen und ist alles praktisch sortiert und einfach zu finden? Hast du die richtigen Vorräte für die kommende Plätzchensaison?

Ja, der Winter scheint noch weit, aber mit nur wenigen Handgriffen kannst du schon heute etwas dafür tun, dem Ganzen später gelassener entgegen sehen zu können. Viel Spaß!

Pinterest

Dein Kommentar

Ist der Herbst auch für dich eine Jahreszeit des Loslassens? Bitte schreibe unten deinen Kommentar.

Rating: 4.9/5. Von 9 Abstimmungen.
Bitte warten...
>