Test: Spülmittel ohne bedenkliche Stoffe, Küchenreiniger & Co

Die letzten Wochen habe ich Spülmittel, den Küchenreiniger und den Pop-up Schwamm von everdrop getestet. Was die Produkte alles können und ob ich mit ihnen zufrieden war erzähle ich dir im Folgenden.

Über everdrop
everdrop wurde 2019 in München gegründet. Angefangen haben sie mit nachhaltigen Putzmitteln. Für den Haushalt haben sie mittlerweile viel Produkte von Spülmaschinentabs über Waschmittel, Spülmittel, etc. Mittlerweile stellen sie auch Naturkosmetik her. Mit der Linie everdrop NATURAL CARE gibt es Stand April 2022 Handseife, Duschgel und feste Produkte (Shampoo, Conditioner, Body Wash).

Ich habe mir die Produkte ganz einfach im Onlineshop bestellt, dort gibt es auch verschiedene Sets und ein Abo-Modell (mit dem Gutscheincode HAUSHALTSFEE bekommst du 10 % Rabatt). Hier bekommst du in deinem individuell festgelegten Zeitraum alle Produkte, die du ausgewählt hast zugeschickt. Das ganze kannst du jederzeit selber anpassen, aussetzen oder kündigen. Ich persönlich finde das eine super Lösung, da du durch Abo-Prozente auch noch Geld sparen kannst. Alle everdrop Produkte sind komplett ohne Einwegplastik und unnötige Chemie. Was mir grundsätzlich noch besonders gut an den Produkten gefällt ist, dass alle everdrop Produkte vegan sind. Nun aber zu den Testergebnissen.

everdrop Spülmittel zum selber mischen?

Richtig gelesen! Letzte Woche habe ich das Spülmittel zum selber mischen von everdrop getestet.

Ergebnis

  • Löslichkeit: Das Einfüllen des Pulvers ging sehr gut. Die Löslichkeit des Pulvers könnte etwas besser sein, verwende hier wirklich warmes Wasser als Basis. Über Nacht waren dann aber auch die letzten Klümpchen alle verschwunden.
  • Reinigungskraft: Das Spülmittel hat eine sehr gute Reinigungsleistung. Selbst fettige Pfannen wurden damit problemlos sauber ohne sehr viel davon zu verwenden.
  • Geruch: Durch den Geruch von Limone, Minze und Ingwer riecht das Spülmittel frisch, aber nicht aufdringlich.
  • Anwendung: Durch die wiederbefüllbare Flasche mit dem Pumpkopf lässt es sich super gut dosieren und auf dem Spülschwamm oder Tuch auftragen.
  • Inhaltsstoffe: Das Spülmittel ist komplett vegan, ohne Mikroplastik, ohne Farbstoffe und alle Tenside sind auf Basis pflanzlicher Rohstoffe.

So wird’s gemacht

  1. Du füllst die Spülmittel-Flasche bis zum markierten Strich mit warmen Wasser.
  2. Danach kommt ein Päckchen Spülmittel-Pulver dazu.
  3. Flasche gut schließen und kräftig schütteln! Laut Angabe von everdrop löst sich das
    Pulver innerhalb von 30 Minuten auf.

Praxistipp: Achte darauf hier wirklich warmes Wasser zu verwenden. Als ich es mit kalten Wasser versucht habe, hat es wesentlich länger gedauert, bis sich das Pulver komplett aufgelöst hat.

Bei meiner Recherche bin ich auch auf das Thema schädliche Inhaltsstoffe in Spülmitteln gestoßen. Das wollte ich an dieser Stelle gerne mit dir teilen.

Bedenkliche Stoffe in Spülmitteln

Ökotest hat in einem Test 21 Spülmittel und deren Inhaltsstoffe miteinander verglichen. Davon beinhalteten 17 sogenannte “Isothiazolinone”, welche als Konservierungsstoff eingesetzt werden und schwere Kontaktallergien auslösen können. Ebenfalls auffällig ist der Stoff “Methylisothiazolinon” (MIT). Er wird teils in Kosmetika verwendet, dort jedoch in stark regulierter Konzentration. Für Spülmittel gibt es eine solche Limitierung bislang nicht.
In Tierversuchen als fortpflanzungsgefährdend hat sich der Duftstoff “Lilial” herausgestellt, der auch in einigen der getesteten Produkte vorhanden war.

Welche Spülmittel haben bedenkliche Inhaltsstoffe?

