Große Checkliste: Ist dein Haushalt schon frühlingsfit?

„Frühjahrsputz” klingt für viele von uns recht „angestaubt“. Eine alte Tradition, die mit viel Arbeit verbunden ist, um dann den Haushalt für ein paar Tage mal wieder Top in Schuss zu haben.

Wer von uns mag das nicht: Den frischen Duft nach dem Putzen. Saubere Fenster, Vögelgezwitscher und die Frühlingsblumen draußen. Leuchtendere Farben bei der Dekoration und vielleicht gleich noch ein paar Sachen ausmisten.

Und wenn man genauer hinsieht, steckt hinter dem Frühjahrsputz noch viel mehr.

Was bedeutet eigentlich Frühjahrsputz?

Für mich beinhaltet der Frühjahrsputz auch…

  • Das Verabschieden des Winters, der dunklen Jahreszeit.
  • Das Loslassen von Altem (Gedanken, Ideen, Glaubenssätzen) und vor allem von alten Energien.
  • Und in der Umkehrung das Hereinlassen von Neuem in das Leben. Von neuer Energie sowie Aufbruchstimmung und die pure Lebensfreude des Frühlings.

Ich selbst kann den Frühling kaum abwarten. Ende März im Feuerzeichen Widder geboren, scharre ich jedes Jahr förmlich mit den Hufen endlich loszulegen und Neues in die Welt zu bringen.

Außerdem unterstreiche ich solche Wechsel wie Jahreszeiten, Sonnwende… gerne mit Räuchern oder Ritualen.

Für das Loslassen von alten Energien verwende ich gerne “Palo Santo“ oder „Salbei“, damit der Frühjahrsputz rund wird.

Kostenlose Checkliste Frühjahrsputz

Wenn du Unterstützung dabei brauchst, dann sichere dir die “Checkliste Frühjahrsputz“:

Pinterest

Grünpflanze auf dem weißen Fensterbrett

Dein Kommentar

Machst du jedes Jahr einen großen Frühjahrsputz? Was ist dir dabei besonders wichtig? Bitte schreibe unten deinen Kommentar.

Rating: 4.7/5. Von 19 Abstimmungen.
Bitte warten...
Claudia Windfelder (Haushaltsfee)

Ausmisten ist Claudias Leidenschaft. Nachdem sie sich selbst von Haus, Garten und viel Kram getrennt hat, fokussiert sie sich auf das, was ihr im Leben wirklich wichtig ist. Die Teilnehmer ihres einzigartigen Online-Kurses „Haushaltsheldinnen“ bekommen alles an die Hand, um ihren Haushalt zu entrümpeln, dauerhaft Ordnung zu halten, Klarheit zu gewinnen und ein befreiteres Leben zu führen. Wenn Claudia nicht am Arbeiten ist, genießt sie die Natur, ist sportlich aktiv, bereitet gesundes Essen zu und widmet sich ihrer persönlichen Entwicklung.

  • Alexa sagt:

    Ich mag es im Frühling ( nicht nur im Frühjahr ) alles frisch und sauber zu haben. Wir heizen viel mit Holz und ich nutze den Herd dann auch zum kochen und das merkt man leider im Frühjahr.
    Ich nehme mir ein paar Tage Zeit und wische alles ab, werfe weg was nicht benötigt wird und freue mich über unser schönes Heim . Ich lege mir dazu immer Hörbücher ein und ratz fatz glänzt alles.Ich nenne es Energietage, wenn ich so fleißig am schrubben bin.

    Noch keine Stimmen.
    Bitte warten...
    • Danke Alexa, vielen Dank, dass du deine Situation so ausführlich beschrieben hast.

      Noch keine Stimmen.
      Bitte warten...
  • >