Werde jetzt Flecken-Profi...

Lerne jetzt Hausmittel für die 20 wichtigsten Flecken in Haushalt kennen.

Bei uns gibt es kein Spam.

Vorsicht Rutschgefahr: 6 Tipps, wie du dein Zuhause sicherer machst

Wenn du täglich Nachrichten schaust und Zeitung liest, kannst du schnell dein Eindruck bekommen, dass die Welt immer gefährlicher wird. Terror, Verbrechen oder Verkehrsunfälle scheinen zu immer größeren Bedrohungen zu werden. Fakt ist jedoch: Beispielsweise im Jahr 2014 starben mehr als doppelt so viele Deutsche durch einen Unfall zu Hause (Quelle: www.zeit.de/zeit-magazin/2016/31/deutschlandkarte-unfaelle-haushalt) als im Straßenverkehr. Hausarbeit kann also im wahrsten Sinne des Wortes tödlich sein. Viele Unfälle passieren dabei, weil die Menschen ausrutschen. Und jetzt die gute Nachricht: Dagegen kannst du einiges tun. Heute bekommst du von mir sechs Tipps, wie du die Rutschgefahr in deinen eigenen vier Wänden stark verringern kannst.

1. Endlich keine Angst mehr vor Treppen

Das Risiko, auszurutschen und sich richtig weh zu tun, ist auf Treppenstufen – ob nun aus Holz, Marmor oder anderen Materialien – besonders hoch. Gerade mit Socken bist du hier im Nu gestürzt. Um dem vorzubeugen, besorge dir als Alternative zu klassischen Treppenstufenmatten spezielle Anti-Rutsch-Sticker. Diese sind selbstklebend und sorgen für einen sicheren Halt. Sie lassen sich nicht nur sehr leicht anbringen, sondern später auch wieder rückstandslos entfernen. Auf http://treppenstufenmatten-test.de findest du einen aufschlussreichen Vergleichstest der besten Treppenstufenmatten und der transparenten Anti-Rutsch-Sticker.

2. Stürze in der Badewanne vermeiden – nur wie?

Es ist ein typischer Fall für einen Unfall zu Hause: Du rutscht beim Griff nach dem Handtuch in der Badewanne oder Dusche aus und ziehst dir im schlimmsten Falle nicht nur ein paar blaue Flecken zu. Vorbeugen kannst du hier durch Badewanneneinlagen und Duscheinlagen. Darunter sammelt sich jedoch schnell Schmutz an und es kommt zur Schimmelbildung. Hygienischer und sogar noch etwas sicherer sind auch hier selbstklebende Anti-Rutsch-Sticker. Für einen ausführlichen Vergleich schau mal auf http://badewanneneinlage-duscheinlage.de vorbei.

3. Rutschfeste Hausschuhe tragen

Es ist verlockend, nach einem langen Tag mit Straßenschuhen einfach mal nur auf Socken durch die Wohnung zu laufen. Doch auch hier gilt: Vorsicht Rutschgefahr! Um kein Risiko einzugehen, trage lieber Hausschuhe mit einem möglichst rutschfesten Profil.

4. Nichts mitten im Raum herumliegen lassen

Manchmal ist man gerade morgens extrem im Stress und froh, einfach nur pünktlich auf die Arbeit zu kommen. Da kann es dann schon mal passieren, dass die Bluse, die du doch nicht anziehen wolltest, auf dem Boden vor dem Kleiderschrank landet oder die getragenen Socken einfach vor dem Bett liegen bleiben. Wenn irgendwie möglich, solltest du es jedoch vermeiden, dass mitten im Raum Sachen herumliegen. Wie schnell bist du darauf ausgerutscht, weil du nicht genau hingeschaut hast? Dann lieber einmalig eine halbe Minute investieren und beispielsweise die Schmutzwäsche zum Wäschekorb tragen.

5. Böden nach dem Aufwaschen trocknen lassen

Du hast gerade deine Böden aufgewaschen, da fällt dir ein, dass du dein Buch im Zimmer am anderen Ende der Wohnung vergessen hast. Dann nichts wie einmal über den feuchten Boden dorthin gehuscht und den Schmöker geholt. Oder doch lieber nicht? Wenn es nicht unbedingt nötig ist, rate ich dir zumindest, den Boden nach dem Aufwaschen erst komplett trocknen zu lassen, ehe du wieder darüber läufst. So gehst du nicht nur der Rutschgefahr aus dem Weg, sondern vermeidest nicht zuletzt auch doppelte Arbeit.

6. Eine Warntafel „Achtung Rutschgefahr“ aufstellen

Wenn du mit mehreren Personen zusammen in einem Haushalt lebst, musst du nicht nur an dich selbst denken. Was, wenn dein Mann oder deine Kinder auf dem gerade gewischten Boden hinfallen? Es mag sich vielleicht erst einmal etwas albern anhören, aber warum nicht eine Warntafel mit der Aufschrift „Achtung Rutschgefahr“ kaufen und im Flur aufstellen? Deine Mitbewohner werden es dir danken.

Ein ordentliches Zuhause ist auch gleichzeitig ein sichereres Zuhause. Das große Checklisten-Paket: Putzen und Hausarbeit ist dein idealer Begleiter, um die lästige Hausarbeit noch besser zu strukturieren und zukünftig mit Leichtigkeit zu erledigen.

Wie bewertest du den Beitrag?
[Gesamt:0    Durchschnitt: 0/5]