Duschkabine reinigen: schnell, einfach, effizient - Haushaltsfee.org

Duschkabine reinigen: schnell, einfach und blitzblank

Wie herrlich ist die morgendliche Dusche! Deine Lebensgeister werden geweckt und die Haut gründlich gereinigt, wenn die circa 40 Liter Wasser auf dich herunterprasseln. Es ist daher kaum verwunderlich, dass die Dusche dem Vollbad im Alltag den Rang abgelaufen hat. Doch leider hat sie einen Nachteil: Durch das Duschen setzen sich Kalk aus dem Wasser und Seifenreste gern an der Duschkabine fest. Dies sieht unhygienisch aus und sorgt schon bald dafür, dass du durch die Kabinenfenster keinen Durchblick mehr hast. Hier liest du, wie du am besten deine Duschkabine reinigen solltest.

Duschkabine reinigen

Der Kampf mit den dreckigen Duschwänden

Duschen spart Energie, Wasser und Zeit. Meist erfolgt es in einer Duschkabine, die in vielen Haushalten zum Standard gehört. Sie ist sehr praktisch, denn so bleibt kein Duschvorhang durch die statische Aufladung beim Duschen an dir kleben. Stattdessen klappst oder schiebst du die Türen auf und betrittst die Nasszelle. Doch ganz gleich, ob deine Duschwand aus Kunststoff oder Glas ist, sie scheint Schmutz und Kalk wie magisch anzuziehen. Bereits nach wenigen Duschgängen überzieht die Wände ein ekelhafter Film, der dir die Lust am Duschen verderben wird. Es besteht kein Zweifel: Du musst den Spritzschutz reinigen.

Vorsicht Schimmel und Bakterien!

Vielleicht mag dich der neblige Schmutzfilm über deinen Duschwänden nicht stören, aber dies ist ein Fehler. Er sieht nicht nur unappetitlich aus, sondern er birgt auch Gefahren. Insbesondere in den Verbindungsprofilen können sich Bakterien und Schimmel ansetzen, die gesundheitsgefährdend sind. Der Schimmel kann zudem das Material beeinträchtigen, sodass du es früher ersetzen musst. Aus hygienischen und monetären Gründen ist es daher wichtig, die Duschkabine richtig zu reinigen.

So putzt du deine Duschkabine richtig

Für das Reinigen der Duschkabine benötigst du nur wenige Utensilien. Dies sind:

  • Duschabzieher
  • Duschkabinenreiniger
  • Zahnbürste für die Zwischenränder
  • bei Schimmelbefall: Schimmelentferner

Mit dem Duschabzieher reinigst du die Duschkabine sofort nach dem Duschen. Der Wasserdampf hat dann den Kalk und Schmutz etwas gelöst, sodass du leicht waagerecht Bahn für Bahn über die Fläche gehen kannst. Zusätzlich kannst Du bei starken Verschmutzungen Duschkabinenreiniger auf die Duschwände geben. Auch ein Bad- und Sanitär-Kraftreiniger kann sich als hilfreich erweisen. Alternativ dazu eignen sich die Hausmittel Essig und Zitrone, die allerdings Kunststoffe angreifen können. In die engen Fugen gehst du am besten alle paar Tage mit einer Zahnbürste. Entdeckst du dort Schimmel, beseitigst du diesen am besten mit einem Schimmelentferner.

Extratipp: Duschabzieher und Duschkabinenreiniger sollten in der Nähe von der Dusche sein. So kannst du direkt nach ihnen greifen, um die Duschkabine nach dem Duschen zu reinigen.

Fazit: kleiner Aufwand mit großer Wirkung

Insbesondere das Badezimmer sollte schön sauber sein. Du möchtest nicht mit nackten Füßen eine schmutzige Duschkabine betreten, da diese dir den Start in den Tag ganz schön vermiesen kann. Wie du an den Tipps siehst, kannst du ganz einfach die Duschkabine reinigen. Wenn du jeden Tag direkt nach dem Duschen kurz mit dem Duschabzieher über die Wände fährst und gelegentlich die Fugen gründlich putzt, erstrahlt deine Duschkabine Tag für Tag. Ist doch klasse, oder?

Pinterest

Dein Kommentar

Hast du eine Glasduschwand im Badezimmer? Wie reinigst du sie? Ich freue mich auf deinen Kommentar unter dem Beitrag.

Rating: 4.0/5. Von 58 Abstimmungen.
Bitte warten...