Über mich

Wer steckt hinter Haushaltsfee?

Mein Name ist Claudia Windfelder. Mein Haushaltsfee Blog richtet sich an alle, die es lieben Struktur in Aufgaben zu bringen, damit sie leichter von der Hand gehen.

Organisiert zu sein ist eine Quelle für Glück und Zufriedenheit im Leben. Und so habe ich über die Jahre zahlreiche Checklisten erstellt, die mir die Arbeit im Haushalt sehr erleichtern. Und das beste, auch die Familie kann in die Checklisten mit eingebunden werden und im Team ist die Hausarbeit fast ein Klacks.

Schau in meinem Shop nach Online-Kursen und Checklisten für den Haushalt. Oder starte hier mit einem Gratis-Angebot.

Ich bin verheiratet, wir wohnen in Spanien (Teneriffa) und haben einen Sohn. Auch der Kleine hat schon Routinen entwickelt, mit Spaß sein Kinderzimmer Auszumisten und in Ordnung zu halten.

Für wen mache ich das?

Das Blog richtet sich an alle, die es lieben Struktur in Aufgaben zu bringen, damit sie leichter von der Hand gehen. Nicht alles wird sofort perfekt sein, aber du wirst sehen, dass man sich schrittweise dem Ziel nähert und nach getaner Arbeit ein gutes Gefühl hat. Ich finde, bei einer Tasse Kaffee plant es sich am besten.

Lass dich von meinen Checklisten und Kursen inspirieren. Ich kann mir ehrlich gesagt nicht mehr vorstellen, wie ich früher ohne Konzept überhaupt alles geschafft habe.

In diesem Sinne wünsche ich auch dir ein gutes Gelingen bei deinen Aufgaben!

Liebe Grüße
Claudia

Das sagen meine Kunden

profile-pic

Endlich habe ich den Anfang gefunden

Liebe Claudia! Oh Mann! ENDLICH habe ich einen Anfang gefunden, bin so froh, dass ich mich zusammenraffen konnte und mitgemacht habe. Dickes Danke💕 für die Unterstützung! Auf bald! LG, Ann 🙋‍♀️

Ann W.
profile-pic

Sehr motivierend war die Checkliste

Ich konnte mir früher nie die Zeit dazu zum Ausmisten nehmen. Ein besonderes Erlebnis war, mich von Dingen zu trennen, die ich ohne den Kurs eventuell weiter gehortet hätte. Sehr motivierend war die Checkliste – das war wie ein "Zeugnis" – mehr ausgemistete Stücke – bessere Note.

Nicole Weiner
profile-pic

Jetzt durch den Kurs habe ich wahnsinnig viel weg bekommen

Ich habe oft angefangen auszumisten, aber es entweder nie zu Ende gebracht oder habe oft gedacht "man könnte es ja noch brauchen". Jetzt durch den Kurs habe ich wahnsinnig viel weg bekommen. Es ist ordentlicher und endlich leerer geworden. Dadurch, dass ich angefangen habe und durch andere die Motivation hatte, habe ich mehr erreicht als ich wollte. Ich war immer super stolz ein Bild zu Posten von den ganzen Sachen die ich geschafft habe auszusortieren. Und... Ja, mein Mann hat tatsächlich mit gemacht. Seltsamerweise ohne Probleme.

Katja
profile-pic

Ich kann jetzt Dinge angehen

Hallo Claudia,

vielen Dank für all die Tipps. Es treibt mich an, Dinge anzugehen und immer regelmäßiger dran zu bleiben

Brigitte

Brigitte Rossi
profile-pic

Einfache Zielvorgaben

Durch die konkreten "Aufgaben" hat man Zielvorgaben und sucht nach bestimmten Dingen, die man dann ausmistet. Einfache Zielvorgaben – daher leicht umzusetzen.

Aphasia
profile-pic

Der Kurs half mir, mich abends noch zu motivieren

Mein Problem früher: Die Zeit dafür zu finden, einfach anzufangen. Ich verzettelte mich leicht, so dass ich mich dazu habe verleiten lassen, in einem Raum anzufangen, um dann aber beim Wegräumen woanders hängen zu bleiben und im Zweifelsfall war hinterher das Chaos erstmal größer... Der Kurs half mir, mich abends noch zu motivieren, nachdem der Rest des Tages schon so anstrengend war. Sowas geht nur durch "äußeren Druck" bei mir. Toll war auch, die Ideen der anderen in der Facebook-Gruppe zu lesen, auch deren Erfolge, um mich selbst weiter zu motivieren und Anregungen für die Zukunft zu bekommen.

Maura
profile-pic

Altes Problem: Mich aufzuraffen, mich von Dingen wirklich zu trennen

Durch den Kurs konnte ich mich endlich wirklich von Dingen zu trennen, es gab eine konkrete Aufgabe, das hat geholfen. Vor allem waren es immer kleine Pakete, die abgearbeitet wurden, nie ein komplettes Zimmer auf einmal. Klasse, dass es tatsächlich Erfolge gab. Sogar die Kinder haben von selbst mitgemacht.

Fabiola
>