Das bekannte Markenprodukt „Pril Kraft Gel Ultra Plus“ von Henkel erhält die Ökotest Note
befriedigend, da auch hier der Stoff Lilial nachgewiesen wurde. Ohne den Stoff MIT kommen
das Himbeer-Spülgel von Frosch und das Ökologische Spülmittel Lemon von Sodasan aus.
Jedoch ist die Reinigungsleistung von beiden nicht sehr gut.
Das Spülmittel von everdrop verzichtet auf diese Stoffe und die Reinigungsleistung – wie ich
finde – kann sich sehen lassen.

everdrop Küchenreiniger

Zusätzlich neben dem Spülmittel habe ich für die Reinigung meiner Küche auch gleich noch den everdrop Küchenreiniger bestellt und ausgetestet. Hier das Ergebnis.

Ergebnis

  • Löslichkeit: Da das Putzmittel in einem praktischen Tab kommt, ging das Einfüllen sehr schnell und einfach. Die Putztabs lösen sich noch schneller als das Pulver beim Spülmittel. Jeder Tab ergibt 500ml Reiniger. Nach einer Woche Test sollte eine Flasche bei mir ein paar Wochen reichen.
  • Reinigungskraft: Der Küchenreiniger eignet sich perfekt um große Fläche sauber zu machen. Das Putzmittel funktionierte sehr gut gegen Schmutzflecken.
  • Geruch: Auch hier, wie beim Spülmittel, hat der Reiniger nicht diesen aggressiven Geruch, wie man ihn von anderen herkömmlichen Putzmitteln kennt. Der Bergamotte Limette Duft riecht angenehm und nicht zu aufdringlich.
  • Anwendung: Durch die Flasche mit dem großen Sprühkopf ließ sich der Arbeitsbereich und das Ceranfeld super gut reinigen.
  • Inhaltsstoffe: Der Küchenreiniger von everdrop beinhaltet ausschließlich Tenside auf Basis pflanzlicher Rohstoffe. Der Reiniger ist dadurch 100% vegan.

Was ich beim Küchenreiniger besonders gut finde, ist dass sowohl die Verpackung als auch die Tabs komplett ohne Einwegplastik oder Mikroplastik sind und in Deutschland hergestellt werden. Auch, dass durch die Tabs eine Überdosierung an umweltschädlichen Stoffen minimiert wird. Wenn Du dich noch mehr dafür interessiert: Welt der Wunder hat zur Überdosierung von Putzmitteln einen interessanten Beitrag veröffentlicht. Auch haben bereits andere Seiten everdrop getestet.

everdrop Pop-up Schwamm

Passend zum Spülmittel habe ich auch noch den Pop-up Schwamm ausprobiert. Als er ankam, konnte ich mir erst gar nicht vorstellen, dass daraus ein richtiger, großer Schwamm werden kann. Der Name Pop-up macht dem Produkt hier alle Ehre. Der Schwamm besteht zu 100% aus Cellulose und ist dadurch biologisch abbaubar.

Ergebnis

Sobald ich den Schwamm ausgepackt und ins Wasser gelegt habe, faltete sich aus dem flachen ein großer Spülschwamm. Er ist etwas länger und schmäler als die Standard Schwämme, die ich sonst verwende. Allerdings ließ er sich dadurch auch gut in der Hand halten. Der einzige Nachteil: Da er keine raue Seite hat, war es etwas schwierig damit härtere Flecken auf dem Geschirr zu entfernen.

Mein Tipp: Riecht der Schwamm nach einiger Zeit nicht mehr gut, musst du ihn nicht wegwerfen! Du kannst ihn ganz einfach in der Geschirrspülmaschine oder Waschmaschine bei bis zu 60°C mitwaschen. Hier findet ihr auch noch Tipps zum Spülmaschine reinigen.

Fazit

Alle drei Produkte von everdrop haben mich überzeugt. Am besten fand ich den Pop-up Schwamm – in Kombination mit dem Spülmittel ein unschlagbares Duo, das in meiner Küche nicht mehr fehlen darf. Den Preis finde ich in Ordnung. Natürlich kostet das ganze bei der ersten Bestellung etwas mehr, allerdings ist das Geld schnell wieder drin, da nur noch die Nachfüllpäckchen nachbestellt werden müssen. Ein weiterer Pluspunkt ist, dass ich nicht mehr die riesigen Plastikverpackungen nach Hause schleppen und dann entsorgen muss.

Facebook-Umfrage

Umfrage: Achtest du beim Einkauf von Reinigungsprodukten auf Nachhaltigkeit? Wenn du bei Facebook bist, melde dich gerne zu der Gruppe an, ich schalte dich schnellstmöglich frei.

Pinterest

Merke dir meine Pins bei Pinterest:

Dein Kommentar

Legst du bei Reinigungsprodukten Wert darauf, dass bei der Herstellung und für die Verpackung wenig Plastik verwendet wurde? Bitte kommentiere unten…

mal geteilt

Der Beitrag ist am 9. Mai 2022 erschienen.

{"email":"Email address invalid","url":"Website address invalid","required":"Required field missing"}

Ähnliche Beiträge

mal geteilt
>