Schafsfell

Wie wird das Schaffell wieder flauschig weich?

Das Schaffell ist ein beliebtes Accessoire im Wohnbereich, denn es ist so herrlich flauschig. Vielleicht hast du mit ihm einen Sessel aufgepeppt oder einen Kuschelplatz vor dem Fernseher geschaffen. Auch in Kinderzimmern und auf Autositzen kommt das Schaffell gern zum Einsatz. Dieses Naturprodukt fühlt sich nicht nur gut an und hat eine gewisse wärmedämmende Wirkung, sondern seine Pflege ist nicht schwer. Aufgrund des Lanolins im Schaffell hält es sich quasi von selbst sauber. Doch manchmal reicht das Ausschütteln nicht aus und bei dir kommt die Frage auf »Wie kann ich Schaffell waschen und wie wird es wieder flauschig weich?«.

Schaffell waschen – der Optik, der Haptik und der Hygiene zuliebe

Ein frisch gekauftes Schaffell hat eine strahlende Farbe und fühlt sich flauschig an. Mit der Zeit möchtest du jedoch das Schaffell waschen, da es Flecken von der letzten Party abgekommen hat oder sich der Hund darauf regelmäßig wälzt. Wenn du dein Schaffel häufig nutzt, verfilzt das Fell zudem und Knoten können sich bilden. Diese sehen nicht nur unschön aus, sondern fühlen sich auch nicht mehr so weich an. Der Optik, der Haptik und der Hygiene zuliebe solltest du das Fell daher gut pflegen. Hier steht, wie es geht.

Tipps zur Pflege von Schaffell

Regelmäßig solltest du das Schaffell lüften und mit einer Tierfellbürste kämmen. So bleibt es weich und schön. Auch angetrocknete Flecken verschwinden so wieder aus den Fasern. Hin und wieder kommst du jedoch nicht darum, das Schaffell zu waschen. Unbedingt solltest du dafür auf die Pflegehinweise achten. Sind keine vorhanden,solltest du bedenken, dass unbehandelte, von Natur gegerbte Modelle oft nicht für die Waschmaschine geeignet sind. Jetzt ist ein Profi gefragt. Geh am besten zu einer professionellen Reinigung und überlasse den Waschjob dem Experten.


Haushaltsfee Tipp: Wo hakt es eher bei dir... Beim Ausmisten oder beim Ordnung halten? Erfahre jetzt 5 Fehler, die du beim Ausmisten unbedingt vermeiden solltest. Die ersten sichtbaren Ergebnisse wirst du schon heute erzielen. Oder: Die 5 häufigsten Probleme, die dich von der Ordnung in deinem Zuhause abhalten .

Schaffell in Eigenregie waschen

Dein Schaffell eigent sich für die Maschinenwäsche? Wunderbar. Dann kannst du es in die Waschmaschine geben und Handwäsche einstellen. Zwingend solltest du ein spezielles Wollwaschmittel einsetzen, da dieses die notwendige Rückfettung erlaubt. Die Verwendung von Weichspüler ist Tabu. Waschmaschinengeeignete Felle dürfen sogar danach in den Trockner, wodurch Nässe aus dem Naturmaterial verschwindet und die Fasern erneut an Flauschigkeit gewinnen.

Lederseite ist hart – was nun?

Wenn das Schaffell nicht in die Waschmaschine durfte und trotzdem dort landete, kann die Lederseite des Wohnaccessoires hart sein. Ob du sie wieder weich kriegen kannst, hängt davon ab, auf welche Weise das Schaffell ursprünglich gegerbt wurde. Du kannst nun versuchen, der Lederseite eine Lanolinkur zu geben. Anschließend muss das Schaffell ohne direkte Sonnen- oder Hitzeeinwirkung in einem gut gelüfteten Raum trocknen. Hin und wieder solltest du das Fell in Form ziehen und ein wenig durchkneten. Erst wenn das Fell trocken ist, darfst du es behutsam bürsten.

Pinterest

Kinderfüße auf Schaffell

Dein Kommentar

Wie reinigst du dein Schaffell? Bitte kommentiere unten…

Rating: 4.9/5. Von 38 Abstimmungen.
Bitte warten...
  • Anne sagt:

    Habe vor Jahren chinesische Schafwollbezüge für meine Pöangsessel gekauft, die inzwischen eine Reinigung verdienten. Kann ich eine Waschmaschinenwäsche riskieren?

    • Karsten Windfelder sagt:

      Hallo Anne,

      vielen Dank für die Frage. Bist du bei Facebook? Bitte stell die Frage in der entsprechenden Gruppe:

      https://haushaltsfee.org/folge-haushaltsfee/

      Da helfen sich alle gegenseitig. Es sind geschlossene Gruppen, melde dich einfach an und wir schalten dich frei.

      Liebe Grüße
      Claudia

  • >