Toilette reinigen – Hausmittel gegen Kalk und Urinstein

Es bleibt nicht aus, dass das stille Örtchen mit der Zeit verschmutzt. Insbesondere schwer zugängliche Bereiche – wie beispielsweise abgeknickte Abflussrohre – sind Sammelstellen von Bakterien und Verschmutzungen und können schnell unangenehme Gerüche verursachen. Damit deine Toilette ansehnlich und vor allem hygienisch sauber bleibt, solltest du sie regelmäßig reinigen.

In diesem Beitrag verrate ich dir, wie deine Toilette sauber bleibt, was am besten gegen Urinstein hilft und warum du auch den Spülkasten regelmäßig reinigen solltest. Gehen wir das Thema Toilette reinigen einfach mal von oben nach unten durch…

Schritt für Schritt zum sauberen Klo

Toilettendeckel reinigen

Trage Handschuhe und verwende zur Reinigung von Toilettendeckel und Klobrille einen anderen Lappen als für die Kloschüssel um zu verhindern, dass Keime und Bakterien auf Deckel und Sitz übertragen werden. Scharfe Reiniger oder Scheuermilch sind nur im Extremfall nötig. Bei regelmäßiger Reinigung sind Hausmittel oder handelsübliche Toilettenreiniger völlig ausreichend.

Klobrille putzen

Die Toilettenbrille ist der Ort mit dem größten Keim-Vorkommen. Am besten nutzt du hier antibakterielle Reiniger wie Essig- oder Zitronensäure.
Bei einer Neuanschaffung des WCs solltest du unbedingt zu einer hochwertigen Keramikschüssel greifen. Achte auf Nano-Beschichtung, denn diese sorgt dafür, dass Schmutz und Kalk gut abperlen. Eine Toilette mit offenem Spülrand erübrigt zudem das lästige Putzen unter dem Spülrand.

Toilettenschüssel reinigen

Das Äußere der Toilettenschüssel kannst du mit einem Mikrofasertuch und Essigreiniger putzen. Innen wird es schon etwas schwerer. Kalkablagerungen und Urinstein sollten immer gleich entfernt werden. Diese sind nicht nur unansehnlich, sie können mit der Zeit auch unangenehmen Geruch verursachen. Nutze hier einfach die Klobürste, mit der du auch unter den Rand fahren und Schmutz während des Spülvorgangs entfernen kannst.

Urinstein und Kalkablagerungen

Urinstein entsteht dann, wenn Urin mit dem kalkhaltigen Wasser aus dem Spülkasten reagiert. Auf den bräunlich-gelben Ablagerungen fühlen sich Bakterien pudelwohl und verursachen dann den unangenehmen Geruch. Je länger die Ablagerungen in der Kloschüssel haften, desto schwerer ist es, diese wieder zu entfernen. Rückstände unter Wasser lassen sich am schwersten entfernen. Wenn nichts hilft, versuche ein mit Ameisensäure oder Salzsäure angereichertes Putzmittel. Arbeite deiner Gesundheit zuliebe unbedingt mit Mundschutz und Gummihandschuhen.

Toilette reinigen: Spülkasten der Toilette verkalkt

Spülkasten entkalken

Sei ehrlich – hast du schon mal den Spülkasten von innen gereinigt? Wie überall, wo Wasser fließt, setzt sich auch im Spülkasten Kalk ab. Um Kalkablagerungen zu verhindern, solltest du in angemessenen Abständen den Spülkasten entkalken.

Kalk greift die Dichtung im Abfluss an und kann im schlimmsten Fall die Toilettenspülung lahm legen. Checke daher 2 x jährlich den Spülkasten und befreie diesen von Kalkablagerungen.
Ist dieser dreckig, gelangt Schmutz beim Spülen in die Toilettenschüssel. Dieser ruft nicht nur Ablagerungen und unschöne Verfärbungen hervor. Er kann langfristig auch zu Schäden der Toilette führen.

Bei freien Spülkästen an der Wand lässt sich der Deckel entweder direkt anheben oder ist verschraubt. Schwieriger wird es, wenn sich der Spülkasten in der Wand befindet. Eine Anleitung zum Öffnen eines Unterputzspülkastens findest du hier.

Zum Reinigen und Entkalken des Spülkastens löse drei Teelöffel Zitronensäure-Pulver in lauwarmem Wasser auf. Lass die Mischung im Spülkasten für einige Stunden einwirken und spüle dann normal nach.

Toilette reinigen: Mit Klebeband und Essig den Unterrand der Kloschüssel putzen

Schüsselrand von innen reinigen

Mit einem einfachen Putztrick kannst du dafür sorgen, dass die Toilette länger sauber bleibt! Du brauchst dazu lediglich 3 Liter reinen Essig, festes Klebeband und ein bisschen Zeit.

