Wie kann man Hundegeruch im Haus vermeiden?

Was kann man tun wenn der Hund stinkt?

Es gibt keinen Zweifel: Du liebst deinen Hund, aber er erzeugt einen unangenehmen Geruch. Manchmal hast du das Gefühl, die komplette Wohnung würde nach ihm stinken. Du putzt und putzt, aber der Gestank bleibt. Hier gibt es die ultimativen Tipps, wie du Hundegeruch entfernen und Hundegeruch vermeiden kannst. So ist es dir möglich, sorglos Besuch einzuladen und dich an Hund sowie Haus zu erfreuen.

Wieso riecht es in meiner Wohnung so stark nach Hund?

Hundegeruch im Haus ist sehr störend. Er beeinträchtigt dein Wohlbefinden und verhindert, dass sich bei dir daheim Besuch wohlfühlen kann. Vielleicht ist dir bereits aufgefallen, dass der Geruch trotz intensiver Reinigungsarbeit in den Zimmern verbleiben kann. Außerdem ist er nicht bei jedem Hundebesitzer gleich stark. Die Erklärung für das Problem ist: Unterschiedliche Hunderassen riechen unterschiedlich intensiv. Auch die Ernährung kann einen Einfluss auf den Hundegeruch nehmen. Dies liegt daran, dass Hunderasse und Futter Schweißdrüsen des Tieres beeinflussen, die unter den Hundepfoten sitzen. Sie produzieren einen leichten Talgfilm, der wunderbar auf Fliesen, Parkett und anderen Oberflächen haften bleibt. Ergänzend dazu geben die Vierbeiner Fell-Talg und Speichel ab. Wischt du nun eifrig mit ein wenig Wasser und Seife die Wohnung, verbleibt ein Teil des Talgs auf dem Wischtuch oder dem Mopp. Die Feuchtigkeit des Wassers agiert gar als Geruchsverstärker. Wie kannst du also den Hundegeruch vermeiden? So klappt es.

Hundegeruch entfernen mit den richtigen Reinigungsmitteln

Damit du den Hundegeruch entfernen kannst, muss das verwendete Reinigungsmittel nicht nur Schmutz eliminieren, sondern auch die Gerüche durch die Talgrückstände beseitigen. Hier ein paar effektive Möglichkeiten:

  • Reinigungspräparate mit Bio-Geruchskiller/Enzymreiniger (erhältlich im Tierhandel oder online)
  • Spritzer Essig im Wischwasser
  • Schlafplätze des Hundes sorgfältig mit Bio-Geruchskiller/Enzymreiniger aber nie mit Weichspüler behandeln

Dem Hundegeruch vorbeugen

Damit sich gar nicht erst der Gestank in deinen vier Wänden ausbreiten kann, gibt es hier weitere Tipps:

  • Hund mit Futter ohne chemische Zusätze füttern oder ganz aufs Barfen umsteigen
  • bei plötzlichem starken Geruch: Hund auf etwaige Gesundheitsprobleme wie Zahnerkrankungen, Ohrenentzündungen und Magen-Darm-Beschwerden checken lassen
  • tägliche Fellpflege durch Kämmen

Gegen Hundegeruch gibt es Lösungen

Wie du an den oben erwähnten Tipps ersehen kannst, muss dein felliger Liebling nicht unangenehm riechen. Du kannst den Hundegeruch stark reduzieren, aber komplett kannst du den Hundegeruch wohl nicht vermeiden. Er ist immerhin ein Lebewesen, von dem immer ein wenig Geruch ausgehen wird. Achte nur darauf, dass dieser nicht zu dominant wird.

Pinterest

Dein Kommentar

Was hast du für einen Hund und wie stark ist sein Geruch? Bitte schreibe unten deinen Kommentar.

Rating: 5.0/5. Von 5 Abstimmungen.
Bitte warten...