Über mich

Wer steckt hinter Haushaltsfee?

Bei Claudia Windfelder, der Haushaltsfee, geht es seit 2014 um Tipps und Strategien zur Vereinfachung des Haushalts.
Das Thema Ausmisten ist ihre Leidenschaft. Nachdem sie sich selbst von Haus, Garten und viel Kram getrennt hat, fokussiert sie sich auf das, was ihr im Leben wirklich wichtig ist, und lebt den „Essentialismus“.

Die Teilnehmer ihres einzigartigen Online-Kurses „Haushaltsheldinnen“ bekommen alles an die Hand, um ihren Haushalt zu entrümpeln, dauerhaft Ordnung zu halten, Klarheit zu gewinnen und ein befreiteres Leben zu führen.

Wenn Claudia nicht am Arbeiten ist, genießt sie die Natur, ist sportlich aktiv, bereitet gesundes Essen zu und widmet sich ihrer persönlichen Entwicklung. Mehr zu Claudia findest du auf haushaltsfee.org und claudia-windfelder.com.

Für wen ist das geeignet?

Das Blog richtet sich an alle, die es lieben Struktur in Aufgaben zu bringen, damit sie leichter von der Hand gehen. Nicht alles wird sofort perfekt sein, aber du wirst sehen, dass man sich schrittweise dem Ziel nähert und nach getaner Arbeit ein gutes Gefühl hat. Und…, bei einer Tasse Kaffee plant es sich am besten.

Lass dich jetzt von Claudias Checklisten und Kursen inspirieren.

Das sagen meine Kunden

profile-pic

Ich kann jetzt Dinge angehen

Hallo Claudia,

vielen Dank für all die Tipps. Es treibt mich an, Dinge anzugehen und immer regelmäßiger dran zu bleiben

Brigitte

Brigitte Rossi
profile-pic

Einfache Zielvorgaben

Durch die konkreten "Aufgaben" hat man Zielvorgaben und sucht nach bestimmten Dingen, die man dann ausmistet. Einfache Zielvorgaben – daher leicht umzusetzen.

Aphasia
profile-pic

Auch mit den emotionalen Dingen bin ich weiter gekommen

Früher wusste ich nicht, wo ich überhaupt anfangen sollte. Durch den Kurs war das systematisch vorgegeben. Ich habe letzten Endes immer noch mehr gefunden, was eigentlich überflüssig war. Endlich Ordnung in allen Räumen, nichts ist mehr so vollgeräumt, dass man am Ende überhaupt nicht mehr wusste wohin damit. Super das man sich alles ausdrucken konnte und jetzt immer nachsehen kann, was wirklich nicht gebraucht wird. Auch mit den emotionalen Dingen bin ich weiter gekommen: Manchmal habe ich doch überlegt, ob ich es noch brauchen kann, habe es dann aber doch weggeworfen. Fühle mich richtig wohl. Die Räume geben das Gefühl leerer zu sein. Sie sind nicht mehr so bedrückend.

Raphaela Hillbrunner
profile-pic

Durch den Kurs habe ich mich mitreißen lassen

Es fiel mir schon immer schwer, mich von Sachen zu trennen, egal welche es waren. Durch den Kurs habe ich mich mitreißen lassen, endlich was wegzuwerfen! Gefallen haben mir die chicen Listen. Ich brauche sowas, damit noch etwas Struktur da ist, wenn man durch das Ausmisten vom Chaos umgeben ist ;) Ich kann jetzt leichter loslassen.

Natalie
profile-pic

Durch den Kurs habe ich Motivation erlebt

Mir fiel früher besonders schwer, auch dann weiter zu machen, wenn ich mal keine Lust hatte. Ich habe im Kurs durch die zahlreichen Beiträge und Kommentare der anderen, immer wieder Motivation erlebt. Dies erleichterte mir weiterzumachen. Mir hat gefallen, dass wir zusammengehalten haben, uns gegenseitig motivierten und niemand aufgegeben hat. Ich fühle mich befreiter. Ich bin noch nicht fertig mit ausmisten, doch jetzt schon das Gefühl zu haben, befreiter zu sein, ist großartig.

Conny Kirsten (Cerec Knabe)
profile-pic

Sogar meine Tochter lies sich anstecken!

Mein Problem war immer das Schlafzimmer im Ganzen. Durch den Kurs konnte ich Erfolge feiern. Was manchmal 5 Minuten bewusstes Ausmisten bewirken kann! Toll war die Motivation und dass viele mitgemacht haben. Sogar meine Tochter lies sich anstecken! Fühle mich jetzt viel besser.

Susanne Salzmann
profile-pic

Wow, was für ein Gefühl.

Wow, was für ein Gefühl. Gar nicht in Worte zu fassen, wie viel Ballast man abgeworfen hat und wie frei man sich jetzt fühlt. Und es fühlt sich auf jeden Fall aufgeräumter an – eh klar, wenn man sich doch von so vielen unnötigen Kram verabschiedet hat.

Sandra Pokorny
>