Werde jetzt Flecken-Profi...

Lerne jetzt Hausmittel für die 20 wichtigsten Flecken in Haushalt kennen.

Bei uns gibt es kein Spam.

Wir kommen mit dem Geld nicht aus…

1 Jahre her

Haushaltsfee

HaushaltsFee-Leserin fragt:

"Hallo liebe Haushaltsfee

Wir haben als Familie (4 Personen) ein Problem - irgendwie kommen wir mit dem Geld nicht aus.
Irgendwo hab ich mal von einem Umschlag - System gehört.
Ich wollte mal wissen ob das jemand hier auch nützt??? Bzw welche Beträge in die jeweiligen Umschläge wandern und wie diese unterteilt werden.

Ps.: ich wäre glücklich wenn du meinen Beitrag anonym posten könntest"
... Mehr anzeigenWeniger anzeigen

Kommentiere auf Facebook

Also, ich bin zwar in der Situation, dass ich nicht unbedingt rechnen muß, aber wenn ich sparen kann, tu ich das, denn es kommen auch wieder Rechnungen. Ich habe mir angewöhnt, nicht täglich, sondern "vorausschauend" einzukaufen. Schaue mir die Angebote an, plane die Mittagessen für mehrer Tage und kaufe entsprechend ein. Muß ich in der Woche z.B. Brot oder/und Milch einkauefn, nehme ich auch nicht viel Geld mit. Klar, muß ich mir selbst mal auf die Finger klopfen u. überlegen WILL ich dies oder das oder BRAUCHE ich es dringend. Ich habe eine Haushaltsgeldbörse, da kommt nur so viel rein, wie ich in etwa für einen Einkauf benötige, die Preise kennt man ja so in etwa. Probiers mal aus - klappt bei mir ganz gut u. ich muß sagen, es macht mich zufriedener,denn ich rege mich über längere Kassenzettel nicht mehr auf! Viel Erfolg!

Einnahmen - Ausgabenbuch führen. Du weißt was wann und wieviel kommt, du weißt was jeden Monat an fix-kosten da sind. Wöchentlich essensplan schreiben, danach einkaufen gehen. Wenn Kleidung usw anfällt weiß man das ja vorher und plant es dann mit ein wenn zb der Lohn kommt. Falls etwas vom wöchentlichen Budget über bleibt, in eine sparbüchse die man nicht aufmachen kann. Sind dann je nach belieben zb extra Geschenke zu Weihnachten.

Wir machen sowas und kommen super zurecht damit. Du weisst was jeden Monat an Geld aud euer Konto kommt und was alles abgeht und das was übrig bleibt teilen wir auf zb. 80 Euro die Woche zum einkaufen , 100 Monat tqnkgeld , 180 Euro Taschengeld , kleidergeld und Urlaub. Und was wir auch machen ist zb Auto Versicherung Steuer etc wird bei uns monatlich vom Konto auf ein Sparbuch gebucht das heißt wenn das fällig ist haben wir es gleich parat weil lieber fehlen mir jeden Monat paar Euro als ständig ne Rechnung ins Haus kommt und man nicht mehr weiss wie man es noch bezahlen soll. Und die Umschläge beschrifte ich auch so

Ich schaue jeden Monat wieviel Geld rein kommt, ziehe alle fixen Kosten ab und schau dann wieviel Geld wir pro Woche für Lebensmittel, tanken und Katzenbedarf benötigen und wieviel übrig bleibt zur freien Verfügung (Hobbies und sparen) und daran wird sich auch gehalten. Klappt immer superUnd jeden Sonntag stöbere ich die Angebote der kommenden Woche durch und schaue was man darauf leckeres zaubern kann

Ich hatte früher, als ich pleite war, Umschläge. Das Geld, was für den Haushalt war, habe ich wahlweise auf 4 (bzw. 5) Wochen oder 30 (bzw. 31 Tage) aufgeteilt und dann habe ich nur das Geld ausgegeben, welches ich zur Verfügung hatte. Lief wunderbar.

