Über mich

Wer steckt hinter Haushaltsfee?

Haushaltsfee Claudia mit Schaufel und Besen

Mein Name ist Claudia Windfelder. Mein Haushaltsfee Blog richtet sich an alle, die es lieben Struktur in Aufgaben zu bringen, damit sie leichter von der Hand gehen.

Organisiert zu sein ist eine Quelle für Glück und Zufriedenheit im Leben. Und so habe ich über die Jahre zahlreiche Checklisten erstellt, die mir die Arbeit im Haushalt sehr erleichtern. Und das beste, auch die Familie kann in die Checklisten mit eingebunden werden und im Team ist die Hausarbeit fast ein Klacks.

Schau in meinem Shop nach Online-Kursen und Checklisten für den Haushalt. Oder starte hier mit einem Gratis-Angebot.

Ich bin verheiratet, wir wohnen in Spanien (Teneriffa) und haben einen Sohn. Auch der Kleine hat schon Routinen entwickelt, mit Spaß sein Kinderzimmer Auszumisten und in Ordnung zu halten.

Für wen mache ich das?

Das Blog richtet sich an alle, die es lieben Struktur in Aufgaben zu bringen, damit sie leichter von der Hand gehen. Nicht alles wird sofort perfekt sein, aber du wirst sehen, dass man sich schrittweise dem Ziel nähert und nach getaner Arbeit ein gutes Gefühl hat. Ich finde, bei einer Tasse Kaffee plant es sich am besten.

Lass dich von meinen Checklisten und Kursen inspirieren. Ich kann mir ehrlich gesagt nicht mehr vorstellen, wie ich früher ohne Konzept überhaupt alles geschafft habe.

In diesem Sinne wünsche ich auch dir ein gutes Gelingen bei deinen Aufgaben!

Liebe Grüße
Claudia

Das sagen meine Kunden

profile-pic

Fühle mich SUPER ! Entspannt und aufgeräumt.

Es fiel mir früher schwer, täglich fixe Zeiten für Putzen und Ausmisten zu finden und bewusst dranzubleiben. Nach dem Kurs sind nun mein Wohnzimmer und mein Schlafzimmer komplett fertig, Wäscheberge im Bügelzimmer sind verschwunden, Küche zeigt sich schon viel aufgeräumter. Fühle mich SUPER ! Entspannt und aufgeräumt.

Karin Zauner
profile-pic

Jeden Tag ein anderes Zimmer

Mir fiel früher besonders schwer, mich von etwas zu trennen. Man könnte es ja irgendwann mal doch brauchen. Durch den Kurs habe ich hab mich gefragt, ob ich das eine oder andere wirklich brauche. Und ob es sich lohnt, es aufzuheben. Mir hat gefallen, dass jeder Tag einem anderen Zimmer gewidmet war und nicht alles auf einmal kam.

Sandra Nemetz
profile-pic

Mich überhaupt von Sachen zu trennen war schon immer schwer für mich. Die Challenge hat mich motiviert, Dinge auszusortieren, die ich ewig nicht gebraucht hab.

Margarete Köhn
profile-pic

Mit dem Kurs habe ich den Einstieg gefunden

Ich habe das Ausmisten ein bisschen schleifen lassen. Mit dem Kurs habe ich den Einstieg gefunden. Gefallen hat mir, dass ich wieder mehr Schwung und Energie habe und dass ich festgestellt habe, dass ich jetzt gar nicht mehr soviel Ramsch habe...😇😇😇

Sigrid Huber-Glatzer
profile-pic

Tolle Motivation

Der Anfang ist nicht leicht, aber mit jedem Teil das geht wird es leichter. Der Motivationsbogen ist super. Sogar mein Mann macht mit. Die Schritte sind wunderbar beschrieben und so mache ich auch Dinge, die ich gar nicht beachtet hätte, wenn ich alleine ausmiste. Vor allem durch die kurze Zeit die man täglich benötigt bleibt man auch motiviert.

Mel Lu
profile-pic

Problem war, einfach mit dem Ausmisten anzufangen und mir Zeit zu nehmen. Jetzt habe ich endlich Sachen aussortiert, die ich schon lange vor mir herschiebe. Super waren die Anreize womit man anfängt und an was man alles denken muss. Fühle mich viel besser, einfach geordneter... man muss nicht ständig was suchen, da ich den größten Teil meines Hausrats einmal in der Hand hatte.

Steffi
profile-pic

Sehr gut gefallen hat mir die Facebook-Gruppe

Mein altes Problem: Einen Anfang zu finden und dass ich dann bei verschiedenen Bereichen gleichzeitig ausgemistet hab und dann aufgegeben habe. Durch den Kurs konnte ich viel unnötiges Zeug entsorgen, wo ich sonst immer Ausreden gefunden hab, und eine Grundlage bilden für die Zeit danach. Sehr gut gefallen hat mir die Facebook-Gruppe!

Lydia
>