gefrorenes Essen in der Gefriertruhe

Tipps und Tricks zum Reinigen des Gefrierschrankes

Ein Gefrierschrank ist eine sehr gute Möglichkeit, Lebensmittel haltbar zu machen und für später zu verstauen. Es gibt verschiedene Geräte – das kleine Gefrierfach in einer Kühlschrank-Gefrierkombination, eine Gefriertruhe oder Gefrierschränke in verschiedenen Größen. Während Ein- und Zwei-Personen-Haushalte mit einem kleinen Gefrierschrank auskommen (https://kleiner-gefrierschrank.net/), gibt es für Familien große Gefrierschränke mit viel Stauraum. Egal, für welches Gerät du dich entscheidest – sie müssen alle regelmäßig abgetaut und gereinigt werden. Nachfolgend gibt es ein paar Tipps, was dabei zu beachten ist.

Dicke Eisschicht frisst Strom

Durch das Öffnen und Schließen des Gefrierschrankes bildet sich eine Eisschicht an den Wänden des Gerätes. Je dicker diese Eisschicht wird, umso mehr Strom verbraucht das Gerät, was sich natürlich auf den Geldbeutel niederschlägt. Auch wenn es eine unangenehme Arbeit ist, die gerne vor sich hergeschoben wird, sollte dieses Eis entfernt werden. Dafür sollte ein geeigneter Zeitpunkt gewählt werden. Es ist nicht ratsam, dies zu machen, wenn der Schrank bis oben hin voll ist. Bevor du also neue Vorräte einkaufst, könntest du den Gefrierschrank abtauen. Dies ist zudem eine gute Möglichkeit, alles Lebensmittel durchzusortieren. Ist es noch zu identifizieren? Wenn nicht, sollte es weg. Wenn etwas schon viel zu lange tiefgefroren ist, sollte es auch weg. Die restlichen Lebensmittel müssen während der Reinigung kühl gelagert werden. Am besten eignet sich eine Kühltasche mit Kühlakkus. Der Kühlschrank ist zu warm dafür.

Abtauen des Gefrierschrankes

Zum Abtauen und Reinigen wird der Gefrierschrank vom Strom genommen. Dann wird die Tür geöffnet. Vor dem Abtauen solltest du ausreichend Handtücher vor den Gefrierschrank legen, die das Wasser aufsaugen, was beim Schmelzen entsteht. Hast du es nicht eilig, kannst du den Schrank über Nacht offen stehen lassen und ihn am nächsten Morgen reinigen. Hast du es jedoch eilig, dann kann das Abtauen beschleunigt werden. Die Eisflächen können mit Salz bestreut werden, wodurch der Schmelzpunkt herabgesetzt wird. Eine Schüssel mit kochend heißem Wasser wird in den Schrank gestellt. Ist diese abgekühlt, kommt eine neue hinein. Der heiße Wasserdampf beschleunigt das Abtauen. Jedoch solltest du nie mit einem Fön das Eis zum Schmelzen bringen, weil dies viel zu gefährlich ist. Auch mit einem Metallgegenstand sollte es nicht abgekratzt werden, weil du damit das Gerät beschädigen könntest.


Haushaltsfee Tipp: Wo hakt es eher bei dir... Beim Ausmisten oder beim Ordnung halten? Erfahre jetzt 5 Fehler, die du beim Ausmisten unbedingt vermeiden solltest. Die ersten sichtbaren Ergebnisse wirst du schon heute erzielen. Oder: Die 5 häufigsten Probleme, die dich von der Ordnung in deinem Zuhause abhalten .

Reinigung des Gefrierschrankes

Ist das Eis entfernt, wird der gesamte Schrank mit Essigwasser ausgewischt und trockengerieben. Auch die einzelnen Schubladen sollten rausgenommen und ausgewaschen werden. Lege ein besonderes Augenmerk auf die Gummiabdichtungen sowie Rillen und Vertiefungen im Schrank. Beim Reinigen sollte nicht der Ablauf vergessen werden, auch wenn er sehr unscheinbar ist. Mit Wattestäbchen lässt sich diese Öffnung sehr gut säubern. Noch ein kleiner Tipp – wenn die Innenwände dünn mit Glycerin bestrichen werden nach dem Reinigen, dann bildet sich nicht so schnell neues Eis.
Nach dem Reinigen kann das Gerät wieder befüllt werden. Je besser der Gefrierschrank gefüllt ist, umso weniger Leistung muss er erbringen und umso weniger Strom verbraucht er.

Pinterest

Dein Kommentar

Wie oft reinigst du den Gefrierschrank?

Rating: 4.9/5. Von 34 Abstimmungen.
Bitte warten...
>