Was taugen eigentlich Mikrofaser-Putztücher?

Geht es dir auch so wie mir? Seit einigen Jahren versuche ich, meine Putzmittel umweltfreundlich selbst herzustellen um nicht auf die Chemiebomben aus dem Handel zurückgreifen zu müssen.

Wenn man es selbst macht, weiß man einfach ganz sicher was drin ist, denn bei den vielen hieroglyphischen Inhaltsstoffen diverser Reiniger wird mir allein vom Lesen schwindelig.


Haushaltsfee Tipp: Ich biete dir verschiedene Gratis-Downloads zum Vereinfachen deines Haushalts an. Die ersten sichtbaren Ergebnisse wirst du schon heute erzielen. Bitte klicke jetzt hier für weitere Infos...

Warum Mikrofaser-Tücher?

Am liebsten nutze ich Hausmittel, denn zum einen hat man diese meist schon da und zum anderen sind sie sehr günstig zu erwerben. Bisher bin ich damit ganz gut gefahren, nun bin ich aber über ein Tuch gestolpert, das scheinbar noch mehr Ressourcen schont, denn es reinigt ganz ohne Putzmittel.

Ilbay’s Mikrofaser-Putztücher sehen auf den ersten Blick aus wie ein Küchentuch, besitzen jedoch eine sehr hohe Reinigungskraft für glänzende und glatte Oberflächen. Sie sind in einer extrem feinen, innovativen Webtechnik gearbeitet, die es ermöglicht, große Flächen ganz einfach streifenfrei zu reinigen. Gerade Fensterputzen oder das Reinigen von Spiegeln fällt damit unheimlich leicht. Wenn ich da an die allsommerlichen Pollenplage denke…

Aber auch Möbel, Armaturen und Glas erstrahlen damit wieder natürlich sauber. Im Grunde eignen sie sich für alle glatten Flächen und sogar Elektrogeräte wie Handy oder Fernseher.

Mikrofasertuch im Test

Um rückstandsfrei zu reinigen benötigt das Mikrofaser Putztuch in der Regel nur Wasser.
Bei sehr hartnäckigem Schmutz kann aber natürlich auch etwas Reinigungsmittel zugegeben werden. Achte dann bitte darauf, dass diese kein Chlor zugesetzt haben.

Der Selbsttest hat mich tatsächlich überzeugt! Nur mit Wasser habe ich meine Herdplatte von Gewürzresten und eingetrockneten Schmutzpartikeln befreit und ohne Nachtrocknen ein streifenfreies, strahlendes Ergebnis erzielt. Keine Chemie, keine Kratzer, kein Aufwand!

Um auch weiterhin ein fusselfreies Ergebnis zu erreichen empfehle ich, ein Tuch ausschließlich für Glasoberflächen zu nutzen. Zum Abstauben der Möbel dann ein weiteres, gerne auch im trockenen Zustand und diese nicht vertauschen.

Auch die Pflege ist ganz einfach, denn die Mikrofaser-Putztücher können wie andere Putztücher auch, einfach bei 40° in der Waschmaschine mitgewaschen werden. Wichtig hierbei: keinesfalls Weichspüler nutzen!

Pinterest

Dein Kommentar

Hast du Mikrofasertücher im Einsatz und welche Erfahrungen hast du damit gemacht? Ich freue mich auf deinen Kommentar.

Rating: 3.4/5. Von 17 Abstimmungen.
Bitte warten...
  • Gerlinde Hobel sagt:

    Arbeite seit 30 Jahren mit Mikrofaser Tüchern…die besten Erfahrungen habe ich mit den ALDI/HOFER Tüchern gemacht.Günstig in der Anschaffung 2,99E und wenn man sie gut behandelt halten die ewig…

  • >