Start in die Gartensaison: Die ersten Schritte

Seit wenigen Tagen wärmen die ersten Sonnenstrahlen unsere Erde und erheitern damit gleichzeitig unsere Laune. Hallo Frühling! :-) Wenn auch du ein Hobbygärtner bist, stehst du sicher schon in den Startlöchern und freust dich, mit der Gartensaison beginnen zu können. Endlich darf wieder gebuddelt, geschnitten und gesetzt werden. Für alle, die ihren Garten frühlingsfit machen wollen, haben wir heute unsere besten Tipps zusammengefasst.

Rasen, Böden & Beete

Wünschst du dir auch einen dichten und saftig grünen Rasen? Mit ein bisschen Muße sollte das kein Problem sein. Wir beginnen damit, den Rasen von Moos, Laub und und trockenen Grasresten zu befreien und gewährleisten damit, das er später nicht fault. Dies kannst du entweder mit einem Rechen tun, oder einen Vertikutierer nutzen. Danach kannst du Rasensamen auf kahle Stellen einarbeiten. Den Rasen solltest du das erste Mal im April düngen, dann wieder im Juli.

Frost hat tatsächlich auch gute Eigenschaften, denn er sorgt dafür, dass der durchgefrorene Boden durch die Ausdehnung des Wassers krümelt und dadurch auflockert. Bleibt die sogenannte Frostgare aus, musst du den Boden umgraben.

Wartung der Gartengeräte & Terrassenpflege

Nun geht es mit dem Entstauben und Kontrollieren der Gartengeräte los. Was rostet, muss repariert oder ausgetauscht werden. Sind die Klingen noch scharf und alle Dichtungen intakt?

Frische den Terrassenboden auf, indem du ihn von rutschigen Grünbelägen, Rostflecken etc. befreist. Du kannst je nach Verschmutzungsgrad einen Besen, Fugenkratzer oder auch den Hochdruckreiniger nutzen. Hole anschließend die Gartenmöbel aus dem Schuppen und reinige diese gründlich. Auch winterfeste Möbel, die nicht eingelagert wurden, benötigen ein kleines Makeover.

Stauden und Kübelpflanzen

Nun kommt die Gartenschere zum Einsatz, denn wir schneiden alle Vorjahresstauden bis über den Boden zurück. Verwachsene Stauden kannst du abstechen oder teilen, um diese zu vermehren oder sie zu verjüngen.

Im Winter eingelagerte Kübelpflanzen können nun ans Fenster gestellt werden oder in den Wintergarten umziehen. Da sie sich erst wieder an die Lichtverhältnisse und steigende Wärme gewöhnen müssen, dürfen sie bei lauen Temperaturen auch schon mal zeitweise ins Freie. Am besten kommen diese erst mal zwei bis drei Wochen in den Schatten oder Halbschatten und werden in kalten Nächten mit einem Abdeckvlies abgedeckt.

Natürlich können Bäume nicht lange im Topf wachsen und müssen zu gegebener Zeit in den Garten umziehen, um dort groß und stark zu werden. Kennst du schon die gelbe Kirsche? Sie gehört zu den Süßkirschen und zeigt sich mit ihrer weißen Blüte im Frühling erstmal unspektakulär. Doch wenn sie im Sommer erntereif ist, wird sie sicher die Blicke deiner Nachbarn und Spaziergänger auf sich ziehen. ;-)

Gemüsepflanzen vorziehen

Wer ein Frühbeet hat, kann nun mit der Aussaat von Salat, Radieschen oder Kohlrabi beginnen. Schon ab März sind diese stark genug, um auftretendem Bodenfrost zu trotzen. Auch einjährige Sommerblumen kannst du nun direkt aussähen. Salat und Kohlrabi kann man um diese Zeit auch im Gewächshaus und Frühbeet schon pflanzen.

Empfindliche Gewächse wie beispielsweise Tomaten oder Gurken ziehst du besser erst mal auf der Fensterbank oder – wenn vorhanden – im Gewächshaus. Warte bis nach den Eisheiligen im Mai, um sie ins Gemüsebeet umzusetzen. Jede Pflanze hat ihre ganz eigene Aussaatzeit und benötigt spezielle Anzuchterde. Diese enthält alle wichtigen Nährstoffe für Jungpflanzen und regt das Wachstum an.

Am einfachsten lassen sich Kräuter im Saatkasten am Fenster vorziehen. Die müssen übrigens noch nicht mal jedes Jahr umgetopft werden, sondern erst, wenn die Erde völlig durchwurzelt ist. Achte nur darauf, dass sich im Topfboden genügend Entwässerungslöcher befinden, damit überschüssiges Wasser gut abfließen kann, da ansonsten die Wurzeln faulen. Ich weiß hier ganz genau wovon ich spreche. :-D

Damit Blumensamen mit fester Schale besser keimen, kannst du sie vor der Aussaat für ein paar Tage in nasses Küchenpapier oder Papiertaschentuch legen. Nie austrocknen lassen, immer gut feucht halten.

Die Hecke und der Tierschutz

Hecken bieten sich als Sicht- und Lärmschutz an. Es gibt eine Vielzahl an Pflanzen, die sich für die Gestaltung einer Hecke eignen. Wusstest du, dass die endgültige Wuchshöhe des Feuerdorns 2 Meter beträgt?

Aufgrund des Tierschutzgesetzes sollte man darauf achten, nach dem 1. März kein Gehölz zu beschneiden, in dem sich Tiere einen Lebensraum geschaffen haben. Dies hat aber auch sein Gutes, denn Vögel fressen mit Vorliebe Insekten, die wir im Sommer als störend empfinden können. Außerdem sind bunte Singvögel doch etwas schönes, oder?

Garten Checklisten

Wenn du das komplette Gartenjahr strukturiert angehen möchtest schaue dir unbedingt mal das Checklistenpaket Balkon & Garten an.

Pinterest

Dein Kommentar

Haben wir etwas wichtiges ausgelassen? Erzähl uns deine besten Gartentipps in den Kommentaren! :-)

Noch keine Stimmen.
Bitte warten...
>