5 Tipps für einen winterfesten Balkon

Mit dem Herbst und den sinkenden Temperaturen musst du dir Gedanken um die Pflanzen auf deinem Balkon machen. Manch einer hat die Möglichkeit, die Pflanzen über den Winter nach drinnen zu holen oder in kühleren Kellerräumen zu überwintern. Besteht diese Möglichkeit nicht, müssen die Pflanzen auf dem Balkon überwintern. Damit sie nicht kaputtgehen, gibt es nachfolgend einige Tipps, wie die Pflanzen am besten geschützt werden.

Tipp 1 – Pflanzgefäße umhüllen

Die Blumenkübel, wie auch hier zu finden https://www.pflanzwerk.de/blumenkuebel, bieten den Balkonpflanzen keinen ausreichenden Schutz vor Frost. Sie sorgen zwar ein wenig für Isolation, doch sind die Temperaturen so richtig kalt, befindet sich zu wenig Material um die Pflanzwurzeln herum, um diese ausreichend zu schützen. Daher empfiehlt es sich, die Pflanzkübel windgeschützt zu stellen und mit Vlies oder Noppenfolie zusätzlich einzuwickeln. Der wärmste Platz ist an der Hauswand. Die Erde sollte dabei nicht vollständig abgedeckt werden, damit eine Luftzirkulation gewährleistet ist und die Pflanzen am Übergang in die Erde nicht anfangen, durch Staufeuchtigkeit zu schimmeln. Die Erde selbst kann mit Tannenzweigen abgedeckt werden.

Tipp 2 – Pflanzen hochstellen

Auch von unten kann es den Balkonpflanzen an den Füßen kalt werden. Daher empfiehlt es sich, die Blumenkübel auf ein Stück Styropor oder Holz zu setzen. Somit dringt die Kälte nicht direkt von unten ein.

Tipp 3 – Jutesack für größere Pflanzen

Beherbergst du auf deinem Balkon kleine Bäumchen oder Sträucher, empfiehlt es sich, diese auch von oben zu schützen. Mit passenden Jutesäcken, welche über die Pflanzen gezogen werden können, gelingt dies sehr gut, diese vor dem Frost zu schützen. Mit einer Schnur befestigst du den Jutesack locker am Stamm.

Tipp 4 – Verwelkte Pflanzenteile entfernen

Zur Vorbereitung auf den Winter gehört auch, die Pflanzen von verwelkten Blättern und Blüten zu befreien. Durch ein Zurückschneiden der Pflanzen um die Hälfte unterstützt du die Pflanze dabei, dass sie über die kalte Jahreszeit nicht zu viel Energie in das Wachstum steckt.

Tipp 5 – Pflege im Winter nicht vergessen

Bloß, weil Winter ist und die Pflanzen nicht wachsen, bedeutet es nicht, dass sie keine Pflege benötigen. Sie brauchen weiterhin ihr Wasser, aber geringer dosiert als im Sommer. So alle zwei bis drei Wochen solltest du sie gießen. Das Wasser solltest du dabei direkt auf die Erde geben und nicht über die Blätter gießen. Dort kann das Wasser gefrieren und die Blätter brechen ab. Überwinterst du deine Pflanzen jedoch innen, benötigen sie mehr Wasser und müssen regelmäßig gegossen werden. Da die Pflanzen in der Winterzeit ruhen, werden diese nicht gedüngt.

Du musst im Winter nicht auf einen schönen Balkon verzichten, der dick verpackt auf den nächsten Frühling wartet. Wenn du bei der Bepflanzung deines Balkons zu einigen winterharten Pflanzen wie der Christrose greifst, dann erfreuen dich ihre Blüten auch im Winter.

Pinterest

Blumen vor Witterung geschützt

Dein Kommentar

Wie gefallen die die Tipps und welche hast du schon ausprobiert?

Rating: 4.9/5. Von 16 Abstimmungen.
Bitte warten...
>