weiße Heizung

Staub und Schmutz auf dem Heizkörper – so reinigst du am besten den Heizkörper

Von außen ist der Heizkörper sauber, doch mit einem Blick ins Innere begrüßen dich die Staubflocken. Dies kann zu Atembeschwerden führen. Ein schmutziger Heizkörper kostet richtig Kohle, denn Flusen und Staub in den Innenräumen wirken sich negativ auf die Leistung der Heizung aus und bringen 25 – 30% Einbußen.

Zudem trocknet der aufgewirbelte Staub die Luft und somit auch den Hals und die  Nasenschleimhäute aus. Aus diesem Grund ist das Reinigen der Heizung nicht nur ein Muss für Hausstauballergiker, sondern auch wirksam im Kampf gegen Grippeviren.

Da der Heizkörper im Betrieb am meisten den Staub anzieht, empfiehlt sich eine Heizkörperreinigung am Anfang oder Ende der Heizperiode. Dann reicht eine Reinigung aus, um den in der Heizperiode angesammelten Staub zu entfernen.


Haushaltsfee Tipp: Wo hakt es eher bei dir... Beim Ausmisten oder beim Ordnung halten? Erfahre jetzt 5 Fehler, die du beim Ausmisten unbedingt vermeiden solltest. Die ersten sichtbaren Ergebnisse wirst du schon heute erzielen. Oder: Die 5 häufigsten Probleme, die dich von der Ordnung in deinem Zuhause abhalten .

Wenn du deine Heizkörper regelmäßig reinigst, sorgst du für ein angenehmes Raumklima in den Zimmern, senkst die Heizkosten und erhältst die maximale Heizleistung. Dafür sollte die jährliche Heizkörper Reinigung einen festen Platz im Putzplan haben.

Entfernen von Schmutz

Neben Staub kann auch Schmutz an die Heizung gelangen. Vor allem Hände hinterlassen Fettflecken auf der Heizung. Mit Kindern kann es auch passieren, dass mal Essensreste an der Heizung kleben oder Knete. Mit einem feuchten Lappen sowie einem fettlösenden Reiniger wird die Heizung kräftig abgeschrubbt. Dafür kann auch Backofenspray genutzt werden. Die Heizung muss abschließend nochmal mit einem feuchten Lappen abgewischt werden.

Heizkörper reinigen bei Allergikern

Bei Allergikern empfiehlt sich eine Reinigung des Heizkörpers mindestens einmal im Monat, wenn nicht sogar einmal in der Woche, um die Staubbelastung so gering wie möglich zu halten. Allergiker haben noch mehr mit dem Staub aus dem Heizkörper zu kämpfen. Durch die trockene Luft können die Atemwege gereizt werden und die Symptome sich verschlimmern. Ebenfalls beginnen die Augen zu jucken, wenn die Luft sehr trocken ist. Bei Allergikern in der Familie empfiehlt es sich, den Heizkörper mit einem Dampfreiniger oder Spülwasser zu putzen.

Heizung mit Gitterabdeckung reinigen

Bei Plattenheizkörpern einfach die Gitterabdeckung entfernen. Sie ist in aller Regel eingehakt und lässt sich abnehmen. Das Gitter lässt sich ganz einfach mit Seife oder Spülmittel unter der Dusche abspülen. Für hartnäckige Verschmutzungen reicht ein herkömmlicher Fettlöser. Den Schmutz in den Rillen kannst du mit einem dünnen Borstenpinsel entfernen.

Das Innere des Heizkörpers kannst du entweder mit einem Staubsauger absaugen, oder mit einem Fön auspusten. Ein feuchtes Tuch unter dem Heizkörper fängt die Flusen auf. Den festen Schmutz kannst du außerdem mit einer weichen Bürste entfernen.

Rippen- und Röhrenheizkörper reinigen

Die Zwischenräume einer Rippenheizung reinigst du am einfachsten mit einem feuchten Lappen mit Spülwasser. Eine Lamellenbürste erreicht dabei jedes kleine Eckchen. Um das Thermostatventil zu säubern reicht eine feuchte alte Zahnbürste.

Konvektoren reinigen

Auch hier kannst du äußerlichen Staub mit einem feuchten Lappen abtragen. Alles andere sollte der Fachmann bei der regelmäßigen Wartung machen.

Vergilbte Heizkörper streichen

Wird in der Wohnung geraucht oder ist der Heizkörper in die Jahre gekommen, hilft oft nur ein neuer Anstrich! Die beste Zeit dafür ist der Sommer, denn dann ist die Heizung nicht nur aus, auch die Temperaturen sind ideal. Raue die Oberfläche mit etwas Schleifpapier an und trage eine hitzebeständige Farbe oder geeigneten Lack auf.

Die Heizkörper entlüften

Bleibt deine Heizung nach dem Einschalten kalt oder gluckert diese, ist es Zeit, sie zu entlüften. Du brauchst hierzu nur ein Gefäß, um das heiße Wasser aus der Heizung aufzufangen, einen Lappen für eventuelle Wasserspritzer und einen Vierkantschlüssel zum Öffnen des Ventils.

Drehe das Ventil ganz auf, indem du die Heizung auf die höchste Stufe stellst. Positioniere das Gefäß unter das Entlüftungsventil und drehe das Ventil ca. eine viertel bis halbe Drehung gegen den Uhrzeigersinn. Sobald die Luft entweicht, hörst du ein leichtes Zischen. Sobald die Luft raus ist, läuft Wasser nach und du kannst das Ventil dann wieder schließen.

Pinterest

Collage Heizung sauber machen

Dein Kommentar

Welche Art von Heizkörper hast du und wie reinigst du ihn? Freue mich auf deinen Kommentar unten.

Rating: 4.2/5. Von 193 Abstimmungen.
Bitte warten...
  • Silvia Beljanski sagt:

    DiesDiese Tipps sind ja wohl der Witz, das weiß doch jeder. Hatte eigentlich erwartet, dass du Tipps hast, wie man z.B. den Lamellenheizkörper innen bekommt.

    • Claudia Haushaltsfee sagt:

      Hallo Silvia,

      es tut mir leid, dass für dich nichts Neues dabei war. Bei den Lamellenheizkörpern kannst du in der Regel die Abdeckplatte abnehmen.

      Liebe Grüße
      Claudia

  • >