Ich bin schwanger und schaffe die Hausarbeit nicht mehr

Wie bewertest du den Beitrag?
[Gesamt:2    Durchschnitt: 5/5]

HaushaltsFee-Leserin Karoline fragt:

"Hallo liebe Feen! Ich bekomme ein Baby und wir sind so happy. Es soll Ende Dezember kommen, vielleicht wird es ein Christkind. Meine Frage an euch, ich schaffe den Haushalt nicht mehr. Wenn ich nur das Nötigste mache sagt mein Mann das sein okay, aber ich fühle mich nicht wohl in unserer Wohnung. Soll doch alles schön sein, wenn der/die Kleine kommt... Hilfe habe ich leider keine. Mein Mann arbeitet 12 Stunden außer Haus und die Eltern und Schwiegereltern wohnen mehrere Stunden entfernt. Habt ihr Tipps? Danke und VG Karoline"
... Mehr anzeigenWeniger anzeigen

HaushaltsFee-Leserin Karoline fragt:Hallo liebe Feen! Ich bekomme ein Baby und wir sind so happy. Es soll Ende Dezember kommen, vielleicht wird es ein Christkind. Meine Frage an euch, ich schaffe den Haushalt nicht mehr. Wenn ich nur das Nötigste mache sagt mein Mann das sein okay, aber ich fühle mich nicht wohl in unserer Wohnung. Soll doch alles schön sein, wenn der/die Kleine kommt... Hilfe habe ich leider keine. Mein Mann arbeitet 12 Stunden außer Haus und die Eltern und Schwiegereltern wohnen mehrere Stunden entfernt. Habt ihr Tipps? Danke und VG Karoline

Kommentiere auf Facebook

Bin in der 38. Woche und mache alles selbst .. Geht halt nicht mehr so schnell wie sonst aber man hat ja dafür auch die ganze Woche Zeit.... mach einfach viele pausen und verteile die Arbeit auf mehrere Tage....

Ich hatte das gleiche Problem. Wenn du es nicht anders organisieren kannst, versuche dich damit abzufinden, denn wenn dein Baby da ist, hast du keine Zeit mehr und jenachdem wie es dir geht, kann einiges liegen bleiben in deiner Wohnung.

Vielleicht mal ne Freundin fragen? Ich mache sowas gerne für meine schwangeren Freundinnen. Hier ein bißchen helfen, dabei quatschen und gemeinsam essen.

So ging mir das auch, habe am Ende nicht mal 30 Minuten auf den Beinen ausgehalten. Nimm dir so viel Zeit wie du brauchst. Für den Tag nur eine Aufgabe planen und immer wieder Pausen machen. Und wenn du mal etwas nicht schaffst, dann ist das nicht schlimm. Setz dich nicht unter Druck. Das ist ganz wichtig! Wenn was liegen bleibt, dann ist es halt so. Immerhin bekommst du ein Baby 😊

Ich hab zum Schluss einen Bürostuhl ohne Lehne in der Wohnung gehabt. Kann man ganz prima mit um die Spülmaschine fahren und im Sitzen ausräumen. Ansonsten: Wenn keine private Hilfe in Sicht ist->Geld in die Hand nehmen und ein Reinigungsunternehmen beauftragen. Fenster putzen lassen zB. Und alles Gute für die Zukunft mit dem Kleinen/der Kleinen.

Versuch vielleicht wirklich, dich damit zu arrangieren, dass es nicht tiptop ist, da hat dein Mann genau das Richtige geraten. Mach eins nach dem anderen, und immer nur in kleinen "Häppchen". Immer nur das, was dich gerade am allerallermeisten stört. Und zwölf Stunden Arbeit hin oder her, spann deinen Mann ein. Ne Spülmaschine ausräumen geht auch noch nach nem langen Arbeitstag. Bald hast du eh was Wichtigeres zu tun, als Haushalt, und da musst du notgedrungen ertragen, wie es um dich herum aussieht.... Und glaub mir, alles wird besser! Alles Gute für euch drei!

Vielleich die Möglichkeit nutzen und jemanden holen der Dir dabei hilft. Kostet vielleicht etwas, aber ist ja auch nur für ne kurze zeit.

Da häng ich mich gleich mal dazu 😊 hab zwar noch bis März Zeit, aber noch zwei Kids (3 und 5,5) zu versorgen. Momentan bleibt mir auch leider schnell die Luft weg oder der Kreislauf kippt 😔 Aja: herzlichen Glückwunsch Karoline 💐

Ja ich würde auch bei der Krankenkasse nachfragen oder vielleicht beim Frauenarzt wegen einer Haushaltshilfe. Ansonsten bleibt dir nur übrig immer Pausen einzulegen und langsam zu machen. Viel Glück

Ich hatte ja das Glück immer diesen erkannten nesttrieb zu haben und hab alles sauber geschraubt bevor die Kinder kamen... Da ging's plötzlich schnell.. Aber ich würd mich dran gewöhnen... Es wird nicht mehr so sauber sein wenn dein Schatz auf der Welt ist. Dann ist alles andere wichtiger. :) und das ist auch gut so! Alles gute und eine schöne Entbindung! :)

Aber vielleicht hast du auch eine liebe Freundin die dir gerne hilft. Glückwunsch . Lass dich nicht unter Druck setzen. Du schaffst das.

