Impressum

claudia-karsten-haushaltsfeeDie Website wird betrieben von Claudia Windfelder – der Haushaltsfee – und Karsten, der für das Marketing zuständig ist.

“Wir sind in Deutschland aufgewachsen und nach Kanada ausgewandert. Unsere Produkte sind für den deutschsprachigen Markt konzipiert.”

Kontakt

claudia@haushaltsfee.org
karsten@haushaltsfee.org

Inhaltlich verantwortlich

Claudia Windfelder
C/ Verode nº 15
38400 Puerto de la Cruz
SPAIN

Auftragsdatenverarbeitung

seal_lightgreen_largeWir haben mit unserem eMail-Marketing-Dienstleister Klick-Tipp einen Vertrag über das Verfahren zur Auftragsdatenverarbeitung abgeschlossen. Dadurch wird sicher gestellt, dass sich unser Dienstleister beim Versand des Newsletters in allen Punkten an die strengen Vorgaben des deutschen Datenschutzrechts hält. Dadurch ist auch sicher gestellt, dass Ihre Daten nur innerhalb der EU mit einem hohen Schutzniveau gespeichert werden. Eine Speicherung Ihrer Daten auf Servern ausserhalb der EU findet nicht statt.

Bilder

Bildnachweis…

Das sagen meine Kunden

profile-pic

Sogar meine Tochter lies sich anstecken!

Mein Problem war immer das Schlafzimmer im Ganzen. Durch den Kurs konnte ich Erfolge feiern. Was manchmal 5 Minuten bewusstes Ausmisten bewirken kann! Toll war die Motivation und dass viele mitgemacht haben. Sogar meine Tochter lies sich anstecken! Fühle mich jetzt viel besser.

Susanne Salzmann
profile-pic

Super und sehr hilfreich

Ich finde die Challenge super und sehr hilfreich. Oft ist man betriebsblind und weiß nicht, wo man anfangen soll. Generell haben wir keine Probleme uns von Sachen zu trennen, aber ein Anfang hat gefehlt.

Anja Winzheim
profile-pic

Altes Problem: Mich aufzuraffen, mich von Dingen wirklich zu trennen. Durch den Kurs konnte ich mich endlich wirklich von Dingen zu trennen, es gab eine konkrete Aufgabe, das hat geholfen. Vor allem waren es immer kleine Pakete, die abgearbeitet wurden, nie ein komplettes Zimmer auf einmal. Klasse, dass es tatsächlich Erfolge gab. Sogar die Kinder haben von selbst mitgemacht.

Fabiola
profile-pic

Motiviert beginnen

Mir fiel früher besonders schwer, mich aufzuraffen und anzufangen... Der Kurs hat mich durch die Vorgaben eines kleinen Bereichs dazu gebracht, motiviert zu beginnen. An jedem Tag wurde mein Fokus auf einen anderen Bereich gelenkt. Ich fühle mich erfolgreich und bin motiviert, dranzubleiben.

Amber
profile-pic

Der Kurs half mir, mich abends noch zu motivieren

Mein Problem früher: Die Zeit dafür zu finden, einfach anzufangen. Ich verzettelte mich leicht, so dass ich mich dazu habe verleiten lassen, in einem Raum anzufangen, um dann aber beim Wegräumen woanders hängen zu bleiben und im Zweifelsfall war hinterher das Chaos erstmal größer... Der Kurs half mir, mich abends noch zu motivieren, nachdem der Rest des Tages schon so anstrengend war. Sowas geht nur durch "äußeren Druck" bei mir. Toll war auch, die Ideen der anderen in der Facebook-Gruppe zu lesen, auch deren Erfolge, um mich selbst weiter zu motivieren und Anregungen für die Zukunft zu bekommen.

Maura
profile-pic

Puuuh, schwer war es für mich, den richtigen Zeitpunkt zum Ausmisten zu finden und die Entscheidung zu treffen, mit was ich überhaupt anfangen soll. Durch die Anleitung konnte ich mich dann gut von Sachen trennen und ich habe mich nicht überfordert. Die Tagesaufgabe war gut zu bewältigen, weil der Umfang die richtige Größe hatte. Super auch die Struktur in Teilbereichen. Und das beste: Ich habe meine Tochter angesteckt. Fühle mich befreit, erleichtert und endlich wieder wohl im eigenen Zuhause.

Klein Elisabeth
profile-pic

Weniger Eigentum, weniger Arbeit.

Mein altes Problem: Dass alles ausgemistete am Ende in Kartons lagerte. Diese fand ich auch nicht viel schöner in meiner Wohnung anzuschauen, als ausgepackte ungenutzte Dinge. Mit dem Kurs habe ich dann mehr Platz gewonnen und Dinge wieder besser strukturiert. Es sieht aufgeräumter aus. Gefallen hat mir, Dinge im Haushalt auszusortieren, an die ich selbst nicht gedacht habe. Zum Beispiel Bedienungsanleitungen. Zu den emotionalen Dingen: Ich habe mir aus meinen alten Glückwunschkarten eine Art Leporello pro Anlass gebastelt. Jetzt kann man die Karten wie in einem Buch anschauen. Fühle mich jetzt befreit. Weniger Eigentum, weniger Arbeit. Im alten Chaos alles sauber zu halten war nicht einfach.

Julia Fenja Sosa Pérez

Möchtest du das auch?

Schau in meinem Shop nach Online-Kursen und Checklisten für den Haushalt. Oder starte hier mit einem Gratis-Angebot.

>