Rezept Pilzsauce für 10 Personen

Wie bewertest du den Beitrag?
[Gesamt:8    Durchschnitt: 3.9/5]

Heute hatten wir Freunde zu Besuch, insgesamt waren wir sechs Erwachsene und vier Kinder (4 – 6 Jahre alt). Ich habe selbstgemachte Spätzle vorbereitet. Dazu habe ich eine Pilzsauce gemacht. Hier ist das Rezept…

Zutaten für die Pilzsauce:

  • 6 Pakete Champignons aus der Frischetheke (weiß, braun oder gemischt)
  • 3 Zwiebeln
  • 3 Knoblauchzehen
  • 1 Bund Thymianzweige (notfalls Thymian als Trockengewürz)
  • 6 Pimentkörner
  • 6 EL Öl
  • 1 Glas Rotwein
  • 5 EL Sojasauce (macht die Sauce schön dunkel)
  • 1 TL getrocknete Gemüsebrühe
  • 1/2 Bund Petersilie
  • Wasser
  • 4 EL Saure Sahne
  • Salz zum Abschmecken (es waren schon ein paar Teelöffel bei der Menge)
IMG_8749

Die Pilze in Scheiben schneiden, die Zwiebel und Gewürze bereithalten.

IMG_8739

Wegen der großen Menge habe ich in zwei Teilen im Wok gekocht. Öl in die Pfanne oder den Wok, dann die Pilze und kleingeschnittene Zwiebeln und den gepressten Knoblauch ca. 10 Minuten anbraten. Es muss regelmäßig gerührt werden.

IMG_8742

Jetzt können Thymian und Pimentkörner dazugegeben werden.

IMG_8747

Während des gesamten Kochvorgangs reduzieren sich die Pilze auf ca. ein Drittel. Immer schön weiterrühren… Jetzt mit Rotwein und Sojasauce ablöschen.

IMG_8753

Ich habe die Pilze jetzt in einen anderen Topf gefüllt, um die zweite Hälfte im Wok vorzubereiten. Danach soweit mit Wasser auffüllen, dass die Pilze  bedeckt sind. Die Gemüsebrühe und die Petersilie dazugeben und das ganze weiter einkochen. Ab und zu umrühren, damit es nicht unten ansetzt. Darauf achten, dass die Pilze gut gar werden.

IMG_8757

Am Schluss mit Salz abschmecken und die saure Sahne einrühren und den Herd auf kleine Stufe schalten. Ich habe dann noch einen TL getrockenen Thymian reingerührt.

Dazu gab es:

  • frisch gemachte Spätzle (den Teig mit der Reibe direkt ins heiße Wasser)
  • Rotkohl (aus dem Glas, verfeinert mit 1 Zwiebel, 3 Nelken, Butter, halbes Glas Orangensaft, 1/2 TL Zimt, 1 EL Honig)
  • Rosenkohl (leicht bissfest gekocht, dann geschwenkt in Butter, Salz und Muskatnuss)

Viel Spaß beim Nachkochen, lasst es euch schmecken :-)

Starte jetzt deine Menüplanung

Auf den Geschmack gekommen? Wenn du dir einmal pro Woche 30 Minuten Zeit nimmst und die Menüs für die kommende Woche planst, sparst du nicht nur Zeit, sondern auch Geld.

Die Menü-Planungslisten sind im Checklisten-Paket „Kochen, Einkaufen & Vorrat“ enthalten:

menuplanung