Wenn du ganz normal gesetzlich Krankenversichert bist, kannst du dir eine Haushaltshilfe auf Rezept verschreiben lassen 😉

Mein Tipp: Hört auf euren Körper. Wenn der sagt, dass Schluss ist, dann hat das gute Gründe. :-)

Meine Hebamme hat und immer gesagt, da eo die plazenta is , wird dann eine extrem große wunde sein. Das muss heilen. Hätten wir do eine große wunde am bein würden wir auch nicht ständig den Haushalt machen oder fröhlich shoppen gehen

Ich finde es sollte nicht perfekt sein. Sondern man sollte sich lieber schonen . Besonders wenn das kind erst mal da is soll man sich die 6-8 Wochen beim Wochenfluss die meiste Zeit auf dem sofa oder bett aufhalten . Weil die Gebärmutter sich auch zurück bilden muss. . Man soll sich dann zurück halten und den Haushalt, Haushalt lassen.

Ich war 4 mal über Weihnachten schwanger, glaub mir Weihnachten ist auch schön wenn mal ein bisschen Staub zu sehen ist. Freu dich auf dein Baby und ruh dich aus. Ist das "Kleine " erst mal da wird es unruhig genug. Viel Glück!

Ruh dich aus. Dem Baby ist egal wie es aussieht. Und du wirst noch viel Kraft brauchen. Kurz vor der Geburt solltest du die Zeit nutzen, dich auszuruhen. Und dich mental auf das Baby vorzubereiten. Füße hochlegen, Kindergeschichten lesen, Bauch streicheln, Kontakt aufnehmen.

frag doch jemanden ob der dir hilft... wenn du nicht mehr kannst und anfängst dich wegen der bewegung dabei unwohl zu fühlen hör auf... du schadest nur dir selbst und dem kind...

Jetzt lernen es nicht so eng zu sehen sonst gibt es mit dem Baby dann nur mehr Psychostress für dich! Lerne Haushalt nicht so über zu bewerten. Sauber ok aber wenn mal was liegen bleibt ist es kein Drama

Ich hab sogar noch 3 Stunden vor der Geburt sämtliche Fenster in der Wohnung geputzt beim Ersten. Hab immer alles ohne Hilfe gemacht. Muss man halt alles nach und nach abarbeiten.... Und naja, es muss ja auch nicht alles jeden Tag gemacht werden. Es muss ja nicht "geschleckt" sein. Hauptsache sauber... Und beim ersten Kind sparst dir schon mal das Hinterherräumen von Geschwisterspielsachen....

Das ist völlig normal das ist der Nestbautrieb😊ich hatte das auch und hab dann jeden tag wirklich nur eine Kleinigkeit gemacht und mich dann am geschafften um so mehr erfreut!Manchmal reichte auch einfach nur mal einen Blumenstrauss auf den Tisch zu stellen!Geniess die letzten Tage und reg dich nicht über das ein oder andere Staubkorn auf!In diesem Sinne eine wunderscjöne Adventszeit!LG

sei froh dass es dir gut geht, wenn er oder sie auf der welt ist, hast du noch weniger zeit. es spielt sich alles mit der zeit wieder ein.leg die füße hoch und lass es dir gut gehn, weil so ruhig wie es jetzt noch ist, wird es bald nicht mehr sein.

Also erstmal natürlich...Herzlichen Glückwunsch und alles gute für die werdenden Eltern....zum Thema putzen....das problem kenne ich...so war ich damals auch als meine Tochter (21 Jahre ist sie nun ) zur Welt kam ...auch ich mußte lernen meine erwartungen und ansprüche zurück zu schrauben...es werden noch viele momente kommen wo man nicht alles schaffen kann und vieles liegen bleiben wird.Erst mal sollte das Kind dann im verdergrund stehen und dieses kleine Wunder wird dich noch ordentlich auf trapp halten aber du solltes Dich dabei nicht vergessen...das ist ganz wichtig...ansonsten wir diese Zeit für dich ganz schnell zum Alptraum werden....Genieße die Zeit wenn euer kleines Wunder wach ist aber genieße und nutze die Zeit auch für dich wenn das kleine Wunder schläft...der Haushalt ist nebensächlich und wird sich mit der zeit organisieren.;-)

Meine Tochter war mit Zwillingen schwanger .. ihr ging es ab dem 5.Monat schon schlecht .. konnte kaum noch laufen mit dem riesen Bauch und Wassereinlagerungen..es war eine Risikoschwangerschaft .. am ende mussten die Kleinen in der 32. Woche geholt werden. Zum Glück sind sie heute gesund und munter( 21Monate ) In so einer Situation war es natürlich klar das ich immer für sie da war und geholfen hatte wo ich nur konnte.. Ist es das erste Kind ..?.. Falls du schon ein älteres hast ..beziehe es ein bisschen mit ein..z.B. das Zimmer aufräumen.. Mama einfach ein bisschen helfen .. Oder im Freundeskreis um Unterstützung bitten.. Und vor allem..mach alles langsam ...lege Pausen ein.. Als ich damals schwanger war hab ich es zum Glück alles irgendwie allein geschafft ..hatte auch absolut keine Unterstützung .. aber irgendwie schafft man das ..bleibt einem ja nicht viel übrig .. Alles Gute für die restliche Zeit ... 🍀

Also erstmal toi toi toi..für die Entbindung. Ich hab bei allen drei Schwangerschaften bis zum letzten Tag geputzt..einiges halt etwas langsamer als sonst, wenn es zu beschwerliche wurde ..kurzes täuschen. .Und wenn ich hier lese ..Haushaltshilfe über die Krankenkasse ...hä??? Schwangerschaft ist keine Krankheit.. da zahlt die kasse nix.. Du bist nicht gehbehindert oder sonstiges.. außer du hast ne Risikoschwangerschaft..Was ich bei dir nicht hoffe.Lass es ruhig angehen und setze dir kleine Ziele und reduziere deine Ansprüche. Da mussten unsere Großmütter, Mütter und wir alle durch und haben es überlebt.