Toaster sauber machen – so klappt es spielend leicht

Wie bewertest du den Beitrag?
[Gesamt:8    Durchschnitt: 2.9/5]

Der Toaster gehört zu jenen Küchengeräten, die in vielen Haushalten täglich zum Einsatz kommen. Doch was ist eigentlich mit den Krümeln und sonstigen Verschmutzungen, die sich bei jeder Benutzung des Gerätes zwangsläufig im Inneren ansammeln? Damit dein Toast auch in Zukunft nicht nur gut schmeckt, sondern auch unter hygienischen Bedingungen entsteht, habe ich heute ein paar wertvolle Tipps für dich zusammengestellt. Vorab gibt es jedoch direkt noch einen Hinweis, den du beim Kauf deines nächsten Toasters beachten solltest: Entscheide dich unbedingt für ein Gerät mit Krümelschublade, denn dadurch wird die Reinigung des Geräts deutlich erleichtert. Welche Aspekte beim Toasterkauf noch wichtig sind, erfährst du auf www.toaster-tests.com. Doch jetzt zu meinen Tipps zum Toaster sauber machen!

Krümel im Innern des Toasters als größtes Problem

Am einfachsten ist es wie gesagt, wenn du einen Toaster mit Krümelschublade dein Eigen nennst. In diesem Fall ziehst du diese einfach in regelmäßigen Abständen aus dem Gerät heraus, kippst die Krümel in den Biomüll und reinigst die Schublade mit etwas Spülmittel. Dennoch werden sich natürlich einige Krümel im Geräteinneren festsetzen. Es macht also in jedem Sinn, den Toaster ab und an umzudrehen und vorsichtig zu schütteln. Geh dabei unbedingt sehr vorsichtig vor. Schließlich soll die Elektronik nicht beschädigt werden.

Ein Backpinsel als Geheimtipp

Um das Geräteinnere noch ein bisschen gründlicher zu reinigen, könntest du nun auf die Idee kommen, mit einem scharfkantigen Gegenstand darin herumzustochern. Diesen Gedanken solltest du allerdings direkt wieder verwerfen. Um nichts kaputt zu machen, sind Messer und Co. ein No-Go! Greif stattdessen lieber zu einem Backpinsel. Auch damit solltest du vorsichtig zur Sache gehen. Allerdings kann bei einer vernünftigen Anwendung nicht viel passieren. Anstatt eines Backpinsels kannst du im Übrigen auch eine alte Zahnbürste benutzen. Mache nur niemals den Fehler, das Innere des Toasters feucht reinigen zu wollen.

Die Alternative: Toaster reinigen mit einem Föhn

Anstatt das Gerät zu schütteln und mit dem Backpinsel mühsam darin herumzufuhrwerken, kannst du dich auch für eine alternative Methode entscheiden. Ich habe es neulich mal mit einem Föhn probiert und war begeistert von dem Ergebnis. Aber Vorsicht: Trenne deinen Toaster unbedingt von der Stromversorgung, bevor du damit loslegst. Dann richtest du den Föhn auf das Innere des Toasters, wo die Krümel an den Wänden kleben. Der zugeführte Luftzug wird dafür sorgen, dass sie sich lösen. Drehst du nun im Anschluss den Toaster einmal um, ist das Problem im Handumdrehen erledigt.

Den Toaster außen zum Glänzen bringen

Natürlich solltest du deinen Toaster nicht nur von Innen reinigen, sondern auch das Äußere solltest du nicht vernachlässigen. Hier reicht es in der Regel schon, ein Mikrofasertuch zur Hand zu nehmen, dieses etwas anzufeuchten und damit über das Gehäuse zu wischen. Handelt es sich um einen Toaster mit Edelstahlgehäuse, dann solltest du idealerweise zu entsprechenden Reinigungsprodukten greifen, die eigens dafür entwickelt wurden.

Du möchtest bei der Reinigung deines Toasters keine Kompromisse eingehen? Dann entscheide dich für die Haushaltsfee Mikrozaubertücher und unseren Multizauber Reiniger, mit dem du auch die Kunststoff- und Metallpartien deines Toasters im Nu wieder zum Glänzen bringst.