Putzlappen und Schwämme richtig reinigen

Er ist unerlässlich, er ist praktisch und er lässt sich vielseitig einsetzen: der Putzlappen. Vermutlich hast du gleich mehrere Putzlappen und Putzschwämme. Diese nutzt du je nach Verwendungszweck. Bedingt durch ihre Saugfähigkeit nehmen Lappen und Küchenschwämme eine Menge Speisereste und Keime auf. Diese können weiter verteilt werden, wenn die Lappen und Schwämme nach ihrem Einsatz nicht richtig gereinigt werden. Wusstest du, dass sich auf einem großen Geschirrtuch durchschnittlich sieben Milliarden Bakterien verstecken? Wie du Keime von Lappen und Schwämmen entfernen kannst, erfährst du hier.

Schwämme reinigen im Geschirrspüler

Lappen und Schwämme hygienisch reinigen

Zum hygienischen Reinigen von Lappen und und Schwämmen bieten sich verschiedene Möglichkeiten an:

Im Geschirrspüler

Diese Methode ist für mich ein prima Abschluss der täglichen Arbeit in der Küche. Sobald du deinen Schwamm nicht mehr benötigst, spüle ihn sorgfältig durch. Nach dem Auswringen kommt er in die Geschirrspülmaschine. Wähle dort nach Möglichkeit das Intensivprogramm aus, bei dem heißes Wasser mit Temperaturen von bis zu 75 Grad verwendet wird. So wird der Schwamm wirklich gründlich gereinigt. Am nächsten Morgen ist er dann direkt wieder einsatzbereit.

Schwämme reinigen in der Waschmaschine

In der Waschmaschine

Selbstverständlich besteht auch die Möglichkeit, Geschirrtücher und Schwämme einfach in der Waschmaschine zu reinigen. Wichtig ist nur, dass du mindestens 60 Grad einstellst, damit sämtliche Bakterien und Keime auch wirklich abgetötet werden. Microfasertücher am besten im Waschbeutel und ohne Weichspüler reinigen. Fülle etwas Essig in die Einspülkammer, dieser wirkt antibakteriell und hält die Fasern weich.

Schwämme und Lappen reinigen mit Essig

Mit Essig als Hausmittel

Befülle einen Behälter mit genügend Essig, um den Schwamm komplett hineintauchen zu können. Nachdem du vorher schon den groben Schmutz entfernt hast, wirkt ein fünfminütiges Essigbad Wunder. Danach einfach herausnehmen, abspülen und wieder benutzen!

Schwämme reinigen: besser nicht in der Mikrowelle

Besser nicht in die Mikrowelle

Ja, seit Jahren kursiert der Tipp: schmutzige Küchenschwämme kurze Zeit auf höchster Temperatur in der Mikrowelle „ auszukochen“. Möglicherweise hast du den Tipp von Oma bekommen oder selbst schon angewandt.

Eine wissenschaftliche Untersuchung der Uni Furtwangen ergab jedoch, dass sich durch das Erhitzen nur die Zahl der ungefährlichen Mikroorganismen verringert. Mögliche Krankheitserreger überleben den Prozess besser und könnten sich im Anschluss sogar noch stärker vermehren. Abgesehen davon besteht die Gefahr, das der Schwamm in der Mikrowelle so stark erhitzt wird, dass er Feuer fängt.

Dein nächster Schritt: Damit du nicht vergisst, die Lappen und Schwämme regelmäßig zu reinigen, solltest du diese Tätigkeit in deinen Putzplan integrieren. So kannst du immer auf saubere Putztücher zugreifen, wenn du welche benötigst.

Facebook-Umfrage

Umfrage: Wie reinigst du Küchenschwämme und Putzlappen? Wenn du bei Facebook bist, melde dich gerne zu der Gruppe an, ich schalte dich schnellstmöglich frei.

Pinterest

Dein Kommentar

Für welche Variante, einen Schwamm oder Lappen hygienisch zu reinigen hast du dich entschieden? Ich freue mich auf deinen Kommentar unten…

Der Beitrag ist am 29. August 2016 erschienen.

  • Während meiner Zeit als Student habe ich in einem Bäckereibetrieb gearbeitet und auch dort wurden die Lappen am Ende des Arbeitstages allesamt in die Spülmaschine gegeben. Seitdem wende ich diesen “Trick” ganz selbstverständlich auch zu Hause an und finde ihn noch immer genial.

  • {"email":"Email address invalid","url":"Website address invalid","required":"Required field missing"}

    Ähnliche Beiträge

    >