Die To-Do-Listen nutze ich als Grundlage für meine Tages- und Wochenpläne und breche sie aus meinen Zielplanungen herunter.

Hier kommt alles Wichtige rein, was ich im jeweiligen Zeitrahmen erledigen will. Ob ich es dann alles schaffe, steht auf einem anderen Blatt Papier ;-)

To-Do-Liste

Auf der To-Do-Liste für das Jahr stehen z. B. größere Entrümpelungsaktionen, die einerseits nicht an einem bestimmten Tag erledigt werden müssen, andererseits aber nicht vergessen werden sollen.

Auf der Monats-To-Do-Liste notiere ich Sachen wie „Vorbereitung Kindergeburtstag“ oder „Gardinen waschen“.

Am Samstag Abend kommen Gäste zu Besuch, also notiere ich „Menü-Planung Samstag“ auf der To-Do-Liste für die Woche.

Auf der To-Do-Liste für den Tag notiere ich am Vorabend alle Dinge, die ich am nächsten Tag erledigen muss und keiner bestimmten Uhrzeit zugeordnet werden können, z. B. „Paket von der Post abholen“. Hier findest du auch extra Felder für „Einkaufen“, „Anrufen“ und „E-Mail“.