Flöhe in der Wohnung, was soll ich tun? - Haushaltsfee.org

Flöhe in der Wohnung – die besten Tipps gegen die Biester

Bewertung: 5.0. Von 4 Abstimmungen.
Bitte warten...

Flöhe sind eine Plage. Sie werden oft von Hunden oder Katzen mit in die Wohnung eingeschleppt. Teilweise schleppen auch die Hausbewohner selbst die kleinen Blutsauger ein. Da sie sehr klein sind und keine Geräusche machen, entdeckst du sie mit bloßem Auge nur selten. Für gewöhnlich vermutest du erst einen Flohbefall in deiner Wohnung, wenn sich die ersten roten Stiche in Reihe auf deinem Körper zeigen oder dein Haustier sich ständig kratzt. Jetzt ist schnelle Hilfe gefragt, denn die Tiere vermehren sich rasant. Und wer möchte schon mit ekeligem Ungeziefer ein Haus teilen?

Widerlich, lästig und mitunter gesundheitsgefährdend

Es juckt dich hier und da. Überprüfst du die Stellen, erkennst du eindeutige Stiche auf deinem Körper. Sie treten in kleinen Gruppen auf und können jucken sowie stark gerötet sein. Nun hat sich dein Anfangsverdacht verhärtet: Flohstiche. Lange darüber klagen hilft nicht, sondern eine rasche Bekämpfung der Tierchen ist angesagt. Sie sind ekelig, verbreiten sich sehr schnell im Haus und kuscheln sich besonders gern in Sofa sowie Bett ein. Dort warten sie geduldig auf ihren Wirt, um sich von seinem Blut zu ernähren. Dies klingt nicht nur widerlich, sondern ist es auch. Außerdem können die Blutsauger Krankheiten wie Hirnhautentzündung und Fleckfieber übertragen. Bakterielle Entzündungen sind ebenfalls möglich. Da ein Flohweibchen rund 2.000 sehr kleine, ovale, grauweiße Eier legt, solltest du schnellstmöglich dem Ungeziefer den Kampf ansagen.

Flöhe im Bett – das solltest du tun

Die oberste Regel lautet, das Haus großflächig zu reinigen. Du benötigst Anti-Flohmittel für dich selbst und alle anderen Hausbewohner inklusive der Haustiere. Da Flöhe sich gern in Textilien verstecken, solltest du alles Waschbare bei 60 °C in der Waschmaschine reinigen. Für Polstermöbel, Matratzen, Teppiche und vergleichbare Dinge kommt ein Dampfreiniger zum Einsatz. Mit den weiteren Tipps geht es den Kleintieren zusätzlich an den Kragen:

  • Einsprühen der kompletten Wohnung mit Insektenvernichtungsmitteln zweimal in einem Abstand von drei Wochen
  • bei geringem Befall hilft eine Flohfalle: Schälchen mit Teelicht in der Mitte nachts aufstellen, ein wenig Wasser mit Spülmittel hinein
  • Flohspray selbst herstellen: Lavendel, Zitronenmelisse, Thymian, Salbei und Rosmarin fein mahlen und damit die flohverdächtigen Stellen einpudern

Flöhe bekämpfen

Wie du siehst, ist es einfach, aber aufwendig, Flöhe in der Wohnung zu bekämpfen. Elementar wichtig ist, dass du umgehend handelst, wenn du die Tierchen an deinem Haustier oder bei dir bemerkst. Umso schneller und konsequenter du gegen sie ankämpfst, umso rascher bist du dieses ekelhafte Problem los. Immerhin ist nicht nur der Gedanke an Ungeziefer im Haus widerlich, sondern die Blutsauger können auch dein körperliches Wohlbefinden einschränken. Daher gibt es keinen Grund, nicht sofort mit der Flohbekämpfung zu starten.

Pinterest

Dein Kommentar

Hattest du schon mal Flöhe im Haus, vielleicht durch Haustiere eingeschleppt? Was hast du dagegen getan? Bitte kommentiere unten.