  • Zuerst die Wasserversorgung in den Tank unterbrechen.
  • Dann spülen, bis der Behälter entleert ist.
  • Die versteckte Unterseite des Schüsselrandes gut abtrocknen.
  • Die Löcher im Rand der Schüssel gut mit dem Klebeband abkleben.
  • Nun den Tank mit Essig zu befüllen und diesen herunterzuspülen.

Wichtig ist es, dass das Klebeband den Essig innerhalb des Randbereichs hält. Am nächsten Morgen das Klebeband entfernen und den Bereich mit einer guten Bürste gewissenhaft durchschrubben. Anschließend die Wasserversorgung wieder herstellen und nochmal spülen, um den letzten Schmutz wegzubekommen.

Toilette reinigen mit Cola und Vitamin C

Hausmittel gegen Kalk und Urinstein

Essig bzw. Essig-Essenz

Lasse ein halbes Glas Essig über Nacht in der Toilette einwirken. Schrubbe am nächsten Morgen kräftig nach und spüle alles runter. Gegen Urinstein unter dem Rand hilft ein in Essigessenz getränktes Tuch, das eingeklemmt wird und einige Zeit einwirken sollte.

Erfahre hier 46 Anwendungen für Essig als Hausmittel…

Natron plus Essig-Essenz

Hilft Essig alleine nicht: Eine halbe Flasche Essig-Essenz in die Toilette geben. Füge 3-4 EL Natron oder Backpulver hinzu und lass alles über Nacht einwirken. Am nächsten Morgen die Toilette wie gewohnt reinigen.

77 Anwendungen für Backpulver im Haushalt findest du hier…

Gebissreiniger

Reinigungstabletten für das Gebiss lösen vorhandene Ablagerungen wie Kalk und sind somit auch eine gute Alternative zum Entfernen von Urinstein. Gleiches gilt für Geschirrspültabs. Einfach 2 Stück über Nacht einwirken lassen – bei starken Verschmutzungen auch die doppelte oder dreifache Menge. Am nächsten Morgen etwas schrubben und nachspülen.

Cola

Gar nicht so abwegig ist die Idee, Urinstein mit Cola zu behandeln. Ca. 1 Liter über Nacht einwirken lassen, und dann etwas nachschrubben. Der hohe Gehalt an Phosphorsäure löst oftmals sogar hartnäckigen Urinstein.

Zitronensäure

Gib Zitronensäurepulver direkt auf den Urinstein und sprühe etwas Wasser drauf. Einige Zeit einwirken lassen, mit der Toilettenbürste nachschrubben und anschließend die Spülung betätigen.

Hier findest du 15 Anwendungen für Zitronensäure im Haushalt…

Waschpulver

Lasse etwas Waschpulver in der Toilette einwirken und dir wird auffallen, dass es schnell üble Gerüche entfernt. Nach einigen Stunden einfach nachbürsten und abspülen.

Hitze

Eine weitere Variante, Ablagerungen im Klo zu lösen, ist Hitze. Du schüttest zwei Liter kochendes Wasser in die Kloschüssel und wartest, bis es abgekühlt ist. Dann bitte einmal Spülen.

Salzsäure

Eine doch arg aggressive Anwendungsweise ist die Ablösung des Urinsteins mit Salzsäure. Dabei muss man allerdings sehr aufpassen, dass die Säure nicht auf die Haut gelangt. Auf jeden Fall Schutzhandschuhe und -brille tragen und das Einwirktuch danach direkt entsorgen.

Chemische Reiniger nur im Notfall

Oftmals denkt man in solch hartnäckigen Fällen direkt an chemische Reiniger. Da diese sehr aggressiv sind können sie jedoch nicht nur Ablagerungen lösen, sondern auch das WC direkt angreifen. Von der Umweltverträglichkeit einmal abgesehen.

Dein nächster Schritt: Lade dir jetzt die kostenlose Checkliste “Abfluss verstopft” als E-Book herunter.

Facebook-Umfrage

Umfrage: Wie oft reinigst du die Toilette? Wenn du bei Facebook bist, melde dich gerne zu der Gruppe an, ich schalte dich schnellstmöglich frei.

Pinterest

Toilette reinigen: Großer Ratgeber rund um´s Klo

Dein Kommentar

Hast du in diesem Beitrag einen neuen Tipp entdeckt, den du einmal ausprobieren möchtest? Bitte kommentiere unten…

Der Beitrag ist am 3. Juli 2020 erschienen.

{"email":"Email address invalid","url":"Website address invalid","required":"Required field missing"}

Ähnliche Beiträge

>