Tipps rund ums Abwaschen mit der Hand

Abwaschen mit der Hand beste Tipps

Dein Geschirr stinkt nach dem Spülen? Deine Suppenschalen werden nicht richtig sauber? Auf den Gläsern sind Schlieren zu entdecken? Dann ist es an der Zeit, dass du dich mit dem richtigen Abwaschen beschäftigst. Doch was bedeutet richtiges Abwaschen?

Müffelndes Geschirr und verschmutzte Gläser sind ekelig. Sie verderben jedem den Appetit. Darüber hinaus können sie dich und deine Familie krank machen. Der unangenehme Geruch begründet sich in der Regel durch Bakterien, die Magen-Darm-Erkrankungen hervorrufen können. Damit dir das nicht passiert, haben wir hier hilfreiche Tipps.

Hygiene für Schwämme und Spültücher

Nicht nur Spülschwämme sind wahre Bakterienherde. Auch in der Spüle selbst, sowie auf Arbeitsflächen und im Geschirrspüler können sich Keime ausbreiten. Flüssigkeiten und Auswaschrückstände bieten einen tollen Nährboden dafür, daher solltest du deine Spüle einmal täglich gründlich mit einem Reiniger putzen. Schwämme und Spültücher außerdem immer gut trocknen lassen, da diese im dauerhaft nassen, schmutzigen Zustand auch zur Keimschleuder werden.

Ersetze Waschlappen und Schwämme regelmäßig. Um Geld zu sparen, kannst du Waschlappen bei heißen Temperaturen in der Waschmaschine von Bakterien befreien. Auch Geschirrtücher bzw. Trockentücher müssen spätestens wöchentlich gewechselt und bei mindestens 60°, besser noch 90° gewaschen werden.

Tipps zum Abwaschen mit der Hand

Ebenfalls sollte der Geschirrspüler regelmäßig gereinigt werden. Zwar wäscht dieser unser Geschirr meist sauber, jedoch können sich Speiserückstände und Schmutz leider auch wunderbar an Dichtungen und Bauteilen im Inneren der Maschine festsetzen und unentdeckt gemütlich vor sich hin gammeln.

Wasche dein Geschirr möglichst direkt nach dem Essen ab, um das Antrocknen von Speiseresten zu vermeiden. Am besten du sortierst dein Geschirr vor, dann geht es einfacher von der Hand. Kochgeschirr mit Beschichtung kannst du dabei gleich einweichen. Hast du viel zu spülen, sollte das Wasser öfter gewechselt werden.

Test und Erfahrungen: Spontex Geschirrschwamm

Für mich hat sich beim Handspülen besonders der Spontex Geschirrschwamm bewährt. Er liegt durch seine geschwungene Optik sehr gut in der Hand und ich erreiche damit knifflige Stellen viel müheloser als mit dem typischen Rechteck. Auch er hat – genau wie andere Schwämme – 2 Reinigungsseiten, doch diese ergänzen sich hier hervorragend:

Die blaue Seite schmeichelt meiner nachhaltigen Ader, denn sie wird zu 100% aus Recycling-Plastikflaschen hergestellt. Die Wiederverwertung hilft, die Umwelt zu schützen. Das Geflecht ist in der Reinigung sehr sanft zum Geschirr, sodass dabei keinerlei Kratzer entstehen.

Die saugstarke gelbe Viskose-Seite zum Spülen, Wischen und Nachtrocknen ist das perfekte Gegenstück. Sie besteht aus Viskose und Zellulose und absorbiert damit bis zum 15-fachen ihres Eigengewichtes. Sie schafft somit auch größere Flächen mühelos und ist sogar biologisch abbaubar. Dass der Schwamm zudem bei bis zu 70° in der Maschine waschbar ist und ich diesen auch mehrmals wiederverwenden kann, kommt mir natürlich gerade recht.

Wie dir die Tipps zum Abspülen mit der Hand zeigen ist es ganz einfach, gründlich Geschirr, Gläser und Besteck abzuwaschen. Wichtig ist nur, dass du stets hygienisch vorgehst.

Pinterest

Dein Kommentar

Spülst auch du von Hand? wie kommst du damit zurecht? Bitte schreibe deinen Kommentar unter den Beitrag.

Rating: 4.7/5. Von 23 Abstimmungen.
Bitte warten...
>