Holzpflege beste Tipps von Oma - Haushaltsfee.org

6 überraschende Tipps zur Reinigung und Pflege von Holzmöbeln

Bei der Inneneinrichtung zählt Holz zu den beliebten Werkstoffen, welches nie aus der Mode kommt. Bei Holz handelt es sich um einen natürlichen Werkstoff, welcher robust und langlebig ist, dazu jedem Raum Wärme und Wohlbehagen vermittelt. Dabei ist die Verarbeitung von Holz sehr vielfältig – von Massivholzmöbeln bis hin zu lackierten Holzmöbeln gibt es für jeden Geschmack etwas. Gerade bei hochwertigem Mobiliar, wie das von www.restyle24.de, ist es um so wichtiger sie zu pflegen, um lange etwas von seinen Holzmöbeln zu haben. Daher gibt es nachfolgend einige überraschende Tipps, wie diese am besten gepflegt und gereinigt werden können.

1. Kokosöl

Weniger bekannt unter den Pflegemitteln für Holzmöbel ist das Kokosöl. Dieses schenkt den Möbeln ein erfrischendes Äußeres und imprägniert zudem das Holz. Dafür wird das Öl mit einem weichen Baumwolltuch sparsam aufgetragen und mit kreisenden Bewegungen auf der Oberfläche verteilt. Nach einer kurzen Einwirkzeit kann mit einem trockenen Tuch die Fläche nachpoliert werden.
Bei Unsicherheit, wie sich das Öl auf das Holz auswirkt, kannst du dies vorher an einer versteckten Stelle ausprobieren.

2. Kräuterhafte Möbelpflege

Vielleicht hast du in deinem Garten das eine oder andere Kraut, welches sich hervorragend zur Pflege von Holzmöbeln eignen. Dazu gehören süßer Majoran, Lavendelblüten, Rosmarinblätter oder auch Melissenblätter. Aus den Kräutern wird ein starker Aufguss hergestellt. Rund 330 Milliliter werden mit 15 g geriebener Olivenseife aufgekocht. Parallel dazu werden 100 g Bienenwachs in 500 ml Terpentin aufgelöst. Beide Lösungen werden abgekühlt und dann miteinander zu einer cremigen Masse verrührt. Das Wachs für Holzmöbel ist nun fertig. Es sollte an einer unsichtbaren Stelle ausprobiert werden. Zur Pflege kann es mit einem weichen Tuch aufgetragen werden. Nach dem Einwirken von einigen Minuten polierst du das Möbelstück mit einem Baumwolltuch nach.

3. Ballistol Universalöl

Ballistol Universalöl ist kein geläufiger Name, wenn es um die Holzpflege geht. Es kommt eher zum Einsatz, wenn ein Scharnier mal quietscht oder schwer geht. Aber es eignet sich auch für die Pflege von Holzmöbeln. Es ist lebensmitteltauglich und wird daher sehr gerne in der Küche verwendet, um Schneidebretter, Oberflächen oder Holztische den richtigen Glanz zu verleihen. Zudem ist es sehr ergiebig, so dass ein kleiner Tropfen ausreicht, um einen ganzen Tisch zu behandeln.

4. Essig als Allrounder

Essig eignet sich nicht nur prima zur Entfernung von Kalk, sondern auch als 1:1 Gemisch mit Öl als Holzpolitur. Es empfiehlt sich besonders, wenn Wasserflecken auf der Holzfläche vorhanden sind. Diese werden sehr gut durch diese Politur entfernt und das Holz erhält einen neuen Glanz. Für dunkleres Holz kann das Gemisch mit Balsamico-Essig hergestellt werden, für helleres Holz eignet sich eher Apfelessig. Für einen angenehmen Duft können noch 2 TL Zitronensaft zu dem Gemisch hinzugegeben werden.

5. Seifenlauge für unbehandelte Holzmöbel

Bei unbehandelten Holzmöbeln, welche auch keine Lackierung besitzen, solltest du mit scharfen Holzpolituren vorsichtig sein. Hier eignet sich am besten eine einfache, warme Seifenlauge, um diese abzuwischen und von Staub zu befreien. Dabei sollte das Tuch nur leicht feucht sein, so dass kein Wasser auf dem Möbelstück stehen bleibt.

