Kinder schmeißen die Pausenbrote weg

Wie bewertest du den Beitrag?
[Gesamt:2    Durchschnitt: 5/5]

2 Jahre her

Mein verrückter Haushalt - Haushaltsfee

HaushaltsFee-Leserin Ronja fragt:

"So, nach wochenlangem dankbarem Mitlesen will ich nun auch einmal eine Frage stellen. Wir haben zwei Kinder, 9 und 12. Beide schummeln beim Pausenbrot. Ich weiß sicher, dass sie es oft auf dem Heimweg wegwerfen. Das kostet nicht nur Geld, sondern macht mich auch traurig, da ich mir jeden Morgen die Mühe mache und noch extra abstimme, was denn heute gewünscht wird. Nun biete ich schon alles mögliche an, Obst, Gemüsesticks, hartgekochte Eier, Cracker, Brote, und, und, und. Und doch wird meist alles wieder mit nach Hause gebracht oder auf dem Schulweg zurück weggeworfen. Die beiden kommen ganz gereizt nach Hause - klar, weil sie völlig unterzuckert sind und Hunger haben. Das ist doch keine Basis, um in der Schule konzentriert zu lernen.
Geht es anderen auch so? Was kann ich verbessern? Ich danke euch!"
... Mehr anzeigenWeniger anzeigen

Kommentiere auf Facebook

Das Thema ist bei uns auch nicht einfach. Unserer ist 6 und die Schule geht von 8:45 bis 15:15 Uhr. Danach beginnt das After School Program, wo die meisten Kinder der Schule (insgesamt ca. 40 Kinder) noch bleiben zum gemeinsamen Rumtollen und Spielen.Doof ist, dass wir zwar um 8 Uhr gesund und ausgiebig frühstücken, in der Schule dann aber um 10 Uhr schon Snack Time ist und um 12 Uhr Mittagessen. Dann essen wir um 17 Uhr zu Abend. Die Zeit zwischen Frühstück, Snack und Mittagessen ist kurz, so dass er da kaum Hunger hat.Ich kann nicht sagen, dass es immer wirklich gut klappt mit dem Essen in der Schule. Er darf im gewissen Rahmen selbst mitbestimmen, was er zur Schule mitnimmt, dennoch bringt er oft den Großteil wieder mit nach Hause.

Meine mädchen hattes es auch so drauf ... ärgerlich aber wie !Ich wecke meine Kinder um 6 Uhr sie bekommen ein ausgewogenes frühstücken bevor sie das Haus verlassen.Nach dem sie es immer weg geschmissen haben , haben sie eine zeitlang nix mit bekommen . Ich mein sie haben ausgewogene gefrühstückt und 4 oder 6 schul std haben sie locker ohne essen überstanden ...Bis die anderen Kinder fragten hast du nix zu essen oder bekommst du nix oder sie alleine da saßen und nix zu essen hatten , wollten sie wieder etwas mit nehmen .Die Regel lautet ab dem ich schmiere ihre Brote oder was auch immer( jenachdem wie lange schule ist nehmen sie auch nur mal rohkost mit ) und sie essen es in der Schule meinst auf bzw bringen Reste mit . Bringen sie alles wieder mit bekommen sie ihr 2 tes frühstück zum Abendessen bevor es was anderes gibt. ...Du solltes mit ihnen reden , ihn den stand Punkt klar machen entweder sie essen es oder sie nehmen nix mit .Denn in anderen Ländern wird gehungert .Und ganz ehrlich meine Kinder wissen garnicht was HUNGER ist denn sie mussten noch nie in ihren leben HUNGERN ....

Meine Tochter bringt auch oft ihr "Pausenbrot" wieder mit nach Hause. Sie sagt, sie schafft es in der Pause nicht zu essen. Ich glaube, es ist ihnen wichtiger mit den Freunden zu spielen als erstmal 10 Minuten zu essen...

