Pelletöfen – die günstige und umweltschonende Heizalternative

Wie bewertest du den Beitrag?
[Gesamt:1    Durchschnitt: 5/5]
Mehr und mehr Haushalte setzen mittlerweile auf einen Pelletofen, um nicht nur für angenehme Wärme in den eigenen vier Wänden, sondern im gleichen Atemzug auch noch für ein Plus an Gemütlichkeit zu sorgen. Es gibt einige gute Gründe, weswegen auch du über den Erwerb eines Pelletofens nachdenken solltest. Die wichtigsten Argumente habe ich im Folgenden für dich zusammengestellt. Dazu gibt es Tipps, worauf du beim Kauf achten musst.

Warum ein Pelletofen dein Zuhause aufwertet

Ein Pelletofen sorgt für eine gemütliche und heimelige Atmosphäre in deinem Wohnzimmer. Es gibt heutzutage eine große Bandbreite an Modellen verschiedener Hersteller, die nicht nur in Sachen Verarbeitung, sondern auch in optischer Hinsicht voll und ganz zu überzeugen wissen. Egal ob eher minimalistisch, ganz klassisch oder futuristisch – für jeden Geschmack findet sich der passende Pelletofen. Modelle in vielen Varianten und Ausstattungsmöglichkeiten gibt es beispielsweise hier: https://www.ofen.de/pelletofen.

Auf Knopfdruck die gewünschte Raumtemperatur

Einer der großen Vorteile von Pelletöfen ist, dass diese sich besonders bequem bedienen lassen. So musst du hier nicht mehr ständig Holzscheite nachlegen, sondern der Ofen wird mit gepressten Holzspänen befeuert. Diese Befeuerung erfolgt voll automatisch. Die Pellets werden dabei aus einem im Ofen integrierten Vorratstank wie von Geisterhand in die Brennkammer befördert. Komfortabler geht es kaum noch! Hinzu kommt noch die Tatsache, dass du deine gewünschte Raumtemperatur einfach per Knopfdruck festlegen kannst. Der Ofen sorgt dann von selbst für die entsprechende Regulierung und du kannst dich ganz entspannt zurücklehnen.

So umweltfreundlich ist ein Pelletofen

Nicht nur im Hinblick auf den Komfort, sondern auch in Sachen Umweltfreundlichkeit weiß der Pelletofen zu überzeugen. Denn es entsteht beim Heizen mit Pellets beispielsweise kaum ungenutzte Energie. Auch die Rückstände sind geradezu minimal – erst recht, wenn du es mit einem klassischen Scheitholz-Kaminofen vergleichst. Pellets werden zudem aus natürlich nachwachsenden Rohstoffen hergestellt: Genauer gesagt werden sie aus Sägespänen gepresst. Unter dem Strich ist diese Heizmethode also sogar gleich in doppelter Hinsicht umweltfreundlich.

Einfache Reinigung dank minimaler Rückstände

Wie bereits angedeutet wurde, entstehen bei einem Pelletofen so gut wie keine Rückstände. So ist die Reinigung des Ofens im Nu erledigt. Bei einem vollautomatischen Pelletofen bedeutet dies: Einfach nur den Brennertopf von der Asche befreien. Moderne Modelle wurden sogar teilweise mit einem Selbstreinigungs-Automatismus ausgestattet, so dass du dort lediglich regelmäßig die Aschelade ausleeren musst.

Worauf achten beim Kauf?

Jetzt fragst du dich sicherlich, auf welche Punkte du beim Kauf von einem solchen Ofen wohl am meisten achten solltest. Hier kann die Antwort nur lauten: Qualität ist das A und O! Auf lange Sicht gesehen wirst du an einem etwas teureren Modell höchstwahrscheinlich mehr Freude haben, denn sehr gute Verbrennungswerte und eine lange Lebensdauer sind eben mit die wichtigsten Aspekte. Wenn du es besonders komfortabel haben möchtest, dann entscheide dich für einen Pelletofen mit Selbstreinigungsfunktion. Was die benötigte Leistung angeht, gibt es eine einfache Faustregel. So sind pro Quadratmeter Heizfläche etwa 0,1 kW Leistung optimal. Am besten lässt du dich vor einem Kauf aber nochmal fachkundig beraten, um wirklich die für dich richtige Entscheidung zu treffen.

Damit nicht nur dein Kamin stets sauber bleibt, sondern auch deine gesamte Wohnung, lade dir heute noch mein Checklisten-Paket: Putzen und Hausarbeit herunter.

Bilder für Pinterest