6. Bienenwachs gegen Wasserflecken

Unter dem Wasserglas war mal wieder kein Untersetzer und den Holztisch zieren kreisförmige Wasserflecken. Das ist kein Problem, denn diese lassen sich gut mit Bienenwachs und einem Fön beseitigen. Verteile das Bienenwachs in einer dünnen Schicht auf dem Holz und erwärmt es mit dem Fön, bis es geschmolzen ist. Nun lasst dies für einige Stunden einwirken. Mit einem Tuch kann die Oberfläche poliert und überschüssiges Wachs entfernt werden. Der Wasserfleck sollte dann Geschichte sein.

Bei allen Methoden raten wir dir, diese vorher an einer verdeckten Stelle auszuprobieren, um zu sehen, wie das Holz reagiert.

Omas Tipps zur Holzpflege

Mit Möbeln aus echtem Holz ist es ähnlich wie mit einem neuen Kleid. Du hast es mit Liebe ausgesucht, und es soll lange schön sein. Doch im Alltag bleiben Schmutzflecken und Knitter nicht aus. Ärgere Dich nicht lange darüber, sondern greife zu Omas alten, aber durchaus guten Hausmitteln.

Du möchtest Deine Echtholzmöbel bestimmt gut pflegen. Mittlerweile sind dafür gute Produkte auf dem Markt. Diese enthalten meist sehr viele Chemikalien. Doch es geht auch anders!
Du wirst staunen, mit welchen ganz einfachen und auch preiswerteren Hausmitteln Du Holz wieder zum Glänzen bringen kannst.

Holzpolitur selbst herstellen

Bei jeder der folgenden Behandlung mache eine Probe an einer nicht sichtbaren Stelle. Damit verhinderst Du unliebsame Überraschungen.

Möbelwachs aus süßem Majoran
Du benötigst:

  • 100 g Bienenwachs
  • 1/2 l Terpentin
  • 1/3 l eines starken Majoranaufgusses
  • 15 g geriebene Olivenseife
  • ein paar Tropfen ätherisches Öl von süßem Majoran

…und so wird es gemacht:

  1. Das feste Bienenwachs in das Terpentin raspeln. Es löst sich darin auf, kann aber ein paar Tage dauern. Schneller geht es über einer feuerlosen Wärmequelle (Wasserbad). Da Terpentin leicht entflammbar ist, darfst Du kein offenes Feuer (Gasherd, Kerze, Feuerzeug) verwenden.
    Ein Wasserbad ist die beste und ungefährlichste Möglichkeit.
  2. Koche den Majoranaufguss in einem anderen Topf auf. Gib die geriebene Seife dazu und löse diese auf.
  3. Nun beide Mixturen abkühlen lassen. Danach langsam unter Rühren zu einer cremigen Masse vermischen.
  4. Wenn Du möchtest, kannst Du ein paar Tropfen ätherisches Öl dazutun.
  5. Das Möbelwachs ist fertig und es kann losgehen.
  6. Eine dünne Schicht mit einem Tuch auftragen. Das Wachs trocknen lassen und mit einem Baumwolltuch nachpolieren. Fertig!

Eine andere Variante
Du kannst statt dem süssen Majoran auch Melissen- oder Rosmarinblätter oder Lavendelblüten verwenden. Das wächst vielleicht sogar in Deinem Garten.

Einfache Möbelpolitur
Nimm 3 EL Öl, 3 EL Essig und 1 TL Salz und vermische es. Daraus entsteht eine einfache Möbelpolitur. Bei dunklen Möbeln solltest Du statt Essig Rotwein verwenden. Auch diese Politur solltest Du mit einem weichen Lappen auftragen.

Andere einfache Variante
Mische zu je einem Drittel:
1 Tasse Leinölfirnis, 1 Tasse Terpentin, 1 Tasse Essig.
Nach dem Auftragen solltest Du unbedingt mit einem weichen Tuch gut nachpolieren.

Wasserflecken auf Holz entfernen

Wasserflecken auf Holz entfernst Du mit einer Mischung aus Zigarettenasche und Butter. Du verteilst die Masse mit einem feuchten Tuch, reibt sie ein und poliert nach.

Pinterest

Dein Kommentar

Hast du Holz im Haushalt und wie pflegst du es? Bitte schreibe unten deinen Kommentar.