Wäsche waschen gehört zu den Tätigkeiten im Haushalt, die eigentlich richtig Spaß machen und geradezu entspannend sein könnten. Findest du nicht auch? Wären da nicht diese Socken, von denen fast bei jedem Waschgang eine ihren Partner verliert. Verschluckt die Waschmaschine sie oder verdampfen sie, weil du die Gradzahl zu hoch eingestellt hast? Spaß beiseite. Während du bei anderen Materialien teilweise schon etwas vorsichtiger sein musst, sind gute Baumwollsocken bei 60 Grad waschbar – was auch für hochwertige Kniestrümpfe direkt vom Hersteller gilt. Es muss also ganz rationale Gründe haben, wenn einzelne Strümpfe im Laufe des Waschkreislaufs verschwinden. Heute bekommst du von mir einige hilfreiche Tipps gegen das Chaos beim Socken waschen – und wie das Sortieren dich nicht mehr endlos Zeit und Nerven kostet.

1. Einen Beutel oder ein Wäschenetz benutzen

Eine Variante ist es, die Socken jedes Haushaltsangehörigen in einen eigenen Beutel oder ein Wäschenetz zu stecken, bevor du sie in die Waschmaschine gibst. So können sich die verschiedenen Sockenpaare zumindest schon einmal nicht mit denen der anderen Bewohner und den restlichen Klamotten vermischen.

2. Sockenpaare miteinander verknoten

Um dir die Zusammensucherei hinterher zu ersparen, kannst du die Sockenpaare auch einfach miteinander verknoten. Allerdings würde ich von dieser Methode persönlich eher abraten, weil sich die Knoten zum einen in der Maschine lösen können und die Socken zum anderen ja wirklich hundertprozentig rein werden sollen.

3. Haargummis zum Fixieren verwenden

Sicherer ist es da schon, ein Haargummi zu benutzen, um die Sockenpaare vorab zu fixieren. Haargummis hat ohnehin fast jede Frau zu Hause und so entstehen noch nicht einmal Extrakosten.

4. Socken-Klammern oder Clips besorgen

Die professionellste Lösung für dein Sockenchaos sind zweifellos spezielle Socken-Klammern oder Clips. Diese kannst du in verschiedenen Varianten im Fachhandel oder online bekommen – das Investment bewegt sich in einem überschaubaren Rahmen. Besonders praktisch sind die Klammern, denn damit kannst du die Paare nach der Wäsche sogar direkt zum Trocknen aufhängen.

5. Auf Sicherheitsnadeln zurückgreifen

Sicherheitsnadeln dürfen in keinem Haushalt fehlen. Es gibt nicht wenige Hausfrauen, die diese praktischen Helfer auch gerne mal dazu verwenden, um ihre Socken vor dem Waschgang paarweise zusammenzubringen.

6. Socken in vielen bunten Farben besitzen

Zum Schluss noch ein Tipp, der natürlich mit einem gewissen Augenzwinkern betrachtet werden sollte. Wie wäre es, wenn du dir einfach Socken in ganz vielen bunten Farben zulegen würdest, statt immer nur die gleichen Grau- oder Schwarztöne zu bevorzugen? Dann wäre beim Herausholen aus der Waschmaschine zumindest schon auf den ersten Blick deutlich, welche Paare hier zusammengehören. Dieser Tipp überzeugt dich nicht so ganz? Dann hoffe ich, dass bei 1 bis 5 etwas Passendes für dich dabei war.