Ich habe ein "Glassystem"! Am Monatsanfang wird das Monatsgeld abgehoben. Das ust ein glatter Betrag,welcher sich durch 4 und/oder 5 teilen lässt. Ein Betrag kommt in den Geldbeutel für die erste Woche. Der Rest wird gleichermaßen auf die Gläser verteilt. In der 2. Woche wird der Geldbeutel nachgefüllt. Sollte von der 1. Woche Geld übrig sein,kommt das in ein extra Glas für den Urlaub. So geht das Woche für Woche, bis der Monat vorbei ist. Und im nächsten Monat geht's genauso weiter... Dss Urlaubsglas spornt zum Sparen beim Einkaufen an..

Ihr seit vier wenn du einkaufen gehst schreib ein Zettel was du die ganze Woche kochst .Richte dich nach dem Zettel.Und versuch andere Sachen zu uebergehen.Ich versorge 3 und komme mit 40 Euro aus .Mit jedem Tag anderes warmes Essen .Schau nach alternativen fuer teure Produkte.

Das mit den Umschlägen kam mal von mir,du teilst das Geld jeden Monat in so viele Umschläge wie der Monat hat,hast Du dann einen Tag noch Essen von Gestern und Du musst nichts einkaufen kommt der Rest in einen extra Umschlag ,für die Tage wo Waschpulver usw gekauft werden muss,bei guter Planung bleibt dann genug um Geschenke zu kaufen ,Geb. ,Ostern,Weihnachten usw. oder auch für einen kleinen Urlaub. :)

Schon alleine das Bezahlen mit Bahrgeld im Supermarkt bringt ein Gefühl für geld zurück. Mit Plastik ist das aus den Augen und aus dem Sinn. Mache ich seit Jahren so und es klappt. Für jede Woche einen Umschlag fertigmachen und davon z.B. 100€ die Einkäufe für den täglichen Bedarf decken. Es ist Umlernen nötig.

Wir haben jetzt ganz neu eine Haushaltskasse die jeden Monat mit einem Betrag gefüllt wird. Davon werden sämtliche Einkäufe getätigt. Ist man über dem Betrag wird geschaut wer unnötiges gekauft hat oder es eine Sonderanschaffung war die wieder Beglichen wird. Was über ist bleibt als Plus in der Kasse und im nächsten Monat verrechnet.

Hab das auch eine Zeit lang gemacht. Fixkosten wurden zusammen gerechnet und der Rest der übrig war wurde durch die Wochen im Monat aufgeteilt. Wenn in der Woche was übrig blieb kam es in einen Extraumschlag...man weiß ja nie welche Überraschungen kommen. Außerdem sehe ich mir immer die Angebote an und kaufe danach...meistens am Wochenende für die ganze Woche

Ich koche täglich für 20 Kinder und Jugendliche...Spreche mit ihnen den Plan ab, schaue was der handel so anbietet, mache daraus einen Plan für die Woche...Einkaufszettel und genau das wird gekauft.....Fertigfutter ist dabei völlig tabu !!! Privat geht es genau so, wenn zb. Goulasch im Angebot ist, mal eben 3 kg gekauft...schön fertig machen und einfrieren....so habe ich auch mal am Wochende fast kochfrei...

Das mit den Umschlag und das Haushaltsgeld da rein wieviel du im monat an Geld brauchst den Umschlag mit Geld machst du pro Woche fertig auch mit tanken Urlaub

Umschläge nutze ich man rechnet vorher den circa Wert aus den man braucht für Lebensmittel / Hygieneartikel etc und verteilt dann die Summe in die 4 Umschläge . Pro Woche nutzt man dann einen Umschlag beim Einkaufen.

Was auch hilft, nur eine bestimmte Summe mit zum Einkaufen nehmen und NICHT mit der Karte bezahlen

Google mal : Kaufdiät (Chefkoch) dort wird alles erklärt.....

Erst mal Pässe wegwerfen und jammern. Dann wird dir geholfen und der Arsch gepudert

Marius Meinke

Dennis

ff

Wie bewertest du den Beitrag?
[Gesamt:3    Durchschnitt: 4.3/5]