Richtig Staub wischen

Der Kampf gegen Staub in der Wohnung gleicht oftmals einem Kampf gegen Windmühlen. Gerade bist du noch mit beim Staub wischen mit dem Staubtuch durch das Wohnzimmer gelaufen. Und schon kommt es dir so vor, als könntest du wieder von vorne anfangen.

Hättest du gedacht, dass sich pro Quadratmeter jeden Tag rund sechs Milligramm Staub bilden? Immerhin bestehen die Schmutzpartikel aus Schmutz von draußen und Hautschuppen von Menschen sowie Tieren. Dieses sehr feine Gemisch schwebt in der Luft und setzt sich dann auf Möbeln, Teppichen und vielem mehr ab.

Aber es gibt jede Menge Tipps & Tricks, um Staub dauerhaft zu reduzieren und zu vermeiden.

Staub sieht nicht nur unschön aus, manche Menschen bekommen dadurch sogar ernst zu nehmende gesundheitliche Probleme. Ganz gleich, ob du nun unter einer Hausstauballergie leidest oder generell keine Lust auf den lästigen Staub hast… Um ihn gründlich zu entfernen, helfen die folgenden Tipps. Ein paar Ratschläge zur Staubprävention gibt es außerdem.

Staub wischen mit Fusselrolle und Mikrofasertuch

7 Tipps zum Staub wischen

Staub wischen will gelernt sein, denn es gibt vieles falsch zu machen. Hier sind die wichtigsten Staubwischen Tipps.

  • Nutze zum Staub wischen ein feuchtes Mikrofasertuch oder einen Staubwedel mit elektrostatischer Wirkung.
  • Gehe von oben nach unten vor: Regale, Oberflächen und Schränke. Danach die Bodenflächen und das Staubsaugen des Teppichs.
  • Vergiss nicht die Oberseiten von Schränken und Lampen.
  • Stofflampenschirme mit einer Fusselrolle vom Staub befreien.
  • Vorsicht bei sehr glatten, lackierten Oberflächen (z. B. Hochglanzfronten in der Küche)! Ein Mikrofasertuch mit Staubkörnern könnte den Lack zerkratzen. Staubwedel mit Straußenfedern ist dann die bessere Wahl.
  • Für Flächen, die keine Feuchtigkeit vertragen, nutzt du ein trockenes Staubtuch. Dieses kreisförmig führen, um tatsächlich den gesamten Staub zu erwischen.
  • Putzhandschuhe mit Troddeln aus weichen Mikrofasern eignen sich perfekt dafür, Staub von Vasen, Pflanzen und anderen unwegsamen Flächen zu befreien.

Hier findest du Tipps, wie du Spinnweben entfernen kannst…

Staub im Haushalt vorbeugen

Staubfänger vermeiden

Verzichte bei der Einrichtung deiner Wohnräume möglichst auf Staubfänger. Das spart dir später jede Menge Zeit beim Staub wischen. Allzu verschnörkelte Möbel, kunstvolle Lampenschirme, Vorhänge und Sofabezüge aus Stoff – all das sind leider Gegenstände, die Staub geradezu magisch anziehen.

Trockene Heizungsluft

Insbesondere im Winter, wenn die Heizung mit Volldampf läuft, wird die Luft in deiner Wohnung besonders schnell trocken. Sorge durch regelmäßiges Stoßlüften für eine höhere Luftfeuchtigkeit. Zudem solltest du die Heizung nur so lange laufen lassen, wie es wirklich nötig ist.

Zimmerpflanzen helfen

Zimmerpflanzen sehen nicht nur schön aus auf deiner Fensterbank, sondern sie unterstützen dich sogar in deinem Kampf gegen den Staub. Denn die Pflanzen heben die Luftfeuchtigkeit auf eine ganz natürliche Art und Weise an.

Staub wischen vermeiden durch weniger Staub im Haushalt. Eine Wasserschale auf der Heizung hilft.

Wasserschale aufstellen

Stelle einige mit Wasser gefüllte Schälchen auf deine Fensterbank – diese lassen die Luftfeuchtigkeit ansteigen, was ebenfalls den Staub bindet.

Staubwedel

Egal ob für das Abstauben von Bilderrahmen, Lampen oder Vorhangstangen… Beim Staub wischen ist der gute alte Staubwedel ganz einfach nach wie vor das Nonplusultra, um Staub effektiv zu entfernen. Alternativ dazu empfehlen sich Mikrofasertücher – sie sind vor allem bei Möbelflächen unschlagbar.

Mit dem Föhn entstauben

Willst du schwer zugängliche Bereiche wie das Innere vom Heizkörper von Staub befreien erweist sich ein Fön als toller Helfer. Am besten den Staubsauger parallel einsetzen, um den aufgewirbelten Staub sofort einzufangen. Allergikern würde ich von dieser Vorgehensweise wegen den aufgewirbelten Partikeln abraten.

Bettwäsche wechseln

Vielleicht wirst du es in der Praxis nicht wirklich jede Woche schaffen. Aber je öfter du deine Bettwäsche wechselst, desto weniger kann sich dort Staub festsetzen. Vorteil: du musst seltener Staub wischen. Auch Bettwanzen, Milben und ähnlichen Schädlingen beugst du auf diese Art und Weise wirksam vor.

Was tun bei Hausstauballergie?

Jeder Zehnte reagiert sensibel auf Hausstaub. Erfahre hier die Ursachen und Auswirkungen der Hausstaubmilbenallergie und was dagegen gemacht werden kann.

Dein nächster Schritt: Plane deine Hausarbeit mit Checklisten. Starte mit diesem kostenlosen Putzplan

Facebook-Umfrage

Umfrage: Gehört Staub wischen zu deinen Lieblingstätigkeiten? Wenn du bei Facebook bist, melde dich gerne zu der Gruppe an, ich schalte dich schnellstmöglich frei.

Pinterest

Richtig Staub wischen und Staub im Haushalt dauerhaft vermeiden.

Dein Kommentar

Welchen der genannten Tipps gegen Staub im Haushalt hast du bereits ausprobiert? Bitte kommentiere unten…

Der Beitrag ist am 2. Juli 2020 erschienen.

{"email":"Email address invalid","url":"Website address invalid","required":"Required field missing"}

Ähnliche Beiträge

>