Meine beiden (16J.) Mädel u Jung. Haben immer Brote usw mitgenommen..bis es auf einmal von heute auf moin aufhoerte..Sohnemmann konnte ich *Cappu to go *aufdraengen.den nimmter mit. Und ne Flasche Mineralwasser.Madame nichts..weder zu Hause noch was mit in d Schule und sie haben erst um15 uhr Schulschluss ! Das passt mir ueberhaupt nicht ! Manchmal nimmt sie etwas Obst o Rohkost mit..oder schonmal ein paar trockene Scheiben Knäckebrot... sie moechte nichts essen u trinken ..sie will auf keinen Fall in die Situation kommen in in d Schule das Schulklo benutzen zu müssen.. Das gl. Probl.hatte ich mit der Grossen (21J.) Die war auf ner anderen Schule..und wollte da auch auf keinen Fall auf s Klo ! Ich hoere allerdings zw durch schonmal rauss.dass sie sich im Schulkiosk ein Broetchen geholt haben o vom Kolegen was abbekommen..oder sich irgendeinen Schrott in der Mittagspause beim Imbiss oder Mäcces geholt haben (diese Infos sind natuerl eigentl nicht fuer mich gedacht )

Ich würde ihnen nichts mehr mitgeben und ihnen auch genau sagen, warum. Wenn sie etwas in der Schule essen wollen, sollen sie sich selbst was einpacken. Hinterherlaufen bringt leider gar nichts...

Ich erinnere mich grade an meine schlimmste Zeit zurück.😦 in der Schule nix essen hat leider oft auch mit Ängsten und Mobbing zu tun. Bevor ihr alle schimpft,bitte redet immer mit Euren Kindern. 😊

Also in den Alter wollten meine Kinder schon lange nichts mehr von Mutti gemachtes...Sie machen sich morgens worauf sie Lust haben oder nehmen Geld mit. Und selbst wenn sie nichts mehr wollen, habe ich mit 12 auch nicht mehr.

Ich hab das früher mit belegten Broten auch oft gemacht und regelmäßig Ärger bekommen. Meine Mutter hat mir dann nur noch etwas Obst, 'was Süßes und eine Kleinigkeit zum Trinken mitgegeben, das war dann okay. Und von einem kleinen Schokoriegel oder ähnlichem bin ich weder dick noch zuckerkrank geworden, falls jetzt die Gesundheitsapostel über mich herfallen wollen. Als ich dann noch etwas älter war (so mit 13-14) und mein Taschengeld mit Prospekte austragen aufbessern konnte, hab ich gar nix mehr mitgenommen, sondern mir selber 'was geholt. Mit meinem Sohn habe ich es auch so gehalten, bzw. mache es immer noch so. Er ist 19 und entscheidet schon länger, ob er 'was mitnehmen will, wenn ja was, oder ob er sich selber 'was holt.

Ich würde mal nachfragen, warum sie nichts essen wollen. Bei meiner Tochter war es auch mal so, und dann kam irgendwann 'raus dass die Mädels untereinander meinten sie würden fett werden wenn sie in der Schule essen würden. Also im Prinzip vor anderen essen war verpönt. Das wurde dann in Zusammenarbeit mit der Klassenlehrerin geklärt.

hallo :) kenne ich zu gut.nur das meine es nicht wegwerfen tut sondern wieder mit heim bringt.abwechslung ist auch in der dose. eine weile hatte sie es sich sogar selbst gemacht das brot,aber das ging nicht lang da die liebe von mutti gefehlt hat. einen Tipp kann ich leider nicht geben da ich selbst ratlos bin.

hab ich früher auch gemacht. Ich konnte einfach in der schule nix essen, ich war froh mich in der pause austoben zu können, dann nochmal still hinsetzen und essen kam für mich einfach nicht in frage. lösung meiner mutter war, mir geld mitzugeben. wenn ich doch hunger hatte konnte ich mir was in der schulbäckerei kaufen. Wenn nicht dann eben nicht. So sparte sie das geld für die weggeworfenen pausenbrote

Ich habe meinen das Frühstück welches nicht gegessen wurde zum Mittag nochmal gegeben .... eine Woche haben Sie sich das angeguckt und dann wurde es in der Schule verputzt 😄 und zum Mittag gab es dann was leckeres

Es ist schon einige Jahre her: meine Kinder sagten mir oft, es sei ihnen peinlich ihr Butterbrot in der Schule auszupacken, weil viele Kinder kein Frühstück dabei haben und dann erst recht Hunger bekämen. Das sind traurige Zustände, die sich bis heute bestimmt nicht verbessert haben. Allerdings haben auch meine Kinder morgens vor der Schule, wie auch schon in anderen Kommentaren erwähnt, zuhause gefrühstückt und wenn sie nach hause kamen, war das Mittagessen fertig. Sie haben es jetzt im Berufsleben erst wieder angefangen wertzuschätzen, eine Zwischenmahlzeit dabei zu haben. Wir haben auch immer eine Brotzeit dabei gehabt, wenn wir gemeinsame Ausflüge machten, und da fanden sie es immer toll und verlangten auch kein teures Fastfood.

Wenn sie alles ablehnen oder sogar wegwerfen, würde ich damit sie überhaupt was im Magen haben und nicht völlig unterzuckert sind , es mal mit Waffeln, Muffins , Müsli to Go , und einem Smoothie probieren. Oder einem Joghurt? LG

Ich kenne das Problem :/ Meine Tochter(7) darf beim Einkaufen selbst entscheiden was sie mitnehmen möchte und schafft es ihrer Meinung nach auch nicht ihr Frühstück in der Frühstückspause zu essen Ich lasse sie morgens zu Hause ausgewogen essen und sage ihr auch immer dass sie es nicht wegwerfen darf Bisher bringt sie es dann mit nach Hause und "muss" es dann essen bevor sie zu Hause etwas anderes bekommt. Seitdem ich es so mache kommt sie höchstens 2* pro Woche mit nicht kompett leeren Dosen nach Hause

Lass deine Kinder zu Hause frühstücken und gib ihnen dann nur Obst oder Rohkost mit. Als kleines Schmankerl vielleicht noch ein Müsliriegel. Dann erst mal schauen wie es ankommt. Viel Erfolg. :)

also ich kenne das aus meiner schulzeit, ich konnte oft nichts essen vor mittag und hab auch die brote entsorgt, meine mutter hats jahrelang versucht das ichs esse, erfolglos, gibt eben menschen, die so sind, da machste nix, meine tochter ist auch so. sie verhungern nicht, und essen zu hause dann noch was. gibt schlimmeres

Hmm. Vielleicht ist es einfach zu viel??? Ich denk, da is guter Rat teuer. Mein Großer (10) nimmt für 6 Schulstunden 4 Scheiben Toast mit Salami mit (pro Pause ein doppelter Toast). Jeden Tag. Ab und an auch statt Salami Kalbsleberwurst oder Käse. Aber nur wenn er das von sich aus sagt. Der wollte schon als Baby keine Abwechslung und is jetzt immer noch so. In der Regel isst er das dann auch. Aber selbst wenn er es nicht isst, kommt er nicht hungrig oder so heim, weil er einfach sehr wenig zu essen braucht...

Würde ich sie selbst machen lassen. Oder eben mal nix mehr mitgeben (außer Getränk). Immer noch besser, als wenn sie es weg werfen. Und vor allem... Kein Theater drum machen!!! Offenbar stehst DU unter Druck deshalb! Den Schuh würde ich mir nicht anziehen! So klein sind sie nicht mehr!!!

Hast du mit den Kindern schon darüber gesprochen? Vielleicht kann die Lehrkraft mit der ganzen Klasse über das Jausnen reden? Ich würde den Kindern auch sagen wenn ich mir sicher bin daß ihr eure Jause nicht gegessen habt gibts nichts süßes. Oder ist in den Pausen was los was sie daran hindert zu essen?

Normal gibts Brot und Obst und Gemüse, das wird auch fast immer gegessen. Es gibt Zeiten, da will sie das nicht mehr, da will sie gar nichts. In der Zeit pack ich Apfel, Banane und Müsliriegel ein, manchmal wird's gegessen, manchmal nicht. Der Bedarf ist nicht immer gleich, außerdem gibts of mal Äpfel oder Geburtstagskuchen oder Jause am Ausflug.

Meine dürfen am Wochenende Bein Einkauf mit entscheiden ..... im moment steht bei der großen Käsewürfel und Paprika auf dem Programm. Bei der kleinen schon seit eh und je salamibrot..... mit verschiedener rohkost. Seit dem es kälter wurde gibt's für jede Tee. Klappt seitdem wir es so abgesprochen haben echt gut. Hab nur selten "rückläufer"

Mein Sohn frühstückt zu Hause und nimmt 2 € mit :-)

Bei uns ist es auch ähnlich trotz erster Klasse und Essenszeit in der Klasse vor der Pause. Und dann gibt es Tage da schmeckt das Mittagessen nicht so toll und dann wird nachmittags noch das Brot aufgegessen. Ich hole sie zurzeit um 16uhr ab und sie hat ganz oft noch Hunger - dann wird im Bus gerne nochmal der Rest Brot angebissen. Aber so ganz das wahre ist es noch nicht

Ich kann mich noch sehr gut an meine eigene Schulzeit erinnern, durch das viele ruhig da sitzen hatte ich fast nie wirklich Hunger, wichtig war was wo man schnell mal energie bekommt zwischendurch damit man nicht einschläft 😅 irgendwas zuckerhaltiges. Das Gehirn braucht Energie aber der Körper kaum.